FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Zeitschrift 'Scientific American', Ausgabe vom 6. November 1886, S. 1.

Geschichte findet statt: in Büchern und Aufsätzen, vor allem aber auch in Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten, in Videospielen, Comics, Spielfilmen, Fernseh-Dokumentationen oder auf der Theaterbühne. Alle diese Formen wirken sich aus auf unser Geschichtsbewusstsein. Sie können auch verstanden werden als eigenständige Historiographien, mit jeweils ganz eigenen medialen Regeln und Bedingungen für die Art und Weise, wie in ihnen Geschichte erzählt werden kann.

Wenn wir uns in der Gegenwart über die Vergangenheit verständigen und darüber, was sie für unser Handeln in der Zukunft lehrt, dann geschieht dies nicht allein über die bewusste Auseinandersetzung mit der universitären Geschichtsschreibung. Es sind auch und gerade die vielen anderen, oft unterhaltsamen Formate von Geschichte, die zur Entwicklung des Geschichtsbewusstseins beitragen.
Weiter lesen „Geschichte machen – Praktiken der Geschichtsproduktion (5.10.)“

„Sao Paulo, den 6. August 1940 – Lieber Joseph!“

17. September 2018
von Redaktion — abgelegt in: Aktuelles — 371 Aufrufe

Von Maria Kesting.

'Zaren – Popen – Bolschewiken' von Egon Erwin Kisch

„Mit Deinem 1. Schreiben vom 14.v.M. haben wir uns sehr, sehr gefreut, um so mehr als wir seit unserer im Juli vorigen Jahres erfolgten Auswanderung keine Nachrichten von der Verwandschaft erhielten . …“

Dies lesen wir im Brief, den Benno Einfeld an seinen Neffen in New York schreibt.

Benno Einfeld war 1939 mit seiner Frau Marie über verschiedene Stationen nach Sao Paulo ausgewandert. Ihr Hab und Gut sollte ihnen per Schiff folgen. Im Hamburger Hafen jedoch wurde es beschlagnahmt und versteigert. Ein Buch „Zaren – Popen – Bolschewiken“ von Egon Erwin Kisch gelangte in unsere Bibliothek. Im Zuge unserer Suche nach NS-Raubgut in den Bibliotheksbeständen haben wir es gefunden und anhand eines Stempels Benno Einfeld zuordnen können.
Weiter lesen „„Sao Paulo, den 6. August 1940 – Lieber Joseph!““

Die Schriftkunst von Chen Songzhang und Zhu Yongling – 秦漢簡帛書跡現代演繹–陳松長朱永靈書法藝術展.

Schriftzeichen – Kommunikation, Erinnerung oder Ausdruck von Individualität?

Kopieren, bewahren, Neues schaffen. Die Schriftkunst von Chen Songzhang und Zhu Yongling Die beiden Gegenwartskünstler Chen Songzhang und Zhu Yongling beziehen sich mit dem Kopieren schriftlicher Vorlagen längst vergangener Jahrhunderte auf überlieferte chinesische Schriftzeichen, die sie in einem intelligenten Spiel neu verwenden. Durch Kunstgriffe im Bereich von Layout und Position der Zeichen werden völlig neue Bezüge und Wechselwirkungen geschaffen. Als Schriftträger dienen ihnen nicht nur Papier, sondern auch Seide und Keramik.

SFB 'Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa' Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit von Staatsbibliothek Hamburg und SFB „Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa“ der Universität Hamburg präsentiert.

Ein reich bebilderter dreisprachiger Ausstellungsband erscheint in der Zeitschriftenreihe manuscript cultures des Sonderforschungsbereiches als Druck sowie Open Access im Internet.

Dauer: 27. September 2018 – 6. Januar 2019
Ort: Ausstellungsraum (EG) der Bibliothek.
Montag bis Freitag 9–24 Uhr, Samstag und Sonntag 10–24 Uhr. Eintritt frei

Weiter lesen „Ausstellung: Kopieren, bewahren, Neues schaffen (27.9.2018 – 6.1.2019)“

Stabi-Veranstaltungsflyer Oktober 2018

6. September 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 601 Aufrufe

Veranstaltungsflyer Oktober

In unserem monatlich erscheinenden Flyer zeigen wir das umfangreiche Veranstaltungsprogramm der Stabi im Überblick. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Die neueste Ausgabe mit dem umfangreichen Programm für den kommenden Monat Oktober ist in diesen Tagen eingetroffen. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden: Flyer Oktober 2018 (PDF, 1,4 MB).
Weiter lesen „Stabi-Veranstaltungsflyer Oktober 2018“

Gelassen stieg die Nacht ans Land.

elbcanto

Das Hamburger Vokalensemble elbcanto widmet sich in seinem diesjährigen musikalischen Projekt den romantischen Lyrikern Joseph von Eichendorff und Eduard Mörike.

Die Gedichte der beiden Schriftsteller finden an diesem Abend sowohl in der Tonsprache der romantischen Komponisten Fanny Hensel, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Max Bruch Ausdruck als auch in modernen Vertonungen des 20. Jahrhunderts von Harald Genzmer und Hugo Distler.
Weiter lesen „elbcanto singt Gedichtvertonungen von Eichendorff und Mörike (24.9.)“

Fertig! Eröffnung des neuen Lesesaals in der 1. Etage am 4.9.2018

28. August 2018
von TO — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 1.571 Aufrufe

Wir sind fertig! Am Dienstag, den 4. September 2018, um 10:00 Uhr öffnen wir nach fast sechs monatiger Bauzeit unseren runderneuerten und modernisierten Lesesaal in der 1. Etage.

Wir haben Ihre Wünsche gebaut!

Wir haben Sie im letzten Jahr in Umfragen und Workshops nach Ihren Wünschen für die Neugestaltung der Lesesäle befragt. Vieles davon haben wir nun auch umgesetzt!

  • Sitzkomfort: neue, bequemere Stühle
  • Arbeitstische: mehr Platz durch größere Tische, teilweise mit Sichtschutz
  • Licht und Strom: Einzelleuchten an vielen und Steckdosen an allen Arbeitsplätzen
  • Bücher & Zeitschriften: auch diese ‚Klassiker‘ bleiben
  • Und selbstverständlich ist auch im neuen Lesesaal unser roter Stabi-Teppich verlegt worden

Alles neu?

Fast – denn eine Sache bleibt: Die Lesesäle sind auch nach dem Umbau ein Ort der ruhigen Einzelarbeit und des Lernens. Mit dem Umbau wollen wir diese Funktion stärken und weiterhin ruhige Arbeitsplätze in moderner, zeitgemäßer Atmosphäre mit verbesserter Ausstattung schaffen. Weiter lesen „Fertig! Eröffnung des neuen Lesesaals in der 1. Etage am 4.9.2018“

Lesesaalbestände vom 20.08.-03.09. nur eingeschränkt zugänglich

14. August 2018
von TO — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 1.024 Aufrufe

Der Abschluss der Baumaßnahmen für den neuen Lesesaal in der 1. Etage steht kurz bevor, die Vorbereitungen für die Eröffnung am 4. September sind in der heißen Phase.

Ab Montag, 20. August 2018 beginnen wir mit den Umzügen der Bücher und Zeitschriften in den neuen Lesesaal. Dies wird zu Einschränkungen in der Benutzung der Lesesaalbestände führen:

  • Vom 20.08.-03.09. können die Bücher und Zeitschriften, die während des Umbaus aus dem Lesesaal in das Magazin verlagert wurden, nicht per Leihschein in den Lesesaal bestellt werden. Diese Bestände sind während dieser Zeit daher nicht zugänglich.
  • Die Bücher und Zeitschriften, die sich derzeit im Lesesaal in der 2. Etage befinden, werden ebenfalls sukzessive in den neuen Lesesaal bzw. in das Magazin umgezogen. Solange Teile dieser Medien noch im Lesesaal in der 2. Etage stehen, sind sie selbstverständlich zugänglich.

Bestellungen der magazinierten Lesesaalsbestände per Leihschein und deren Bereitstellung im Lesesaal in der 2. Etage sind noch bis einschließlich Samstag, 18.08. möglich.

Ausstellungspause wegen Sicherheitssanierung

Stabi runderneuert Heute wird in unserem Ausstellungsraum die bis gestern gezeigte Ausstellung über Stammbücher und Freundschaftsalben in Hamburg abgebaut. Dann beginnen wir mit den geplanten Maßnahmen der Sicherheitssanierung im Ausstellungsraum.

Die nächste Ausstellung eröffnen wir am 26. September 2018: «Kopieren, bewahren, Neues schaffen – Die Schriftkunst von Chen Songzhang und Zhu Yongling – 秦汉简帛书迹的现代演绎–陈松长朱永灵书法艺术展» (Laufzeit bis 6. Januar 2019, nähere Infos dazu nächsten Monat hier im Blog).

Visuelle Skepsis im öffentlichen Raum – Der Umgang mit 'belasteten' Denkmalen Fragwürdige Erinnerung – ungeliebtes Erbe – strittiges Erbe – belastete Denkmale – problematische Denkmäler – unbequemes Erbe.

„Braucht eine souveräne Demokratie den symbolischen Bruch mit ihrer schweren Vergangenheit oder kann und sollte sie sogar unverfälscht aufzeigen, was einmal war und nie mehr sein sollte?“ Dieses Zitat aus einem Artikel von Dina Dorothea Falbe (2016) in dem Architekturportal BauNetz zur Instandsetzung der Münchner Ausstellungshalle „Haus der Kunst“ zeigt ein Grunddilemma der Denkmalpflege im Umgang mit „belasteten“, „problematischen“ oder „unbequemen“ Relikten der Vergangenheit im öffentlichen Raum auf. Soll man sie unkommentiert ihre Wirkung entfalten lassen oder ist man verpflichtet, Ideologiekritik zu üben, um ihre Definitionsmacht im Stadtraum einzuhegen?

Vielfach hat man sich in der Vergangenheit diesen Fragen entzogen, indem man Informationstafeln aufstellte, in denen Kritik geübt wurde und eine Neukontextualisierung stattfand. Diese Lösung führt allerdings zu einem Medienwechsel. Die ästhetischen Positionen der Architektur oder Skulptur werden in Texte übersetzt – während die rhetorische Reichweite letzterer im Vergleich häufig schlechter abschneidet.
Weiter lesen „Visuelle Skepsis im öffentlichen Raum –
Der Umgang mit „belasteten“ Denkmalen (27.8.-19.11.)“

Bistro Libretto am Wochenende 11./12.8. geschlossen

9. August 2018
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 545 Aufrufe

Das Café in der Stabi, das Bistro Libretto, erfreut sich großer Beliebtheit und ist in der Regel sieben Tage die Woche geöffnet. Um so wichtiger ist es, darauf hinzuweisen, wenn das Café einmal nicht an den gewohnten Tagen geöffnet hat. Deshalb möchten wir Sie darauf hinweisen, dass das Café am kommenden Wochenende

Samstag, den 11. August und Sonntag, den 12. August 2018

aus betrieblichen Gründen leider geschlossen bleiben muss.

Wie immer außerhalb der Öffnungszeiten stehen aber Automaten mit Heißgetränken, Kaltgetränken und Süßigkeiten zur Verfügung. Beachten Sie bitte, dass ein Teil der Automaten wegen der zur Zeit stattfindenen Sicherheitssanierung im Bereich vor dem Ausstellungsraum aufgebaut sind.