Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Kategorie ‘E-Medien’

18

März

2014

Die Stabi in der Europeana

von HS — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Hamburg — 606 Aufrufe

Die Stabi nimmt seit 2012 mit der Digitalisierung von sechs historischen Hamburger Zeitungen an dem von der Europäischen Union geförderten Projekt „Europäische Zeitungen“ teil (s. a. Blogbeitrag vom 27.2.2012). Dazu hat sich eine Gruppe von 17 europäischen Partner-Institutionen zusammengetan zum Projekt „Europäische Zeitungen“ und wird in den nächsten drei Jahren mehr als 18 Millionen digitalisierter Zeitungsseiten in die European Library und die EUROPEANA einbringen.

Jeden Monat wird ein Partner des Projektes im Europeana-Blog vorgestellt. Gestern wurde der Artikel zur Stabi gepostet. Lesen Sie den gesamten Blogartikel:

screenshot europeana newspaper

 

 

 

 

Keine Kommentare

27

Januar

2014

Sage-Handbooks: Sie haben entschieden

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 701 Aufrufe

Sage Handbooks: Leser der SUB wählen aus Wir hatten Ihnen ja letztes Jahr im Artikel «Sie entscheiden, welche Handbooks wir von Sage kaufen» erläutert, dass wir die Einkaufsentscheidung, welche Sage-E-Books aus dem Bereich Sozialwissenschaften im Anschluss an einen halbjährigen Probelauf von Ihrer Nutzung abhängig machen. Wir danken allen, die in der Testlaufzeit das Angebot genutzt hatten und somit unmittelbar zur Kaufentscheidung beigetragen haben. Von den 180 frei geschalteten E-Books haben wir nun diese 27 Titel angeschafft, die Sie direkt über den Campus-Katalog aufrufen können.

The SAGE Handbook of Conflict Communication

Das sind übrigens die Top-3 Titel aus dem Testzeitraum April – Oktober 2013:

Keine Kommentare

15

Januar

2014

Datenbank “Communication & Mass Media Complete” lizenziert

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Fachbibliotheken — 412 Aufrufe

Communication & Mass Media Complete Auf Wunsch des Instituts für Journalistik und Kommunikationswissenschaft (Website), Fachbereich Sozialwissenschaften, haben die WiSo-Bibliotheken die Datenbank “Communication and Mass Media Complete” im letzten Jahresdrittel 2013 als Testzugriff einrichten lassen. Es handelt sich dabei um die weltweit größte und umfangreichste bibliographische Datenbank für die Kommunikationswissenschaften und all ihre Forschungsrichtungen. Die Datenbank enthält auch zahlreiche Volltexte.

Die Resonanz/Nutzung war so gut, dass die Datenbank nun von den WiSo-Bibliotheken zusammen mit der SUB zunächst für ein Jahr lizenziert wurde.

Wie gewohnt ist die Datenbank im Campus-Netz sowie für Angehörige der Universität auch extern zugänglich.

Keine Kommentare

13

Januar

2014

Campusweiter Testzugang zur Datenbank Education Source

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 605 Aufrufe

Datenbank Education Source

Ab sofort (bis Anfang März) bieten wir Ihnen einen campusweiten Testzugang zur erziehungswissenschaftlichen Datenbank Education Source an. Die umfangreiche Recherchequelle des Anbieters Ebsco Host weist über 4 Millionen Aufsätze nach, darunter auch eine erhebliche Anzahl von erziehungswissenschaftlichen Konferenzberichten. Zudem sind diese mit Volltext ausgestattet. Ebenso ermöglicht Education Source den Zugang zu mehr als 550 relevanten Monographien. Das Angebot wird ergänzt um die Inhalte des amerikanischen Datenbank-Anbieters HW Wilson. Insgesamt enthält die Datenbank gut 1.700 Volltextzeitschriften, die Sie hier einzeln aufgelistet finden.

So sieht die Recherche-Oberfläche aus, hier in einer Collage mit zwei eingeblendeten Treffern (PDF) dargestellt:

Recherchemaske Education Source

Zugang im Campus-Netz, sowie für Angehörige der Universität auch von extern. Zusammenfassung dieser Information finden Sie in unserer Datenbankbeschreibung Education Source, wo Sie auch die Recherche starten können. Wenn Sie sich für weitere Datenbanken interessieren, finden Sie einen fachlichen Überblick samt Abfrage nach Titelstichwörten auf dieser Überblicksseite des Datenbank-Infosystems.

Keine Kommentare

25

Juli

2013

Zwei neue Online-Bibliographien: Online Egyptological Bibliography & Bibliography of British and Irish History

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 1.892 Aufrufe

Wir möchten Sie auf zwei neue Datenbanken hinweisen, die nicht nur für die genannten Fachgebiete von Interesse sind, sondern sicherlich auch darüber hinaus. Und die gute Nachricht, was den Zugang betrifft: sie sind sowohl im Campus-Netz als auch mit gültigem Bibliotheksausweis außerhalb des Campus nutzbar. In der Überschrift verlinkt sind jeweils die hier zitierten Datenbankbeschreibungen, von wo aus Sie auch die Recherche starten können:

1. Online Egyptological Bibliography (OEB)

Online Egyptological Bibliography

Für die Fachgebiete Archäologie, Asien-Afrika-Wissenschaften und Klassische Philologie:

Die Datenbank Online Egyptological Bibliography umfasst Christine Beinlich-Seeber’s »Bibliographie Altägypten 1822-1946« und die Annual Egyptological Bibliography (AEB), so dass sie insgesamt einen Überblick über die Literatur von 1822 bis 2002 bietet, was ca. 70.000 Einträgen entspricht. Teilweise sind auch Bücher und Artikel der Jahre 2003-2008 aufgenommen. Zudem werden in der OEB teilweise Abstracts der Autoren von Monographien und Zeitschriftenartikel angezeigt. Die OEB löst die gedruckte AEB ab, die 2003-2008 mit CD-ROM ausgestattet war, und seit 2011 nun ausschließlich online im Internet erscheint.

2. Bibliography of British and Irish History
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

29

Mai

2013

Brockhaus Enzyklopädie online freigeschaltet

von RD — abgelegt in: E-Medien — 3.970 Aufrufe

Brockhaus online

Ab sofort ist das neugestaltete Brockhaus Portal für alle unsere Leser von uns lizenziert worden. Sie haben damit die Möglichkeit auch von zu Hause aus mit gültigem Bibliotheksausweis auf diese Wissensdatenbank zuzugreifen. Damit steht Ihnen neben den frei zugänglichen Informationen z.B. aus der Wikipedia und dem Portal der Encyclopedia Britannica nun auch die wichtigste nicht frei zugängliche deutschsprachige Allgemeinenzyklopädie zur Nutzung zur Verfügung. Die Brockhaus-Datenbank umfasst den gesamten Text der klassischen 32-bändigen Brockhaus-Enzyklopädie und wird durch ein Redaktionsteam ständig aktualisiert

In der Deutschlandfunk-Sendung „Wikipedia und Wissenschaft“ aus der Reihe Wissenschaft im Brennpunkt vom 26.5. wurde verdeutlicht, dass sich Brockhaus und Wikipedia gegenseitig ergänzen und durchaus zu verschiedenen wissenschaftlichen Zwecken genutzt werden sollten. Der Beitrag (27 Min.) kann hier nachgehört werden:

Medium: MP3
Link: MP3

Für einen Ersteinstieg in Hausarbeits- oder Referatsthemen ist eine parallele Recherche in verschiedenen Nachschlagewerken unerlässlich. Durch unsere Lizenzierungen können alle unsere Leser nun dies auch bequem von zu Hause aus durchführen.

Keine Kommentare

24

Mai

2013

Mächtige Recherchequelle: Statistikportal Statista

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 2.874 Aufrufe

Kennen Sie Statista? Wie der Name schon andeutet, handelt es sich dabei um eine Datenbank mit Statistiken. Diese Datenbank ist in einem Testzugang bis zum 31.12.2013 zur Nutzung im Campus-Netz freigeschaltet worden. In der Datenbankbeschreibung wird die mächtige Recherchequelle näher vorgestellt:

Statista ist ein Statistik-Portal, das statistische Daten verschiedener Institute und Quellen bündelt. Die Datenbank bietet Statistiken zu über 60.000 Themen aus mehr als 10.000 verschiedenen Quellen. Statista deckt dabei 20 verschiedene Branchenkategorien von Agrarwirtschaft bis zu Verwaltung und Soziales ab.
Bei den Premium-Inhalten handelt es sich um entscheidungsrelevante Daten, deren Recherche und Aufbereitung aufwändig ist. Quellen dieser Zahlen und Daten sind vor allem Studien sowie Ergebnisse aus der aktuellen Marktforschung.

Ein Beispiel für Statistiken (gefunden mit einer Recherche nach “ebooks“) stellt diese Information dar: Umsatz mit E-Books von 2009 bis 2011 und Prognose bis 2016 nach Regionen:

Umsatz mit E-Books von 2009 bis 2011 und Prognose bis 2016 nach Regionen
Bitte weiter lesen »

2 Kommentare

29

April

2013

4 Tausender: Die digitalisierten Bestände wachsen

von Redaktion — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 2.106 Aufrufe

von Maren Messerschmidt und Ulrich Hagenah

Die Anzahl der alten Drucke, Dokumente aus Nachlässen oder für die Region wichtigen Forschungsmaterialien im Angebot der „Digitalisierten Bestände“ der Stabi steigt stetig. Am Stichtag 28. April 2013 waren online unter anderem zu finden:

  • 1033 landeskundliche Bücher zu allen Themenbereichen,
  • 1045 Bände aus fortlaufend erscheinenden Werken (regionale Zeitschriften, historische Statistik des 20. Jahrhunderts),
  • 1071Portraits Hamburger Persönlichkeiten
  • und die ersten 1155 Briefe aus den umfangreichen Briefkopierbüchern des Schriftstellers Richard Dehmel.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

26

April

2013

juris (und Legios): jetzt auch von zu Hause aus recherchieren

von JWS — abgelegt in: E-Medien — 2.676 Aufrufe

juris

juris3

Die Rechtsportal juris ist eine der wichtigsten Ressourcen der Rechtswissenschaft. 2012 lag sie auf Platz 2 der am Häufigsten verwendeten Datenbanken der Stabi: Und das, obwohl die Nutzung nur im Campus Netz möglich war. Diese Beschränkung haben wir nun durch eine Aufstockung der Campuslizenz aufgehoben:

Ab sofort kann juris von allen Studierenden und MitarbeiterInnen der Uni Hamburg auch außerhalb des Uni-Netzes (also z.B. von zu Hause aus) verwendet werden.

juris2 Dadurch und durch die Integration von Legios in juris steht Ihnen nun ein umfangreiches und komfortables Werkzeug mit rund 25 Millionen verknüpfter Dokumente (Gesetze, Rechtsprechung, Kommentare) zeitlich und räumlich unbeschränkt zu Verfügung.

Die Recherche starten Sie unter:
http://www.sub.uni-hamburg.de/recherche/datenbanken/detail/datenbank/6523.html

2 Kommentare

8

April

2013

Digitalisierung: Portraits Hamburger Persönlichkeiten des 18. & 19. Jhdts

von Redaktion — abgelegt in: E-Medien,Hamburg,Schätze der Stabi — 2.434 Aufrufe

Paul Butterbrodt
Von Annette Kamin

Im Bereich der Sondersammlungen wird, neben den Briefkopierbüchern Richard Dehmels, ein weiteres Digitalisierungsprojekt realisiert: Die Portraits Hamburger Persönlichkeiten des 18. und 19. Jahrhunderts. Einige der Hamburger Persönlichkeiten aus dem Portraitbestand der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sind bereits in Vergessenheit geraten. Oder kennen Sie einen Paul Butterbrodt? Der Gastwirt und Bierbrauer aus Heiligenstedt galt 1786 als einer der dicksten Menschen der Welt, bei einer Körpergröße von 1,89 und dem stattlichen Gewicht von 476 Pfund.

Johann Georg Mönckeberg Neben Portraits von Gelehrten, Pastoren, Senatsmitgliedern und Theaterschauspielern befinden sich aber auch bekannterer Gesichter im Bestand. Dazu zählt u.a. der ehemalige Bürgermeister Johann Heinrich Bartels (1761 – 1850), der Schriftsteller und Dichter Barthold Heinrich Brockes (1680 – 1747) oder der Bibliothekar der Commerzbibliothek, Rechtsanwalt und Senator Johann Georg Mönckeberg (1766 – 1842), nicht zu verwechseln mit seinem Enkel, Johann Georg Mönckeberg, ehemaliger Bürgermeister und Namensgeber der Mönckebergstrasse.

Auch Persönlichkeiten, die in ihrem Leben Station in Hamburg gemacht haben, wie der Reformator und Weggefährte Luthers, Johannes Bugenhagen, sind Bestandteil der Sammlung.

Die 1800 Portraits der Hamburger Persönlichkeiten des 18. und 19. Jh. werden zurzeit in Goobi erfasst und in die Webpräsentation eingespielt. Vor der Bearbeitung in Goobi wird der Bestand auf Dubletten und Vollständigkeit gesichtet und Nacharbeiten im zentralen Bibliothekssystem CBS getätigt. Bereits über 900 Portraits sind schon in den Digitalisierten Beständen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sichtbar.

Ein Kommentar