Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Kategorie ‘E-Medien’

30

September

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: Oktober 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 890 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Im Oktober 1914 nehmen Deutsche Truppen Antwerpen ein (9./10.10.), wo der Hamburger Senator Justus Strandes Zivilgouverneur wird. Die Erste Flandernschlacht konzentriert sich um Ypern (Mitte Oktober). In Südpolen müssen sich die deutschen und österreichisch-ungarischen Truppen wieder zurückziehen. Im österreichischen Kronland Bukowina werden die russischen Truppen zurückgedrängt. Die Bombardierung von Küstenstädten des Russischen Reichs (Sewastopol, Odessa) durch türkische Kriegsschiffe leitet den Kriegseintritt des Osmanischen Reichs auf Seiten der Mittelmächte ein (29.10.). Deutsche Intellektuelle und Hochschullehrer unterstützen in Aufrufen die Politik des Deutschen Reiches (4.10.: Manifest der 93; 16.10.: Erklärung der Hochschullehrer des Deutschen Reiches). Im Prozess gegen die Attentäter des 28. Juni (12.-28.10.) werden in Sarajevo fünf Angeklagte zum Tod, elf Angeklagte, darunter Gavrilo Princip, zu Haftstrafen verurteilt.

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem:

“Wie unsere Soldaten den Krieg erleben” – Bilder vom chinesischen Kriegsschauplatz – Antwerpen vor und nach dem Fall – “Weltbrand” als zeitgemäßes Kriegs-Ausstattungsstück im Operetten-Theater – Flüchtlinge und gesprengte Brücken überall – Hamburgische Hilfsarbeit für den Krieg – Ein sechzehnjähriger Hamburger ist der jüngste Kriegsfreiwillige im deutschen Fliegerkorps.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

4

September

2014

eCamp: eLearning Patterns (25.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,E-Medien,Hamburg — 499 Aufrufe

eCamp 2014 Donnerstag, 25. September 2014, 17-21 Uhr
eCamp: eLearning Patterns – Muster für die digitale Hochschullehre

Im kommenden eCamp möchten wir mit Ihnen die Potenziale von eLearning Patterns diskutieren. Dies sind Beschreibungsformate für didaktische Muster, speziell bezogen auf den Einsatz digitaler Medien in der Lehre – beispielsweise Online-Zusammenarbeit, Blended Learning, ePortfolio und Selbsttests.

eLearning Patterns stellen Werkzeuge für Lehrende bereit, die sie bei der didaktischen Gestaltung ihrer Lehrveranstaltung unterstützen. Beispiele finden Sie im eLearning-Portal der Universität Hamburg.

Einführung und Moderation: Prof. Dr. Christian Kohls

Vorträge:

  • Prof. Dr. Christian Kohls, Fachhochschule Köln:
    E-Learning Patterns – Lehre und Lernen erfolgreich gestalten
  • Dr. Anne Thillosen, Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen:
    5 Jahre Patterns auf e-teaching.org: ein erstes Fazit
  • Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner, Donau-Universität Krems:
    Lebendiges Lernen gestalten: Mustertheorie und (E-)Didaktik
  • Dr. Ivo van den Berk (Vertretungsprof.), Universität Hamburg:
    Didaktische Muster und Gattungen

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

29

August

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: September 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 981 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Anfang September bedrohen deutsche Truppen Paris. Die Umfassung der französischen und britischen Truppen gelingt jedoch nicht, und angesichts des von britischen Truppen unterstützten französischen Gegenangriffs ziehen sich die deutschen Truppen zurück
(Marneschlacht, 5-12.9.). Die Umsetzung des Schlieffen-Plans ist damit missglückt. Auch in Lothringen bleiben die deutschen Truppen erfolglos. Am 18./20. 9. beschießen deutsche Truppen die Kathedrale von Reims, die schwere Schäden erleidet. Dies wird damit gerechtfertigt, auf einem Turm habe sich ein militärischer Beobachtungsposten befunden. – Im Osten wird eine russische Armee in der Schlacht an den Masurischen Seen geschlagen und räumt Ostpreußen (6.-15.9.). Dagegen sind die russischen Truppen in Galizien gegen Österreich-Ungarn erfolgreich (Schlachten bei Lemberg 26.8.-12.9.). Auch Serbien kann Erfolge gegen Österreich-Ungarn verzeichnen und die Einnahme von Belgrad verhindern. Ende des Monats beginnt der Vormarsch deutscher und österreichisch-ungarischer Truppen in Südpolen.

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem:

Lazarette und Kanonen werden geschmückt – Für die Verwundeten werden Bücher gesammelt – Kriegszerstörungen und Gräber in Belgien, Frankreich und Ostpreußen – Indische und japanische Soldaten treten auf – Hindenburg gilt als populärster Mann Deutschlands – Hamburger Kinder veranstalten am Sedantag einen Umzug.
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

31

Juli

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: August 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 1.561 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Vom 1.-4. August 1914 treten in rascher Folge alle europäischen Großmächte mit Kriegserklärungen und Mobilmachungen in den Krieg ein, beginnend mit der Kriegserklärung Deutschlands an Russland (1.8.) und (zunächst) endend mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen Großbritanniens zum Deutschen Reich infolge der Verletzung der belgischen Neutralität (4.8.). Die deutschen Truppen im Westen erobern die Festung Lüttich (4.-16.8.), besetzen Brüssel (20.8.) und sind im Elsass gegen Frankreich erfolgreich (19.-22.8.). Die belgische Universitätsstadt Löwen wird zerstört (25.8.). Russische Truppen marschieren in das österreichische Kronland Galizien ein und besetzen mit zwei Armeen zunächst auch große Teile Ostpreußens, bevor im südlichen Ostpreußen eine der Armeen eingeschlossen und vernichtet wird (26.-30.8.; sogenannte Schlacht bei Tannenberg).

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem Beispiele einer (inszenierten) Kriegsbegeisterung: Der deutsche Kaiser findet sein Volk bereit – Belgien wird besetzt – Kinder sind stolz auf Papa als Reservemann und Pfadfinder tragen die Post aus – Pferde werden ausgehoben und Liebesgaben gesammelt – Den belgischen Gefangenen in Deutschland geht es gut und die ersten deutschen Verwundeten wollen möglichst schnell zurück an die Front – Im Michel wird ein Kriegsgottesdienst gefeiert und ein Ehepaar aus Kirchwärder schickt acht Söhne an die Front – Hamburger Soldaten wollen den Feind dreschen.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

25

Juli

2014

Weltbrand 1914 jetzt auch für Android-Tablets

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Hamburg — 853 Aufrufe

Weltbrand 1914 jetzt auch für Android-Tablets

Seit dieser Woche gibt es Weltbrand 1914, die App der Stabi zum Ersten Weltkrieg, auch für Android-Tablets. Die Anwendung steht zum kostenlosen Download in Google Play bereit.

Eine ausführliche Beschreibung der App, die in den beiden Betriebssystemen iOS und Android mit den gleichen Funktionen und Rechercheoptionen für die jeweiligen Tablet-Geräte ausgestattet ist, finden Sie im Artikel Weltbrand 1914 – App der Stabi zum 1. Weltkrieg: Bilder und Berichte aus Hamburger Zeitungen.

Keine Kommentare

3

Juli

2014

Ihre Vorstellung von der Stabi-Website (9./10.7.)

von MJGT — abgelegt in: Baustelle Stabi,E-Medien — 917 Aufrufe

websitebefragung-wordle

Wir möchten mit Ihnen über die Website der Stabi sprechen. Die soll einen neuen Anstrich – und wenn wir schon dabei sind, eine neue Struktur – bekommen. Dazu wollen wir gerne Ihre Meinung einholen, denn schließlich ist es ja auch “Ihre” Website.

Am Mittwoch, den 9. Juli, und Donnerstag, den 10 Juli, jeweils von 11 – 15:30 Uhr

würden wir uns freuen, wenn Sie mal kurz im Foyer (im Erdgeschoss, gleich nach dem Haupteingang) vorbei schauen und uns mithilfe eines dort vorbereiteten Baukastens zeigen, was Sie eigentlich von der Website der Stabi erwarten. Im Detail soll hier noch gar nicht zu viel verraten werden, außer, dass wir für alles offen sind und natürlich auch was Süßes für Sie bereithalten. ;)

Keine Kommentare

30

Juni

2014

Das Making-Of der App “Weltbrand 1914″ (9.7.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,E-Medien — 1.755 Aufrufe

makingofweltbrand

Warum erstellt eine Bibliothek eine App für ihre Nutzer zum Thema Erster Weltkrieg und wie geht sie dabei vor? Dies möchten wir Ihnen gerne anhand der Stabi-App «Weltbrand 1914» erläutern. Unter dem Titel «Schritt für Schritt in die Katastrophe» haben wir die Entwicklung einer App fürs iPad beauftragt (ab Juli 2014 auch für Android-Tablets erhältlich), die es genau 100 Jahre nach den damaligen Geschehnissen ermöglicht in den Volltexten der Hamburger Nachrichten zu recherchieren und ausgewählte Bilder des Jahres 1914 aus dem Fotoarchiv des Hamburger Fremdenblatt zu betrachten. Wir laden Sie ein

am Mittwoch, den 9. Juli 2014 um 18 Uhr im Vortragsraum (1. Etage)

in die Werkstatt Staatsbibliothek und erzählen Ihnen die noch ganz frische Geschichte dieser App.
Bitte weiter lesen »

4 Kommentare

30

Juni

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: Juli 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 1.655 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Der Juli 1914 sollte nach der Ermordung des österreichisch-ungarischen Thronfolgerpaars am 28. Juni 1914 in Sarajevo der für viele Jahre letzte Friedensmonat sein. Während in der “Julikrise” u. a. mit dem „Blankoscheck“ Kaiser Wilhelms II. (5.Juli), dem Staatsbesuch des französischen Ministerpräsidenten in Russland (20.-23. Juli), dem Ultimatum und der anschließenden Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien (23/28. Juli) und schließlich mit Generalmobilmachungen der Großmächte, beginnend am 30. Juli in Russland, die Weichen zum Untergang des alten Europa gestellt werden, vergnügen sich die Urlauber an den Stränden und in Paris wird die neueste Sommermode aus Tüll und Musselin vorgestellt.

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem: Das ermordete Thronfolgerpaar hinterlässt drei Kinder – Der deutsch-dänische Krieg von 1864 ist 50 Jahre her – Deutschland ist im Sommerurlaub und die Kinder tragen Matrosenanzüge – Frank Wedekind (“Die Büchse der Pandora”) und Ricarda Huch (“Der große Krieg in Deutschland”) werden 50 – Mercedes siegt beim Grand Prix in Lyon und ein Franzose beim 3000-Meter-Lauf in Hamburg – Der österreichisch-serbische Krieg beginnt – In Hamburg brennt es bei Blohm und Voss:

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

16

Juni

2014

Externer E-Medien-Zugang gestört

von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 382 Aufrufe

Am Wochenende ist es zu einer Unterbrechung des externen E-Medien-Zugangs gekommen. Die Störung hält z.Zt. noch an, unsere EDV-Abteilung ist auf der Suche der Ursache und um eine schnellstmögliche Wiederherstellung bemüht.

Wir informieren, sobald der Zugang wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht.

Update 12:16 Uhr Der Fernzugriff ist bei den lizenzierten E-Medien wieder vorhanden.

Keine Kommentare

10

Juni

2014

Neue Spurensuche im Bergedorf-Blog: Bergedorf 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 809 Aufrufe

bergedorf1914 Erinnern Sie sich noch an das Bergedorf-Blog, das wir Ihnen zu seinem Start im Vorjahr vorgestellt haben? Die «Historischen Betrachtungen anhand von Quellen der SUB Hamburg» erfreuen sich nicht nur bei Bergedorfern großer Beliebtheit. Auf NDR 90,3 wurde das Blog damals mit den Worten präsentiert: “Mit uralten Photos, Karten und Texten aus dem Archiv kann man sich auf Spurensuche im Internet begeben”.

Diese Spurensuche kann nun in einer neuen Rubrik unter dem Titel «Bergedorf 1914» vorgenommen werden.

Bergedorf war im Ersten Weltkrieg kein Kriegsschauplatz – Gott sei Dank. Der ferne Krieg war dennoch ganz nah und im Leben jedes einzelnen spürbar.

Anlässlich des im Jahre 2014 allgegenwärtigen Themas «100 Jahre 1. Weltkrieg» wird anhand ausgewählter Zeitungsberichte aus der Bergedorfer Zeitung des Jahres 1914 gezeigt, wie tief der Erste Weltkrieg in das Leben der Menschen in und um Bergedorf eingriff und wie abrupt die Pläne für die weitere Entwicklung der Stadt zum Stillstand kamen.

Bernd Reinert, der auch für diesen Teil des Blogs verantwortlich zeichnet:

Die Zeitungsartikel vom Juni und Juli 1914 zeigen Bergedorf als eine dynamische Stadt mit großen Plänen, aber ab Anfang August überlagern die Auswirkungen des Krieges nahezu alles. Jeder war betroffen, auch wenn er nicht Kriegsteilnehmer war oder Angehörige hatte, die ‚im Felde‘ standen. Anhand der Zeitungsmeldungen lässt sich die Entwicklung gut nachzeichnen, wobei begleitende Texte und Links zu digitalisierten Beständen der Staatsbibliothek die historische Einordnung erleichtern und zu weiterer Lektüre anregen.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare