FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Neue Welcome-Termine für Geflüchtete

23. März 2016
von MG — abgelegt in: Aktuelles — 542 Aufrufe

Welcome Card

English version

WILLKOMMEN!

Auch im Sommersemester 2016 setzt die Stabi ihr Welcome-Programm für Geflüchtete fort.

Die Bibliothekseinführungen für Geflüchtete mit wissenschaftlichem Hintergrund / Interesse (in englischer Sprache) finden montags um 16 Uhr statt:

11. ,  18. und 25. April, 9. und 23. Mai, 6. und 20. Juni 2016 (Treffpunkt: Foyer).

Zum Erhalt eines Bibliotheksausweises bringen Sie bitte Ihre Aufenthaltsgestattung oder „BÜMA“ mit.

Weiter lesen „Neue Welcome-Termine für Geflüchtete“

Nationalsozialistische Täterschaften (5.4.)

23. März 2016
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 462 Aufrufe

Nationalsozialistische Täterschaften Nachwirkungen in Gesellschaft und Familie
Buchpräsentation, Lesung und Gespräch.

Familiäre, wissenschaftliche und gesellschaftliche Formen der Erinnerung an den Nationalsozialismus stehen in engem wechselseitigem Verhältnis. Die Neuerscheinung „Nationalsozialistische Täterschaften. Nachwirkungen in Gesellschaft und Familie“ bündelt eine fünfjährige intensive Auseinandersetzung mit nationalsozialistischer Täterschaft und ihren Folgen. Die ersten Kapitel stellen internationale Forschungsergebnisse zur Diskussion, anschließend präsentieren Kinder und Enkel von Täterinnen und Tätern ihre Sicht auf die NS-Familiengeschichte und deren Folgewirkungen.

Der beiliegende Film „Nationalsozialistische Täterschaft in der eigenen Familie. Erinnerungsberichte der zweiten und dritten Generation“ versammelt filmische Porträts, in denen Nachkommen über ihre Auseinandersetzung mit Täterschaft in der Familie und deren Auswirkungen auf ihr Leben berichten.

Bei der Buchpräsentation lesen der Historiker Johannes Spohr (Enkel eines Wehrmachtsoffiziers), der Literaturwissenschaftler Horst Ohde (Sohn eines Wehrmachtssoldaten und Stiefsohn eines Angehörigen der Neuengammer Lager-SS) sowie die Publizistin Alexandra Senfft (Enkelin des deutschen Statthalters in der Slowakei) sowie weitere Beteiligte Passagen aus ihren Beiträgen und sprechen mit dem Herausgeber Oliver von Wrochem über ihre Auseinandersetzung mit Täterschaft in der eigenen Familie und ihre Motivation, sich an dem Buch- und Filmprojekt zu beteiligen.

Veranstalter: KZ-Gedenkstätte Neuengamme in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei. Anmeldung erbeten unter: studienzentrum@kb.hamburg.de
Leider ist die Veranstaltung schon ausgebucht, eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Dienstag, 5. April 2016, 18 Uhr


Zusätzlicher Veranstaltungshinweis:
Filmvorführung im Abaton-Kino: Nationalsozialistische Täterschaft in der Familie
27. April 2016, 18 h

Es werden Passagen aus dem Film gezeigt. Anschließend berichten Barbara Brix (Tochter eines Arz-tes in den Einsatzgruppen der SS), Ulrich Gantz (Sohn eines Hauptmanns der Ordnungspolizei, dessen Einheit zeitweise den SS- Einsatzgruppen zugeordnet war) und Karin Püschel (Enkelin eines Ortsgruppenleiters) im Gespräch mit Oliver von Wrochem (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) über Aspekte der Auseinandersetzung mit Täterschaft in der Familie und deren Auswirkungen auf ihr eigenes Leben und ihre Motivation, sich am Film- und Buchprojekt zu beteiligen.

Ort: Abaton-Kino, Allende-Platz 3, 20146 Hamburg

Bibliotheksführungen – klassisch oder lieber ganz anders?

22. März 2016
von Redaktion — abgelegt in: Fachbibliotheken — 338 Aufrufe

Von der Bibliothek des Asien-Afrika-Instituts

zur_bibliothek

Sopiya Tomara Batan hat ihre Bachelorarbeit an der HAW über Bibliotheksführungen geschrieben. Zu Beginn der Vorlesungszeit, unmittelbar nach den „Orientierungseinheiten“ der Fachschaftsräte, die in der Regel auch Führungen durch das bibliothekarische Fachpersonal bieten, legte sie ihre Fragebögen in der Bibliothek des Asien-Afrika- Instituts aus. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung („Studierendenbefragung zur Bibliotheksführung Bibliothek des Asien-Afrika-Institutes 6. – 30. Oktober 2015“, Download: PDF, 40 S.) haben praktische Folgen: Im nächsten Wintersemester werden die Bibliothekarinnen vor allem die Terminplanung ändern, um für die Fächer mit vielen Studienanfängern kleinere Gruppen garantieren zu können.

Foto: Zur Bibliothek von bmgnrs auf Flickr (CC BY-SA 2.0)

ELFI – Elektronische ForschungsförderInformationen

21. März 2016
von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 388 Aufrufe

Elektronische ForschungsförderInformationen Und gleich noch eine gute Nachricht für die Angehörigen der Universität Hamburg: Der bisher nur für das UKE geltende Zugang zur Datenbank Elektronische ForschungsförderInformationen konnte durch die Finanzierung der entsprechenden Lizenzen durch die Stabi auf die Angehörigen der Universität Hamburg ausgedehnt werden. Wie wichtig der Zugang zur Datenbank ELFI (so die Abkürzung für Elektronische ForschungsförderInformationen) ist, wird mit diesen Worten treffend beschrieben:

Der Rückgang der öffentlichen Mittel für die Forschung und der immer stärker werdende Konkurrenzdruck macht die Einwerbung von Drittmitteln für Hochschulen dringend erforderlich. Häufig wird die Qualität der Forschung an der Höhe der eingeworbenen Drittmittel gemessen. Für die Wissenschaftler bedeutet dies, dass sie sich vermehrt mit der Recherche nach Fördermitteln beschäftigen müssen. Es ist überaus zeit- und arbeitsintensiv, aus der unübersehbaren Menge an Informationen gezielt die passende Fördermöglichkeit herauszufiltern.

Weiter lesen „ELFI – Elektronische ForschungsförderInformationen“

Zur Verbesserung der Lehre: Neues Handbuch Hochschullehre

21. März 2016
von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 369 Aufrufe

Neues Handbuch Hochschullehre

Eine gute Nachricht für die Lehrenden des Fachbereichs Pädagogik, aber auch für alle anderen Fachbereiche der Universität Hamburg: Die Stabi hat einen Online-Zugang zur Datenbank des Neuen Handbuchs Hochschullehre lizenziert:

Das neue Handbuch Hochschullehre ist ein umfassendes Werk zum modernen Lehren und Lernen an Hochschulen. Es wendet sich fachübergreifend und praxisorientiert vor allem an Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer. Darüber hinaus unterstützt das Handbuch alle hochschulischen Akteure, die gestaltend auf den Bereich Lehre und Studium einwirken.

Weiter lesen „Zur Verbesserung der Lehre: Neues Handbuch Hochschullehre“

Service-Einschränkungen durch Netzausfall (19.3. bis 15 Uhr)

16. März 2016
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 803 Aufrufe

baustelle-absperrband

Am Sonnabend, den 19. März 2016, muss das Regionale Rechenzentrum (RRZ) tagsüber den Austausch einer Netzwerkkomponente durchführen.

Der dadurch bedingte Netzausfall in einigen Gebäuden auf dem gesamten Campus, darunter auch in der Stabi, hat für diesen Tag von 10-15 Uhr folgende Auswirkungen:

  • Das Ausleihzentrum (ALZ) kann erst um 15 Uhr geöffnet werden, da wir im Wartungszeitraum keine Ausleihen und Rückgaben verbuchen können. Für die zurückgegebenen Bände stehen neben dem ALZ von 10 – 15 Uhr die roten Rückgabecontainer bereit, die Rückbuchungen werden später nachgezogen.
  • Neuanmeldungen und die Verlängerung von Bibliotheksausweisen sind an diesem Tag gar nicht möglich.
  • Informationen zu den Benutzerkonten (einschl. Online-Verlängerungen) sind während des Wartungszeitraums nicht möglich.
  • Von außerhalb bleiben sowohl die Website der Stabi als auch der beluga-Katalog erreichbar, ggf. etwas verlangsamt. In der Kataloganzeige werden jedoch keine Informationen zum aktuellen Ausleihstatus der Medien sichtbar sein, d.h. dass auch keine Bestellungen und Vormerkungen möglich sind.
  • Das WLAN des RRZ wird nicht funktionieren.
  • Sämtliche Internet- und Office-PCs stehen erst ab 15 Uhr zur Verfügung.
  • Die Recherche-PCs mit Zugang zu den Katalogen und den E-Medien sind vor Ort weiterhin einsatzbereit.
  • Der Zugriff auf lizenzierte E-Medien ist von außen nicht möglich, da keine Nutzertyp-Abfragen vom Ausleihsystem beantwortet werden können.
  • Die Einzahlung von Gebühren am Kassenautomaten ist bis 15 Uhr ganztägig nicht möglich. (Die Wechselgeldfunktion bleibt ebenso in Betrieb wie der Verkauf von Fernleihcoupon-Wertmarken)

Das Informationszentrum, die Lesesäle und der Gruppenarbeitsbereich werden – jedoch ohne die EDV-basierten Dienste – normal geöffnet. Für eventuell entstehende Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.

baustelle-absperrband

Mi, 23.3.: bis 14 Uhr nur Teilöffnung (Personalversammlung)

16. März 2016
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 450 Aufrufe

personalversammlung-2016Am Mi, 23.3.2016 öffnet die Bibliothek wie gewohnt um 9 Uhr. Wegen der jährlichen Personalversammlung sind jedoch bis 14 Uhr Serviceeinschränkungen nicht vermeidbar. Teilbereiche werden erst verspätet geöffnet, bzw. besetzt:

  • Serviceplatz (Ausleihzentrum) ab 14 Uhr geöffnet
  • Bibliothekarische Auskunft (Informationszentrum) ab 14 Uhr besetzt
  • Annahme von Dissertationen (Auskunft Informationszentrum) ab 14 Uhr möglich
  • Fernleih-Auskunft (Informationszentrum) 14-15 Uhr besetzt
  • Medienwerkstatt ab 14 Uhr geöffnet
  • Handschriftenlesesaal ab 14 Uhr geöffnet

Unseren Basisservice können wir trotz Personalversammlung anbieten: das Ausleihzentrum (Buchausleihe + Rückgabe) und die Arbeitsplätze im Informationszentrum sowie den Lesesälen 1,2,und 3, dem Hamburg-Lesesaal und dem Gruppenarbeitsbereich sind bereits ab 9 Uhr zugänglich, die Buch- und Zeitschriftenausgabe im Lesesaal 1 ist ebenfalls schon ab 9 Uhr geöffnet.

Bei der Bereitstellung der Bestellungen von Di, 22.3., muss mit Verzögerungen gerechnet werden. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihren Planungen.

Karfreitag bis Ostermontag geschlossen

16. März 2016
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 829 Aufrufe

stabiblog-ostern-2016Von Karfreitag, den 25.3.2016, bis Ostermontag, den 28.3.2016, bleibt die Stabi geschlossen.

Die Bestellmöglichkeit über den Katalog bleibt während der gesamten Zeit erhalten. Allerdings kann es anschließend in Einzelfällen zu verzögerten Bereitstellungsfristen kommen. Für Bestellungen aus der Speicherbibliothek Hamburg gilt: ab Donnerstag, den 24.3., nach 9 Uhr bestellt, liegen die Bücher im Regelfall ab Dienstag, den 29.3., gegen 16 Uhr im Regal.
Bitte vergewissern Sie sich vor Ihrem Bibliotheksbesuch durch einen Blick in Ihr Benutzerkonto, ob die bestellten Werke schon bereitliegen.

Die Öffnungszeiten der Fachbibliotheken der Universität entnehmen Sie bitte den jeweiligen Homepages.

Plakat 'Klaus Peter Dencker – SEHLEKTIONEN - Visuelle Poesie' Klaus-Peter Dencker gilt als einer der international wichtigsten Autoren der Visuellen Poesie. Zu seinem 75. Geburtstag zeigt die Stabi „SEHLEKTIONEN“ seines Schaffens, die die Vielseitigkeit und unglaubliche Produktivität des Künstlers widerspiegeln. Unter den etwa 30 Arbeiten finden sich viele neue Bilderrätselpoesien Denckers in unterschiedlichsten Expressionen. Die Textbilder und Bild-Text-Objekte auf Einzelblättern, Sequenzen oder Objekten bringen dem Besucher eine völlig andere Facette der Kombination von Text und Bild, von Theorie/Poesie und Visualisierung nahe.

Dencker spielt mit literarischen oder philosophischen Inhalten, mit aktuellen Anlässen und Nachrichten, mit seinen eigenen Gedanken, er seziert, wie er selbst sagt, Sprache und Wörter, um für sich Neues zu erfahren. Er fügt bildnerische Elemente hinzu, die einen starken symbolischen Charakter aufweisen, und erschafft quasi eine Bildpoesie, die an die historische Emblematik erinnert. Und das ist kein Zufall, sucht Dencker doch seit Jahrzehnten Vorbilder und Vorformen auch in der Historie, z.B. in barocken Gesprächsspielen und Emblemdichtungen, wie sein 2011 erschienenes fast 1000seitiges Kompendium zur „Optischen Poesie“ belegt.
Weiter lesen „Klaus Peter Dencker – SEHLEKTIONEN – Visuelle Poesie (19.3.-30.4.)“

US-Vorwahlen 2016 – Ablauf und Kandidaten (22.3.)

11. März 2016
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 492 Aufrufe

US-Vorwahlen 2016

Primaries (Vorwahlen), parteiinterne Verfahren zur Kandidatenaufstellung, wurden ab Anfang des 20. Jh. in den USA eingeführt, um Transparenz in Parteien zu fördern. Es gibt auch Bundesstaaten, die stattdessen Caucuses (Parteitage) durchführen. Unter „Vorwahlen“ fasst man Primaries und Caucuses. Sie werden mit der alle vier Jahre stattfindenden Präsidentschaftswahl sehr beachtet und finden von Januar bis Juni statt. In der Veranstaltung werden Grundzüge des Vorwahlsystems und die Kandidaten von 2016 mit ihren Wahlchancen vorgestellt.

Prof. Dr. Michael Pfau Referent: Prof. Dr. Michael Pfau, Institute for Political Science and International Relations, University of San Diego/Kalifornien (Website). Nach dem Studium in den USA ab 1989 Professur an der University of San Diego (vorher Alabama State University). Forschungsschwerpunkte u. a.: Meinungsbildung über US-Außenpolitik in Nicht-US-Staaten. Auszeichnungen u. a.: American Political Science Association’s Teaching Award.

Moderation: Dr. Petra Beckmann-Schulz, Diplom-Politikwissenschaftlerin und Redakteurin/Hamburg.
Eine Veranstaltung von Politik und Bildung Hamburg e.V.

Dienstag, 22. März 2016, 19 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.