FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Plakat _Borchert HAWAls willkommene Ergänzung zu unseren eigenen Veranstaltungen und Ausstellungen zu Wolfgang Borchert in dessen Jubiläumsjahr weisen wir sehr gerne auf diese tolle Ausstellung hin: Anlässlich des 100. Geburtstages des Hamburger Schriftstellers Wolfgang Borchert stellen Illustratoren der HAW Hamburg (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) in der Fabrik der Künste ihre Arbeiten aus.

Vernissage: Mo., 15.11.2021 19 Uhr

Öffnungszeiten: Di. – Fr.: 15 – 19 Uhr; Sa. – So.: 12 – 18 Uhr

Eintritt frei. Adresse / Anfahrt Fabrik der Künste

TOD: Überfressen. Glatt Überfressen. Das ist alles.

Heutzutage kommt man aus dem Rülpsen gar nicht heraus.

Rums! Tschuldigung.

Weiter lesen “Wolfgang Borchert – Heutzutage: Ausstellung in Fabrik der Künste (15.-21.11.)”

Abgesagt: Vortrag Griechische Häftlinge im KZ Neuengamme

9. November 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 246 Aufrufe

Loukas Lymperopoulus

Loukas Lymperopoulus

Update: Die Veranstaltung wurde von den Veranstaltern abgesagt und wird im nächsten Jahr nachgeholt.

Dienstag, 23. November 2021, 18.00–19.30 Uhr

Über das Schicksal der griechischen Häftlinge im KZ Neuengamme und seinen Außenlagern ist in Deutschland wie auch in Griechenland bis heute nur wenig bekannt. Auf der Grundlage von Recherchen in verschiedenen Archiven und Gesprächen mit Nachkommen sowie einem Überlebenden ist es Loukas Lymperopoulus gelungen, einigen der überlieferten Häftlingsnummern einen Namen und ein Gesicht zu geben und folgende Fragen zu beantworten: Aus welchen Regionen Griechenlands stammten sie? Aus welchen Motiven, zu welchem Zeitpunkt und an welchem Ort wurden sie verhaftet? Wie erlebten sie die Haft und wie verlief die Rückkehr der Überlebenden nach Griechenland?

Moderation: Alyn Beßmann (Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte).
Weiter lesen “Abgesagt: Vortrag Griechische Häftlinge im KZ Neuengamme”

Logo 'Sedanstraße umbennen!' Montag, 22. November 2021, 18.30 Uhr im Vortragsraum.

Die Initiative Sedanstraße umbenennen! lädt ein zur Diskussion über die angestrebte Umbenennung der Sedanstraße in Eimsbüttel und eine Neubenennung nach dem Hamburger Friedensaktivisten und Wehrmachtsdeserteur Ludwig Baumann.

Diskutiert wird mit:
Weiter lesen “Podiumsdiskussion „Sedanstraße umbenennen!“ (22.11.)”

Verleihung Buchpreis HamburgLesen 2021

22. Oktober 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 714 Aufrufe

Am Freitag, dem 29. Oktober, ab 17 Uhr ist es wieder soweit: Zum neunten Mal vergibt die Stabi den Buchpreis HamburgLesen an ein Buch der aktuellen “Jahresproduktion”, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. Im Rennen um den mit 5.000 € dotierten Buchpreis sind folgende sieben Titel der Shortlist:

Shortlist HamburgLesen 2021

Weiter lesen “Verleihung Buchpreis HamburgLesen 2021”

Helfen bedeutet Leben. Jacob Teitel und der Verband russischer Juden in Deutschland (1920-1935)Eine Ausstellung der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf im Rahmen des Festjahres 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.

Nach der Russischen Revolution von 1917 und dem folgenden blutigen Bürgerkrieg flüchteten Tausende Juden aus Russland nach Deutschland. Hier erwartete sie häufig ein Leben in Armut und gesellschaftlicher Randständigkeit. Mit dem Verband russischer Juden organisierte Jacob Teitel (1850 – 1939), der „heitere Gerechte“ (Maxim Gorki), materielle Unterstützung und verlor dabei nie das Wichtigste aus den Augen: die Würde des Menschen. Ihm und seinem Lebenswerk widmet sich die Ausstellung „Helfen bedeutet Leben. Jacob Teitel und der Verband russischer Juden in Deutschland (1920 – 1935)“.

Teitel, von Simon Dubnow als „Exilarch der russischen Kolonie in Berlin“ bezeichnet, setzte sich mit dem Verband für die Rechte der russisch-jüdischen Flüchtlinge in Deutschland und auf internationaler Ebene ein. Seine Ideen der sozialen Solidarität und des gesellschaftlichen Engagements in der Flüchtlingsarbeit haben bis heute Bedeutung. In der NS-Zeit leisteten der bis 1935 in Deutschland aktive Verband und seine Nachfolgeorganisationen in Frankreich (1935 – 1965) und den USA (1941 – 1965) Hilfe für das Überleben von Juden in Deutschland und unterstützten sie bei der Auswanderung nach Palästina und in die USA.
Weiter lesen “Helfen bedeutet Leben. Jacob Teitel und der Verband russischer Juden in Deutschland (1920-1935) (9.11.-2.12.)”

Mit Borchert an Bord

21. Oktober 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 367 Aufrufe

Stabi gestaltet HADAG-Fähre in Erinnerung an den Jubilar

Im 100. Geburtsjahr Wolfgang Borcherts wurde in Hamburg, der Heimatstadt des frühverstorbenen Autors, mit einem bunten Festivalprogramm an den großen Sohn der Hansestadt erinnert. Zum Abschluss des Festjahres hat sich die Staats- und Universitätsbibliothek gemeinsam mit der HADAG, Betreiberin der Fährlinien im Hafen, etwas Besonderes einfallen lassen: Sie hat die Fähre „Wolfgang Borchert“ als schwimmende Dependance der neuen Dauerausstellung Dissonanzen. Wolfgang Borchert (1921-1947) gestaltet, die im Mai im Hauptgebäude der Stabi eröffnet worden war.
Weiter lesen “Mit Borchert an Bord”

Banner der Open-Access-Woche 2021

Banner der Open-Access-Woche 2021

 

Die Stabi beteiligt sich wieder an der Open-Access-Woche 2021. In der Zeit vom 25. bis 31.10.2021 wird weltweit das Thema Open Access aufgegriffen, um vor Ort für den freien Zugang zu Wissen und Information zu werben und mit Aktionen und Veranstaltungen zu informieren.

Open Access meint den freien Zugang zu öffentlich finanzierten wissenschaftlichen Veröffentlichungen und den zugrunde liegenden Materialien und ist eine wesentliche Voraussetzung für eine offene Wissenschaft (Open Science).

Das Motto der Woche  “It Matters How We Open Knowledge – Building Structural Equity”

Weiter lesen “Internationale Open-Access-Woche 2021”

Dienstag, 9. November 2021, 19 Uhr

Michael Göring: 'Dresden. Roman einer Familie' Michael Göring erzählt in seinem neuen Roman „Dresden. Roman einer Familie“ vom Leben in der DDR vor der Wende und endet im Oktober 1989. In seiner Liebeserklärung an eine Dresdener Familie erzählt Göring von den entscheidenden Jahren von 1975 bis 1989. Es geht dem Autor um die Menschen in der DDR, die trotz widrigster Umstände, trotz Stasi und Zerfall, ihre Würde bewahrt und den Familienzusammenhalt geschafft haben. Michael Göring ist u. a. Vorstandsvorsitzender der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. Für sein schriftstellerisches und geisteswissenschaftliches Werk erhielt Michael Göring 2019 den Dr. Günther Buch-Preis. Göring unterrichtet Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Den Abend moderiert Wolfgang Müller-Michalis; er war Direktor der Stiftung Frauenkirche Dresden.

Teilnahmebedingungen gemäß „G2“ (Geimpfte und Genesene)
Bitte anmelden unter info@hh-av.de oder postalisch bei Sabine Witt, Friedensallee 100c, 22763 Hamburg.
Im Vortragsraum in der ersten Etage. Eintritt: 7 €, ermäßigt 5 €, Mitglieder der Hamburger Autorenvereinigung frei.
Weiter lesen “Michael Göring liest aus seinem neuen Buch: „Dresden. Roman einer Familie“ (9.11.)”

Veranstaltungsflyer November 2021

19. Oktober 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 364 Aufrufe

Veranstaltungsflyer November 2021

In unserem monatlich erscheinenden Flyer zeigen wir das umfangreiche Veranstaltungsprogramm der Stabi im Überblick. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Die neueste Ausgabe mit dem vollen Programm für den kommenden Monat November ist nun eingetroffen. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden: Flyer November 2021 (PDF, 2,8 MB).
Weiter lesen “Veranstaltungsflyer November 2021”

Verleihung des Hans Frankenthal-Preises 2021 (21.10.)

15. Oktober 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 248 Aufrufe

Hans Frankenthal-Preis der Stiftung Auschwitz-Komitee

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 19 Uhr

Die Stiftung Auschwitz-Komitee hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Stimmen, die Mahnung und das Vermächtnis derjenigen, die die nationalsozialistischen Verbrechen noch selbst erlebt und überlebt haben, an die nachfolgenden Generationen weiterzugeben und in Erinnerung zu halten.

Mit dem Hans-Frankenthal-Preis werden jedes Jahr Gruppen, Initiativen und Institutionen ausgezeichnet, die Aufklärungs- und Bildungsarbeit gegen das Vergessen und gegen nationalsozialistische und neofaschistische Bestrebungen leisten.

Preisträger:innen 2021:
Weiter lesen “Verleihung des Hans Frankenthal-Preises 2021 (21.10.)”