Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Aktuelles

7

Juli

2014

Stellenausschreibung Bibliothekar/in oder wiss. Angestellte/r (E 13)

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 2.001 Aufrufe

Logo SUBAn der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle – befristet auf 24 Monate – zu besetzen:

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n

Bibliothekar/in oder wissenschaftliche/r Angestellte/r
(Tarifbeschäftigte/r E 13)

Bewerbungsschluss: 25.7.2014
Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Ihre Aufgaben:
Originalsprachliche Erschließung der Bibliothek der Jüdischen Gemeinde Hamburg in der Pica-Datenbank des GBV. Die Bibliothek besteht aus ca. 10.000 Bänden, von denen etwa die Hälfte in hebräischer Sprache ist. Bei 3.000 Bänden handelt es sich um Alte Drucke mit Erscheinungsjahr vor 1850.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

3

Juli

2014

Ihre Vorstellung von der Stabi-Website (9./10.7.)

von MJGT — abgelegt in: Baustelle Stabi,E-Medien — 857 Aufrufe

websitebefragung-wordle

Wir möchten mit Ihnen über die Website der Stabi sprechen. Die soll einen neuen Anstrich – und wenn wir schon dabei sind, eine neue Struktur – bekommen. Dazu wollen wir gerne Ihre Meinung einholen, denn schließlich ist es ja auch “Ihre” Website.

Am Mittwoch, den 9. Juli, und Donnerstag, den 10 Juli, jeweils von 11 – 15:30 Uhr

würden wir uns freuen, wenn Sie mal kurz im Foyer (im Erdgeschoss, gleich nach dem Haupteingang) vorbei schauen und uns mithilfe eines dort vorbereiteten Baukastens zeigen, was Sie eigentlich von der Website der Stabi erwarten. Im Detail soll hier noch gar nicht zu viel verraten werden, außer, dass wir für alles offen sind und natürlich auch was Süßes für Sie bereithalten. ;)

Keine Kommentare

30

Juni

2014

Das Making-Of der App “Weltbrand 1914″ (9.7.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,E-Medien — 1.662 Aufrufe

makingofweltbrand

Warum erstellt eine Bibliothek eine App für ihre Nutzer zum Thema Erster Weltkrieg und wie geht sie dabei vor? Dies möchten wir Ihnen gerne anhand der Stabi-App «Weltbrand 1914» erläutern. Unter dem Titel «Schritt für Schritt in die Katastrophe» haben wir die Entwicklung einer App fürs iPad beauftragt (ab Juli 2014 auch für Android-Tablets erhältlich), die es genau 100 Jahre nach den damaligen Geschehnissen ermöglicht in den Volltexten der Hamburger Nachrichten zu recherchieren und ausgewählte Bilder des Jahres 1914 aus dem Fotoarchiv des Hamburger Fremdenblatt zu betrachten. Wir laden Sie ein

am Mittwoch, den 9. Juli 2014 um 18 Uhr im Vortragsraum (1. Etage)

in die Werkstatt Staatsbibliothek und erzählen Ihnen die noch ganz frische Geschichte dieser App.
Weiter lesen »

4 Kommentare

30

Juni

2014

Die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde bekommt Besuch

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 1.770 Aufrufe

Von Maria Kesting

Im Rahmen des Besuchsprogramms für jüdische ehemalige Hamburger Bürgerinnen und Bürger haben am Sonntag, dem 22.6.2014, 20 Personen aus den USA, Uruguay, Israel und anderen Ländern die Staats- und Universitätsbibliothek besucht.

Das Besuchsprogramm existiert in Hamburg seit langem. Genau beschrieben und analysiert hat es Lina Nikou in ihrem Buch „Zwischen Imagepflege, moralischer Verpflichtung und Erinnerungen“ (Signatur: A 2011/2510). Im Rahmen dieses Programmes lädt die FHH jüdische ehemalige Hamburger ein – mittlerweile über 4.500. Inzwischen sind es auch die Kinder, Enkel und Urenkel der ehemaligen Hamburger Bürgerinnen und Bürger, die am Besuchsprogramm teilnehmen.
In diesem Jahr ist die Stabi erstmals ins Programm aufgenommen worden. Grund hierfür: Die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde Hamburg. Als einer der Geldgeber für deren Erschließung hat die Senatskanzlei der FHH darum gebeten, die Besichtigung der Gemeindebibliothek zu ermöglichen. Dieser Bitte ist die Bibliothek gerne nachgekommen.

Da die Bibliothek momentan noch nicht repräsentativ aufgestellt ist und wir den Gästen nicht die engen Gänge im Bücherturm zumuten wollten, haben wir ausgewählte Stücke in den Konferenzraum gebracht. Im Nachhinein eine gute Entscheidung, denn so konnten die Gäste in den Büchern blättern, sie von allen Seiten anschauen.

Nach einer Begrüßung durch Frau Dr. Blödorn-Meyer und einem kurzen Überblick über die Geschichte der Gemeindebibliothek durch Frau Preuss hatten wir ausreichend Zeit uns mit den Gästen zu unterhalten.

Die Bibliothek der Jüdischen Gemeinde bekommt Besuch

Weiter lesen »

Keine Kommentare

30

Juni

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: Juli 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 1.499 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Der Juli 1914 sollte nach der Ermordung des österreichisch-ungarischen Thronfolgerpaars am 28. Juni 1914 in Sarajevo der für viele Jahre letzte Friedensmonat sein. Während in der “Julikrise” u. a. mit dem „Blankoscheck“ Kaiser Wilhelms II. (5.Juli), dem Staatsbesuch des französischen Ministerpräsidenten in Russland (20.-23. Juli), dem Ultimatum und der anschließenden Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien (23/28. Juli) und schließlich mit Generalmobilmachungen der Großmächte, beginnend am 30. Juli in Russland, die Weichen zum Untergang des alten Europa gestellt werden, vergnügen sich die Urlauber an den Stränden und in Paris wird die neueste Sommermode aus Tüll und Musselin vorgestellt.

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem: Das ermordete Thronfolgerpaar hinterlässt drei Kinder – Der deutsch-dänische Krieg von 1864 ist 50 Jahre her – Deutschland ist im Sommerurlaub und die Kinder tragen Matrosenanzüge – Frank Wedekind (“Die Büchse der Pandora”) und Ricarda Huch (“Der große Krieg in Deutschland”) werden 50 – Mercedes siegt beim Grand Prix in Lyon und ein Franzose beim 3000-Meter-Lauf in Hamburg – Der österreichisch-serbische Krieg beginnt – In Hamburg brennt es bei Blohm und Voss:

Weiter lesen »

Keine Kommentare

27

Juni

2014

Hamburger Lehrpreisverleihung (7.7.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 640 Aufrufe

Wissenschaftssenatorin Dorothee Stapelfeldt bei der Lehrpreisverleihung 2012

Angesichts des zentralen gesellschaftlichen Stellenwertes von Wissenschaft und Forschung und der Akademisierung des Arbeitsmarktes ist es eine vordringliche Aufgabe der Hochschulen, für eine gute Bildung und Ausbildung der Studierenden zu sorgen.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

23

Juni

2014

Indigenität, Tourismus und Globalisierung in Mexiko (3.7.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 652 Aufrufe

St. Catarina Lacha

Prof. Dr. Eveline Dürr, Institut für Ethnologie, LMU München:
Zurück zur Natur? Indigenität, Tourismus und Globalisierung in Mexiko

In unzähligen Medienberichten wird suggeriert, dass die indigene Bevölkerung ein besonderes Verhältnis zur Natur habe, das „anders“ – und häufig besser – als das der modernen Individuen und Gesellschaften geartet sei. Nicht selten werden Indigene als eine Art ursprünglicher Individuen gesehen, die untrennbar mit ihrer natürlichen Umwelt verflochten sind oder sogar mit ihr verschmelzen und somit quasi selbst zu einem Teil der Natur werden. Diese Vorstellungen werden in touristischen Inszenierungen zielgerichtet eingesetzt und spielen auch im gemeindebasierten Ökotourismus eine wichtige Rolle. Der Vortrag zeigt auf, wie sich diese alternative Tourismusform und die damit verknüpften Vorstellungen auf das Leben in indigenen mexikanischen Bergdörfern auswirkt und dieses verändert. Im Zuge des Ökotourismus entstehen neue Interaktionsformen mit den Touristen, neue Sichtweisen auf die Natur sowie neue Formen der Selbstrepräsentation und des
Selbstverständnisses der Bergdörfer.

Donnerstag, 3. Juli 2014, 18:15 Uhr
Ort: Konferenzraum, 2. Etage, Eintritt frei.

Weiter lesen »

Keine Kommentare

19

Juni

2014

Stabi-Nutzerumfrage beendet. Danke!

von ST — abgelegt in: Aktuelles — 625 Aufrufe

benutzerumfrageVielen Dank an alle Teilnehmer!

Wir freuen uns sehr über die große Resonanz auf unsere Umfrage und möchten uns an dieser Stelle herzlich bei allen Teilnehmern für ihr konstruktives Feedback bedanken.

Jetzt sind wieder wir an der Reihe und können in den kommenden Wochen Ihre Antworten auswerten.

Über die Ergebnisse der Befragung und Konsequenzen daraus werden wir Sie zum Ende des Sommersemesters und danach laufend informieren.

Keine Kommentare

19

Juni

2014

Kupferstichausstellung: Manier, Mythos und Moral – Niederländische Druckgraphik um 1600 (4.7.-24.8.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 1.537 Aufrufe

Manier, Mythos und Moral – Niederländische Druckgraphik um 1600 aus der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Manier, Mythos und Moral – Niederländische Druckgraphik um 1600 aus der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg

Die manieristische Druckgraphik in der Kupferstichsammlung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ist ein verborgener Schatz. Die ca. 2.000 Blätter stammen aus Hamburger Privatsammlungen des 18. Jahrhunderts, die vornehmlich niederländische Kunstwerke enthielten: Graphiken namhafter niederländischer Künstler, z.B. von Hendrick Goltzius, Cornelis van Haarlem und Abraham Bloemaert.

In enger Zusammenarbeit zwischen dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg und dem Referat Seltene und Alte Drucke der Staatsbibliothek widmet sich das Lehr- und Ausstellungsprojekt den besonders qualitätvollen allegorischen Darstellungen des „Goldenen Zeitalters“ niederländischer Kupferstiche. Die ausgewählten Zyklen zeigen etwa Musen- und Vanitasdarstellungen, Tugenden und Laster sowie Lebensalter-, Monats- und Jahreszeitenallegorien.

Die Ausstellung begleitet ein Katalog, der erstmals den Sammlungsbestand systematisch aufarbeitet, verfasst von Studierenden des Kunstgeschichtlichen Seminars der Universität Hamburg unter der Leitung von Prof. Dr. Iris Wenderholm. Der Katalog wird während der Ausstellung für 25 € im Bistro zu erwerben sein.
Weiter lesen »

Keine Kommentare

16

Juni

2014

Lesung Peter Bieringer: Heeresbericht von Edlef Köppen (27.6.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 584 Aufrufe

Heeresbericht von Edlef Köppen „Ganz und gar unsentimental, aber durchaus mit Gefühl“ – diese Attribute verwendet Tucholsky 1931 in seiner Rezension des Antikriegsromans „Heeresbericht“1 für die „Weltbühne“. Der Verfasser Edlef Köppen meldete sich mit 21 Jahren nach drei Semestern Studium freiwillig zum Kriegseinsatz. Seine Erlebnisse an der Front lässt er aus der Figur des Soldaten Adolf Reisiger sprechen, von der Euphorie beim Einrücken über den Schock beim Anblick des ersten Toten bis zu Lethargie und Wahnsinn nach vier Jahren im Schützengraben. Reisigers Aufzeichnungen werden collageartig unterbrochen durch offizielle Verlautbarungen (Titel!), Zeitungsnotizen, Werbetexte und Briefe aus der Heimat, was den Leser in eine beklemmende Nähe zu den Ereignissen vor 100 Jahren rücken lässt. Köppen selbst wurde mehrfach schwer verwundet und starb 46-jährig an den Spätfolgen.
Weiter lesen »

  1. Der „Heeresbericht“ ist im Projekt Gutenberg online zu lesen; gedruckt ist er auch mehrfach im Bestand des Bibliothekssystems Hamburg vorhanden. []

Keine Kommentare