FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten (1.3.)

13. Februar 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 326 Aufrufe

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Wer kennt das nicht: Der Abgabetermin der Hausarbeit rückt näher, und man starrt auf das leere Blatt oder den leeren Bildschirm und findet irgendwie nicht gut in die Arbeit rein. Doch da hilft eine Aktion des Universitätskollegs, die uns als schöne Tradition bald wieder ins Haus steht:

Das Team des Schreibzentrums der Universität Hamburg lädt zur 7. Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten in die Stabi ein!

Am Donnerstag, den 1. März 2018 von 16 bis 24 Uhr ist es wieder so weit: Studierende aller Fakultäten treffen sich, um gemeinsam zu schreiben und viel Wissenswertes über das Schreiben zu erfahren. Alle Studierenden, die ein Schreibprojekt beginnen, bearbeiten oder beenden möchten, erhalten an diesem Abend vielfältige Unterstützung: In entspannter Atmosphäre unter Gleichgesinnten und fachkundiger Anleitung können Hausarbeiten weitergeschrieben und Abschlussarbeiten feingeschliffen werden.

Wir bieten Ihnen ein vielfältiges Workshop-Angebot von A wie Argumentieren bis Z wie Zitieren, und der Hochschulsport sorgt mit Schreibtischyoga und gezieltem Muskeltraining für die nötige körperliche Entspannung. Lehrende sind ebenfalls herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Alle Infos, Kontaktdaten und vor allem das detaillierte Programm (reinschauen lohnt!) gibt es auf der Website des Universitätskollegs.

Veranstaltungsflyer März 2018

8. Februar 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 503 Aufrufe

Veranstaltungsflyer März

Das Veranstaltungsprogramm der Stabi ist recht vielfältig. Da kann man schon mal den ein oder anderen Termin verpassen. Damit das nicht passiert, bloggen wir nicht nur regelmäßig darüber, sondern fassen das Programm für Sie auch jeden Monat im Überblick im beliebten Veranstaltungsflyer zusammen. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen für die Planung Ihres persönlichen Kulturprogramms. Als gedrucktes Exemplar liegt der Flyer im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können ihn auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat März ist bereits da: Flyer März 2017 (PDF; 1,3 MB).
Weiter lesen „Veranstaltungsflyer März 2018“

Salomon Heine (28.2.)

6. Februar 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 351 Aufrufe

Salomon Heine, um 1825Großzügiger Gastgeber, erfolgreicher Geschäftsmann und geliebter Onkel. Ein Vortrag von Sylvia Steckmest.
Mittwoch, 28. Februar 2018, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage.

Als stadtbekannter Mäzen und als Gründer des Israelitischen Krankenhauses ist Salomon Heine in die Geschichte eingegangen. Weniger bekannt sind die vielen interessanten Gäste seiner Sonntagseinladungen in Ottensen und später am Jungfernstieg. Salomon Heine war ein reicher Mann, aber wie und womit verdiente er sein Geld, welche Art Geschäfte machte er? Bankiers wie heute gab es noch nicht. Die Beziehung zu seinem Neffen Heinrich Heine war bekanntermaßen schwierig, doch das Verhältnis zu dessen Bruder Maximilian war ein fast ungetrübtes, wie den Briefen Salomon Heines zu entnehmen ist. Diese drei unterschiedlichen Themen sollen in diesem Vortrag erläutert werden.

Weiter lesen „Salomon Heine (28.2.)“

Zur Geschichte eines europaweit einmaligen Gebäudes. Vortrag.

Schiller-Oper (2009)

Nirgendwo in Europa ist ein solcher Bau aus dem Fin de Siècle in kompletter Stahlskelettbauweise noch erhalten: Die Schiller-Oper, heute eine Ruine, wurde 1891 als festes Zirkusgebäude für den „Circus Busch“ errichtet. Genutzt wurde sie als Zirkus, Theater und Oper. 1939 fand die letzte Aufführung in der Rotunde statt. Danach diente das Gebäude als Kriegsgefangenenlager, Unterbringungsort für „Gastarbeiter“ und für Asylsuchende. In der Schiller-Oper und den Diskursen um sie spiegelt sich – wie an keinem anderen Ort der Stadt – die Geschichte Hamburgs und Deutschlands. Seit 2012 steht sie unter Denkmalschutz.
Weiter lesen „Dr. Anke Rees: „[…] gewiss ein gewagtes Unternehmen“ – die Schiller-Oper in Hamburg. (7.2.)“

59. Ratstreffen und 7. Hamburger Wärmedialog (13.2.)

26. Januar 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 425 Aufrufe

Zukunftsrat Hamburg

Die Entscheidung über ein zukunftsweisendes, herausragendes Klimaschutzkonzept und den mutigen Einsatz von erneuerbaren Energien muss 2018 in der Freien und Hansestadt Hamburg deutlich vorangebracht werden.

Der Zukunftsrat Hamburg und die EnergieNetz Hamburg eG lädt Sie daher zu einer Podiumsdiskussion zum aktuellen Stand der Hamburger Klima- und Energiepolitik ein.
Weiter lesen „59. Ratstreffen und 7. Hamburger Wärmedialog (13.2.)“

Robert M. Zoske: Flamme sein! Hans Scholl und die Weiße Rose. Buchvorstellung: Mittwoch, 31. Januar 2018, 18 Uhr.

Ohne Hans Scholl hätte es die Weiße Rose nicht gegeben. Doch wie kam der 23-Jährige dazu, sein Leben im Kampf gegen Hitler zu riskieren? Robert Zoske zeichnet in seiner Biografie ein neues, faszinierendes Bild von einem jungen Mann, den der Heroismus des Nationalsozialismus ebenso anzog wie eine naturmystische Frömmigkeit, dessen Freiheitsdrang aber seine größte, kompromisslose Leidenschaft war. Während Scholl zum Fähnleinführer in der Hitlerjugend aufstieg, leitete er eine verbotene Jugendgruppe, die abenteuerliche Fahrten unternahm und verpönte Schriftsteller las. Er liebte Jungen und Mädchen, schrieb Gedichte und Erzählungen. Als er Medizin studierte, interessierte er sich vor allem für Philosophie und erlebte als Sanitätssoldat das Grauen an der Front. Er wollte „ganz leben oder gar nicht!“

Der Autor war bis 2017 Pastor in Hamburg. Das Buch erscheint am 26. Januar 2018 bei C.H.Beck.

Ort: Vortragsraum, 1. Etage, der Eintritt ist frei.

Proteste am 31. Dezember in Teheran.

Proteste am 31. Dezember 2017 in Teheran. Foto: Mohammad13701, CC-BY-SA 4.0

Im Iran gibt es die größten Demonstrationen seit der „Grünen Bewegung“ vor neun Jahren. Vor allem junge Menschen gehen auf die Straße. Anders als damals, begannen die Proteste in der Provinz und breiteten sich von dort in die Städte aus. Anders ist auch, dass über die neue Bewegung vieles im Unklaren ist. Wer sind die Demonstrierenden und welche Ziele verfolgen sie? Mittlerweile hat der iranische Sicherheitsapparat mit Gewalt reagiert und es ist wieder ruhiger auf den Straßen geworden. Eine trügerische Ruhe?

Wie ist die aktuelle Situation im Iran besser zu verstehen? Dabei spielt auch die deutsche und europäische Außenpolitik gegenüber dem Iran eine Rolle: Die Proteste finden vor dem Hintergrund einer ohnehin angespannten Situation mit Saudi-Arabien statt sowie der amerikanischen Drohung, den Atom-Deal aufzukündigen.

Mit:

  • Bahman Nirumand – Autor, Schriftsteller, Autor des Iran-Reports der Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
  • Azadeh Zamirirad – Irananalystin der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
  • Jürgen Trittin – MdB, Bündnis90/DIE GRÜNEN

Weiter lesen „Iran in Bewegung: Wie geht es weiter nach den Protesten? (24.1.)“

Veranstaltungsflyer Februar 2018

11. Januar 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 702 Aufrufe

Flyer Februar 2018

In unserem monatlich erscheinenden Flyer bieten wir Ihnen einen kompakten Überblick über das umfassende Veranstaltungsprogramm der Stabi. Sie finden dort die jeweils anstehenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat Februar ist nun da: Flyer Februar 2018 (PDF; 1,5 MB).
Weiter lesen „Veranstaltungsflyer Februar 2018“

Britische Hochschulmesse Hamburg (24.1.)

9. Januar 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 507 Aufrufe

Britische Hochschulmesse Hamburg

Denken Sie darüber nach, in England, Nordirland, Schottland oder Wales zu studieren? Haben Sie Fragen zu Studiengängen, Universitäten oder Bewerbungsverfahren in Großbritannien?

Britische Hochschulmesse Hamburg im Lichthof der Stabi Wenn Sie ein Bachelor-, Master- oder PhD-Programm in Großbritannien absolvieren wollen, dann sollten Sie die Britische Hochschulmesse am 24. Januar 2018 von 11 bis 15 Uhr im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek nicht verpassen. Kommen Sie vorbei und nutzen Sie die Gelegenheit, mit Vertretern der Universitäten aus England, Schottland, Wales und Nordirland zu sprechen und im persönlichen Gespräch mehr über das Studienangebot zu erfahren.

Informationen zu den teilnehmenden Universitäten finden Sie auf der Website des British Council.
Kontakt: Martin Spieß: martin.spiess@britishcouncil.de

Mittwoch, 24. Januar 2018, 11-15 Uhr
Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee, der Eintritt ist frei.

Von Maimonides bis Da Costa. Sefardische Manuskripte und Bücher aus Hamburg Die sefardischen Manuskripte und Bücher der Staats- und Universitätsbibliothek sind ein verborgener Schatz. Die Manuskripte stammen aus Hamburger Privatsammlungen des 17., 18. und 19. Jahrhunderts und wurden von den jüdischen Familien Abas, de Castro, Meldola, Cassuto, Sealtiel, Mussaphia Fidalgo und Heyman Baruch Levy kenntnisreich zusammengetragen. Vieles wurde über die Zeit gerettet, vieles wurde verkauft oder gilt heute als verschollen. Mit den erhaltenen Handschriften aber besitzt die Staats-und Universitätsbibliothek heute einen großartigen Bestand an Hebraica und Sefardica.

In enger Zusammenarbeit mit dem Centre for the Study of Manuscript Cultures der Universität Hamburg und der Bibliothek des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden sowie Hamburger Museen gibt die Ausstellung einen exemplarischen Überblick über die Hamburger Sammlungen, wobei der Schwerpunkt auf den sefardischen Handschriften in spanischer Sprache und lateinischer Schrift liegt.
Weiter lesen „Von Maimonides bis Da Costa. Sefardische Manuskripte und Bücher aus Hamburg (18.1.-4.3.)“