FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Werner Jakstein und die Architektur der Stadt Ein Leben für die Baukultur in Altona.
Ausstellung vom 11.7. – 22.9.2019.
Eine Veranstaltung im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers.

Dr. Ing. Werner Jakstein (1876 – 1961) war eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Altona des frühen 20. Jahrhunderts.

Beruflich war der gebürtige Potsdamer von 1910 bis 1945 als erster Baupfleger Altonas für die städtebaulich-architektonische Identität seiner Wahlheimatstadt verantwortlich. Als die Staats-und Universitätsbibliothek Hamburg und die Freie Akademie der Künste in Hamburg sein Lebenswerk 1963 mit einer gemeinsamen Ausstellung ehrten, bezeichnete ihn der Architekt Werner Kallmorgen in seiner Eröffnungsrede als „regelrecht vor Ideen übersprudelnden, gescheiten Feuerkopf“ und begeisterten Lokalpatrioten.

Jakstein war auf vielen Gebieten aktiv. Er beteiligte sich am wissenschaftlichen Diskurs, schrieb aber auch zahlreiche populärwissenschaftliche Schriften, um eine interessierte Öffentlichkeit auf Themen der Stadtentwicklung, Architektur, Denkmalpflege und eben der Baupflege aufmerksam zu machen. Heutzutage würde man ihm bescheinigen, der Baukultur einen wertvollen Dienst geleistet zu haben.
Weiter lesen „Werner Jakstein und die Architektur der Stadt (11.7.-22.9.)“

Ein Film von Ingo Helm, Co-Autorin Dimitra Kouzi
Montag, 1. Juli 2019, 19 Uhr.
Ort: Vortragsraum, 1. Etage. Eintritt frei.

Im Vortragsraum der Stabi wird die NDR/ARTE-Dokumentation „Liebe mit Hindernissen – die Geschichte der Deutschen und Griechen“ als Preview gezeigt. Neben Regisseur Ingo Helm werden auch Redakteur Thorge Thomsen (NDR/ARTE), die Produzenten Vanessa Nöcker und Benjamin Seikel sowie Prof. Dr. Ulrich Moennig, Vorsitzender der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Hamburg, anwesend sein und im Anschluss an die Vorführung für Gespräche zur Verfügung stehen.

NDR, ARTE und die Deutsch-Griechische Gesellschaft Hamburg e.V. laden herzlich ein.
Weiter lesen „Film-Preview: Liebe mit Hindernissen – die Geschichte der Deutschen und Griechen (1.7.)“

Das Internet als Bedrohung für den Weltfrieden? Podiumsdiskussion der Deutschen Gesellschaft für die Vereinen Nationen und des Instituts für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg.

Montag, 24.6, 18-20 Uhr
Vortragsraum (1. Etage)

Internetzensur, Hackerangriffe und Trolle in den sozialen Medien: Das Internet ist längst zu einem wichtigen Faktor in der internationalen Sicherheitspolitik geworden. Konkrete politische Konsequenzen aus diesen Entwicklungen sind jedoch nicht einfach zu identifizieren. Was können und müssen Regierungen, Sicherheitsbehörden und Technologiekonzerne tun, um eine friedliche und freie Nutzung des Internets zu gewährleisten? Und welche Rolle können die Vereinten Nationen spielen, die wie keine andere internationale Organisation den Auftrag haben, Normen und Regeln für ein friedliches globales Zusammenleben zu entwickeln. Darüber wollen wir mit Sicherheits- und Cyberexperten diskutieren.
Weiter lesen „Die Rolle der Vereinten Nationen in der Cyber-Sicherheitspolitik (24.6.)“

Sommer des Wissens – Die Stabi ist dabei! (20.-23.6.)

13. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 732 Aufrufe

Vom 20. – 23. Juni 2019 erleben die Bürger*innen der Hansestadt ein buntes Wissenschaftsfestival im Herzen der Stadt: Experimente, Shows, Mitmach-Aktionen, spannende Exponate zu den verschiedensten Themen der Wissenschaft – und das alles mitten auf dem Rathausmarkt.

In vier großen Themenzelten bieten rund 40 Hamburger Hochschulen und Forschungseinrichtungen faszinierende Einblicke beispielsweise in Klima und Umwelt, Technik, Naturwissenschaften, Medizin, Kunst oder Stadtgeschichte – für Wissensfüchse und Nachteulen aller Altersgruppen. Seien Sie dabei, wenn die Stadt zum Campus wird!

Das komplette Programm des Sommer des Wissens können Sie online einsehen, als PDF downloaden (Größe: 4,6MB) oder in den Programmheften, die an vielen Stellen in Hamburg erhältlich sind, u.a. auch am Empfang der Stabi im Foyer.

Und das sind die Programmpunkte der Stabi:

Mitmachaktionen im großen Kulturpavillon

Donnerstag 20.6.

09:00 – 13:00
Dalli-Klick! Bilderquiz mit Ansichten des Hamburger Hafens
Elphi, Michel oder Köhlbrandbrücke? Wer erkennt das Bild zuerst? Ein wenig Kenntnis von Gebäuden und Anlagen ist gefragt bei dem Bilderratespiel anhand historischer und aktueller Ansichten des Hamburger Hafens aus dem reichen Fundus der Staatsbibliothek, die zunehmend auch digitalisiert werden.
(Heinke Schumacher)

Weiter lesen „Sommer des Wissens – Die Stabi ist dabei! (20.-23.6.)“

Veranstaltungsflyer Juli & August 2019

Das Veranstaltungsprogramm der Stabi fassen wir regelmäßig in einem Veranstaltungsflyer für Sie zusammen. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen für die Planung Ihres persönlichen Kulturprogramms. Als gedrucktes Exemplar wird der Flyer an vielen Stellen in der Stadt verteilt, und er liegt in Kürze im Foyer der Stabi zum Mitnehmen aus. Sie können ihn auch wie immer bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Sommer-Programm für die beiden Monate Juli und August ist bereits da: Flyer Juli & August 2019 (PDF; 1,3 MB).

Schauen Sie doch mal rein, ob aus dem Veranstaltungsangebot nicht etwas dabei ist, was Sie interessiert und das Sie vielleicht schon jetzt in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

“Humour, say what mak’st thou here?” (29.6.)

11. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 315 Aufrufe

Ayres von John Dowland und andere Lieder, u.a. von Weelkes, Marenzio und Lechner.
Vokalensemble des Studios für Alte Musik der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (Leitung: Isolde Kittel-Zerer).
Samstag, 29. Juni 2019, 19 Uhr

John Dowland

Um 1600, zur Zeit Elisabeths der ersten, wurden in England viele Lautenlieder geschrieben. Einer der berühmtesten Komponisten dieser Form war John Dowland, weitgereister Lautenvirtuose und Verfasser von drei „Books of ayres“ u.a. Einige dieser wunderschönen Stücke werden im Lichthof der Staatsbibliothek musiziert, dazu italienische Madrigale von Luca Marenzio, die der Dichter Thomas Watson mit englischen Texten versehen hat, und deutsche Lieder von Leonhard Lechner. Kompositionen für Laute solo ergänzen das vokale Programm. Gemeinsam ist allen Werken eine große emotionale Tiefe und besondere Klangschönheit! Der Eintritt ist frei.

Ort: Im Lichthof (Eingang Grindelallee/Ecke Edmund-Siemers-Allee).

Jahrestagung 2019 des Universitätskollegs (27./28.6.)

11. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 360 Aufrufe

Lichthof der Staatsbibliothek Hamburg

Donnerstag/Freitag, 27./28. Juni 2019.

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Studieren gelingt? Mit welchen übergreifenden Angeboten lassen sich Lehre und Studium erfolgreich unterstützen? Und wie wird das Studium an der Universität Hamburg 2030 aussehen? Dies sind nur einige Fragen, denen das Universitätskolleg bei seiner Jahrestagung nachgeht.
Weiter lesen „Jahrestagung 2019 des Universitätskollegs (27./28.6.)“

Eine Veranstaltung der Universitäts-Gesellschaft Hamburg.
Dienstag, 18. Juni 2019, 18.30 Uhr
Staatsbibliothek Hamburg, Vortragsraum (1. Etage)

Manuscript, Foto: pixabay Die Universität Hamburg erhielt 2018 im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder den Zuschlag für gleich vier Exzellenzcluster – darunter auch «Understanding Written Artefacts». Doch worum handelt es sich dabei? Woran wird geforscht? Und was bedeutet dies für die Universität Hamburg? Eine einführende Antwort auf diese Fragen gibt Prof. Dr. Heinrich Graener, Dekan der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften.

Die Besonderheiten des Clusters stellt der Sinologe und Clustersprecher Prof. Dr. Michael Friedrich vor. «Understanding Written Artefacts» untersucht die Entwicklung und Funktionen von Schriftartefakten in Manuskriptkulturen weltweit – von den Anfängen im alten Mesopotamien bis ins digitale Zeitalter. Ausgangspunkt ist dabei immer der Schriftträger aus organischem oder anorganischem, hartem oder flexiblem Material mit einem schriftlichen Inhalt sowie den Spuren seiner Produktion, Nutzung oder Umnutzung. Im Cluster erforschen 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Geistes- und Naturwissenschaften die kulturelle Vielfalt von Schriftartefakten anhand ihrer Materialität. So sollen einerseits wiederkehrende Muster erkannt und andererseits die Vielfalt der Manuskriptkulturen, vor allem in Asien und Afrika, dokumentiert und als Kulturgut erhalten werden.
Weiter lesen „Manuskriptforschung – Warum wir Verträge unterschreiben (18.6.)“

Mesoamerika im Film: High Moon in Uxmal (20.6.)

6. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 371 Aufrufe

Ein Filmvortrag von Christian Brückner.
Donnerstag, 20. Juni 2019, 18:15 Uhr.
Ort: Vortragsraum, 1. Etage. Eintritt frei.

Der Schatz der Atzeken, 1965

Schon der Beginn der Filme „Der Schatz der Azteken“ und „Die Pyramide des Sonnengottes“ wirken wie Werbefilme zu den schönsten archäologischen Stätten Mexikos. Mit diesem „Gringo-Trail“ im Kopf kann der Zuschauer der Suche nach sagenhaften Kostbarkeiten folgen und in genüsslichem Schaudern abwarten, wer als Menschenopfer für die Götter bestimmt wird – bis der Held endlich den Mechanismus zum Tempeleingang findet, und alles gut wird.
Weiter lesen „Mesoamerika im Film: High Moon in Uxmal (20.6.)“

Verleihung des Hamburger Lehrpreises (20.6.)

5. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 329 Aufrufe

Verleihung des Hamburger Lehrpreises 2018 im Lichthof der Stabi

Zum elften Mal verleiht der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg bereits den Hamburger Lehrpreis für besondere Lehrleistungen an den sechs staatlichen Hamburger Hochschulen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden auf Vorschlag und unter Beteiligung der Studierenden von den Hochschulen ausgewählt. Wer bisher mit dem Preis ausgezeichnet wurde, sehen Sie hier.

Welche herausragende und innovative Lehrleistungen an den Hamburger Hochschulen von der Behörde für Wissenschaft und Forschung mit dem Hamburger Lehrpreis prämiert werden, erfahren Sie am
Donnerstag, 20. Juni, 16-18 Uhr.

Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee. Der Eintritt ist frei.