FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Lesesaalbestände vom 20.08.-03.09. nur eingeschränkt zugänglich

14. August 2018
von TO — abgelegt in: Aktuelles — 89 Aufrufe

Der Abschluss der Baumaßnahmen für den neuen Lesesaal in der 1. Etage steht kurz bevor, die Vorbereitungen für die Eröffnung am 4. September sind in der heißen Phase.

Ab Montag, 20. August 2018 beginnen wir mit den Umzügen der Bücher und Zeitschriften in den neuen Lesesaal. Dies wird zu Einschränkungen in der Benutzung der Lesesaalbestände führen:

  • Vom 20.08.-03.09. können die Bücher und Zeitschriften, die während des Umbaus aus dem Lesesaal in das Magazin verlagert wurden, nicht per Leihschein in den Lesesaal bestellt werden. Diese Bestände sind während dieser Zeit daher nicht zugänglich.
  • Die Bücher und Zeitschriften, die sich derzeit im Lesesaal in der 2. Etage befinden, werden ebenfalls sukzessive in den neuen Lesesaal bzw. in das Magazin umgezogen. Solange Teile dieser Medien noch im Lesesaal in der 2. Etage stehen, sind sie selbstverständlich zugänglich.

Bestellungen der magazinierten Lesesaalsbestände per Leihschein und deren Bereitstellung im Lesesaal in der 2. Etage sind noch bis einschließlich Samstag, 18.08. möglich.

Ausstellungspause wegen Sicherheitssanierung

Stabi runderneuert Heute wird in unserem Ausstellungsraum die bis gestern gezeigte Ausstellung über Stammbücher und Freundschaftsalben in Hamburg abgebaut. Dann beginnen wir mit den geplanten Maßnahmen der Sicherheitssanierung im Ausstellungsraum.

Die nächste Ausstellung eröffnen wir am 26. September 2018: «Kopieren, bewahren, Neues schaffen – Die Schriftkunst von Chen Songzhang und Zhu Yongling – 秦汉简帛书迹的现代演绎–陈松长朱永灵书法艺术展» (Laufzeit bis 6. Januar 2019, nähere Infos dazu nächsten Monat hier im Blog).

Visuelle Skepsis im öffentlichen Raum – Der Umgang mit 'belasteten' Denkmalen Fragwürdige Erinnerung – ungeliebtes Erbe – strittiges Erbe – belastete Denkmale – problematische Denkmäler – unbequemes Erbe.

„Braucht eine souveräne Demokratie den symbolischen Bruch mit ihrer schweren Vergangenheit oder kann und sollte sie sogar unverfälscht aufzeigen, was einmal war und nie mehr sein sollte?“ Dieses Zitat aus einem Artikel von Dina Dorothea Falbe (2016) in dem Architekturportal BauNetz zur Instandsetzung der Münchner Ausstellungshalle „Haus der Kunst“ zeigt ein Grunddilemma der Denkmalpflege im Umgang mit „belasteten“, „problematischen“ oder „unbequemen“ Relikten der Vergangenheit im öffentlichen Raum auf. Soll man sie unkommentiert ihre Wirkung entfalten lassen oder ist man verpflichtet, Ideologiekritik zu üben, um ihre Definitionsmacht im Stadtraum einzuhegen?

Vielfach hat man sich in der Vergangenheit diesen Fragen entzogen, indem man Informationstafeln aufstellte, in denen Kritik geübt wurde und eine Neukontextualisierung stattfand. Diese Lösung führt allerdings zu einem Medienwechsel. Die ästhetischen Positionen der Architektur oder Skulptur werden in Texte übersetzt – während die rhetorische Reichweite letzterer im Vergleich häufig schlechter abschneidet.
Weiter lesen „Visuelle Skepsis im öffentlichen Raum –
Der Umgang mit „belasteten“ Denkmalen (27.8.-19.11.)“

Bistro Libretto am Wochenende 11./12.8. geschlossen

9. August 2018
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 242 Aufrufe

Das Café in der Stabi, das Bistro Libretto, erfreut sich großer Beliebtheit und ist in der Regel sieben Tage die Woche geöffnet. Um so wichtiger ist es, darauf hinzuweisen, wenn das Café einmal nicht an den gewohnten Tagen geöffnet hat. Deshalb möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Café am kommenden Wochenende

Samstag, den 11. August und Sonntag, den 12. August 2018

aus betrieblichen Gründen leider geschlossen bleiben muss.

Wie immer außerhalb der Öffnungszeiten stehen aber Automaten mit Heißgetränken, Kaltgetränken und Süßigkeiten zur Verfügung. Beachten Sie bitte, dass ein Teil der Automaten wegen der zur Zeit stattfindenen Sicherheitssanierung im Bereich vor dem Ausstellungsraum aufgebaut sind.

Veranstaltungsflyer September

8. August 2018
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 247 Aufrufe

Flyer September 2018

In unserem monatlich erscheinenden Flyer bieten wir Ihnen einen kompakten Überblick über das umfassende Veranstaltungsprogramm der Stabi. Sie finden dort die jeweils anstehenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner laden. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat September ist nun da: Flyer September 2018 (PDF; 1,2 MB).
Weiter lesen „Veranstaltungsflyer September“

Stabi erneut mit Hamburger Familiensiegel rezertifiziert

7. August 2018
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 236 Aufrufe

Die Stabi ist bereits seit einigen Jahren mit dem Hamburger Familiensiegel zertifiziert. Alle zwei Jahre wird die Berechtigung dieses Siegel zu tragen, erneut überprüft. Und diese Rezertifizierung wurde uns nun erneut bestätigt. Verliehen wurde die Auszeichnung von der „Hamburger Allianz für Familien„, einer Initiative des Hamburger Senats, der Handelskammer und der Handwerkskammer Hamburg.

Das Hamburger Familiensiegel wird seit 2007 verliehen, um die Vorteile einer Firmenpolitik herauszustellen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin unterstützt, Karrierechancen mit den Anforderungen familiärer Herausforderungen zu vereinbaren.

Laut dem Hamburger Familiensiegel bestätigen Untersuchungen, dass Beschäftigte in familienfreundlichen Unternehmen:
Faltblatt 'Hamburger Allianz für Familien'

  • zufriedener und motivierter sind,
  • sich seltener krank melden,
  • früher aus der Elternzeit zurückkehren und
  • dem Unternehmen treu bleiben und so mit ihrem wertvollen Wissen für den Betrieb länger erhalten bleiben.

Weiter lesen „Stabi erneut mit Hamburger Familiensiegel rezertifiziert“

Neues Forschungsprojekt der Arbeitsstelle Provenienzforschung

6. August 2018
von Redaktion — abgelegt in: Aktuelles — 257 Aufrufe

Von Anneke de Rudder.

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste (DZK) Seit dem 1. August 2018 gibt es ein neues Drittmittelprojekt zur Provenienzforschung: „NS-Raubgut in den Sondersammlungen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky“. Es wird gefördert vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (DZK), das Bibliotheken und Museen dabei unterstützt, ihre Sammlungen auf NS-Raubgut hin zu überprüfen.
Weiter lesen „Neues Forschungsprojekt der Arbeitsstelle Provenienzforschung“

Umgang mit Massenverbrechen in Familie und Gesellschaft Argentinien, Deutschland und Spanien im Vergleich. Täternachkommen im Gespräch.

Eine Veranstaltung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme.

In Argentinien haben Kinder von Tätern der argentinischen Militärdiktatur im vergangenen Jahr die Gruppe Historias Desobedientes („Ungehorsame Geschichten“) gegründet, um das Schweigen in der Gesellschaft und in den Familien zu brechen. Unter ihnen ist Liliana Furió, Tochter eines Argentiniers, der zu lebenslanger Haft verurteilt worden ist, weil er während der rechten Militärdiktatur von 1976 bis 1983 für Folter, das Verschwindenlassen von Personen sowie die Aneignung von Kindern verantwortlich zeichnete. In Deutschland gibt es vergleichbare Bemühungen von Nachfahren von NS-TäterInnen – zu ihnen gehören Barbara Brix, Tochter eines NS-Täters, der sich als Arzt in einer SS-Einsatzgruppe am Holocaust in Osteuropa beteiligte, und Dieprand von Richthofen, dessen Verwandter als Kommandant der „Legion Condor“ während des Spanischen Bürgerkriegs die baskische Stadt Guernica bombardieren ließ.

Im Gespräch mit Dr. Oliver von Wrochem (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) sprechen diese drei Nachkommen von Tätern über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Aufarbeitung von Massenverbrechen in Familien und Gesellschaften in Deutschland, Argentinien und Spanien.
Weiter lesen „Umgang mit Massenverbrechen in Familie und Gesellschaft (31.8.)“

Stellenausschreibung: Software-Entwickler/in (E13/A13)

2. August 2018
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 385 Aufrufe

Logo Stabi Hamburg Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky baut derzeit eine Dokumentenserver-Infrastruktur mit Fedora Commons auf und arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung ihres Metadatenmanagements für diverse Discovery-Systeme. Ihre Aufgabe ist die Durchführung von Entwicklungsvorhaben und die Mitwirkung an der technischen Konzeption dieser beiden Schwerpunkte. Hierzu ist schnellstmöglich folgende unbefristete Stelle zu besetzen:

Entwickler/in und Produktverantwortliche/r für webbasierte Informationssysteme

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • Vollzeit auch teilzeitgeeignet
  • ohne Führungsfunktion

Stellennummer:

166355

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

(Tarifbeschäftigte): EGr. 13 TV-L,
(Beamte): BesGr. A13 (Bibliotheksrätin bzw. Bibliotheksrat) HmbBesG

Bewerbungsschluss:

29.08.2018

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Weiter lesen „Stellenausschreibung: Software-Entwickler/in (E13/A13)“

Stellenausschreibung Kupferstichsammlung (E13)

2. August 2018
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 823 Aufrufe

Logo Stabi Hamburg An der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky ist schnellstmöglich folgende befristete Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche Erschließung der Kupferstichsammlung der Staats- und Universitätsbibliothek

Die Stelle ist:

  • befristet auf 36 bzw. 18 Monate (siehe Hinweise im Text)
  • Vollzeit auch teilzeitgeeignet
  • ohne Führungsfunktion

Stellennummer:

166010

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

EGr. 13 TV-L

Bewerbungsschluss:

29.08.2018

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Weiter lesen „Stellenausschreibung Kupferstichsammlung (E13)“