Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

Kategorie ‘E-Medien’

25

Juli

2014

Weltbrand 1914 jetzt auch für Android-Tablets

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Hamburg — 339 Aufrufe

Weltbrand 1914 jetzt auch für Android-Tablets

Seit dieser Woche gibt es Weltbrand 1914, die App der Stabi zum Ersten Weltkrieg, auch für Android-Tablets. Die Anwendung steht zum kostenlosen Download in Google Play bereit.

Eine ausführliche Beschreibung der App, die in den beiden Betriebssystemen iOS und Android mit den gleichen Funktionen und Rechercheoptionen für die jeweiligen Tablet-Geräte ausgestattet ist, finden Sie im Artikel Weltbrand 1914 – App der Stabi zum 1. Weltkrieg: Bilder und Berichte aus Hamburger Zeitungen.

Keine Kommentare

3

Juli

2014

Ihre Vorstellung von der Stabi-Website (9./10.7.)

von MJGT — abgelegt in: Baustelle Stabi,E-Medien — 761 Aufrufe

websitebefragung-wordle

Wir möchten mit Ihnen über die Website der Stabi sprechen. Die soll einen neuen Anstrich – und wenn wir schon dabei sind, eine neue Struktur – bekommen. Dazu wollen wir gerne Ihre Meinung einholen, denn schließlich ist es ja auch “Ihre” Website.

Am Mittwoch, den 9. Juli, und Donnerstag, den 10 Juli, jeweils von 11 – 15:30 Uhr

würden wir uns freuen, wenn Sie mal kurz im Foyer (im Erdgeschoss, gleich nach dem Haupteingang) vorbei schauen und uns mithilfe eines dort vorbereiteten Baukastens zeigen, was Sie eigentlich von der Website der Stabi erwarten. Im Detail soll hier noch gar nicht zu viel verraten werden, außer, dass wir für alles offen sind und natürlich auch was Süßes für Sie bereithalten. ;)

Keine Kommentare

30

Juni

2014

Das Making-Of der App “Weltbrand 1914″ (9.7.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,E-Medien — 869 Aufrufe

makingofweltbrand

Warum erstellt eine Bibliothek eine App für ihre Nutzer zum Thema Erster Weltkrieg und wie geht sie dabei vor? Dies möchten wir Ihnen gerne anhand der Stabi-App «Weltbrand 1914» erläutern. Unter dem Titel «Schritt für Schritt in die Katastrophe» haben wir die Entwicklung einer App fürs iPad beauftragt (ab Juli 2014 auch für Android-Tablets erhältlich), die es genau 100 Jahre nach den damaligen Geschehnissen ermöglicht in den Volltexten der Hamburger Nachrichten zu recherchieren und ausgewählte Bilder des Jahres 1914 aus dem Fotoarchiv des Hamburger Fremdenblatt zu betrachten. Wir laden Sie ein

am Mittwoch, den 9. Juli 2014 um 18 Uhr im Vortragsraum (1. Etage)

in die Werkstatt Staatsbibliothek und erzählen Ihnen die noch ganz frische Geschichte dieser App.
Bitte weiter lesen »

2 Kommentare

30

Juni

2014

Fotos und Zeitungsseiten des 1. Weltkriegs: Juli 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 1.115 Aufrufe

Fotogalerien Weltbrand Als Ergänzung zur Stabi-App “Weltbrand 1914” stellen wir beginnend mit dem Monat Juli 1914 sukzessive eine Bildergalerie mit Fotos aus den ersten Kriegsmonaten ins Netz. Sie zeigt zusätzlich zu dem über die App zugänglichen Material weitere Abbildungen aus der “Illustrierten Rundschau“, der täglichen Beilage des Hamburger Fremdenblatts. So werden Sie bis zum Dezember 2014 zu Beginn jeden Monats neue Einzelfotos und Zeitungsseiten finden, die das damalige Geschehen in Hamburg und der Welt illustrieren.

Der Juli 1914 sollte nach der Ermordung des österreichisch-ungarischen Thronfolgerpaars am 28. Juni 1914 in Sarajevo der für viele Jahre letzte Friedensmonat sein. Während in der “Julikrise” u. a. mit dem „Blankoscheck“ Kaiser Wilhelms II. (5.Juli), dem Staatsbesuch des französischen Ministerpräsidenten in Russland (20.-23. Juli), dem Ultimatum und der anschließenden Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien (23/28. Juli) und schließlich mit Generalmobilmachungen der Großmächte, beginnend am 30. Juli in Russland, die Weichen zum Untergang des alten Europa gestellt werden, vergnügen sich die Urlauber an den Stränden und in Paris wird die neueste Sommermode aus Tüll und Musselin vorgestellt.

In der Bildergalerie dieses Monats sehen Sie unter anderem: Das ermordete Thronfolgerpaar hinterlässt drei Kinder – Der deutsch-dänische Krieg von 1864 ist 50 Jahre her – Deutschland ist im Sommerurlaub und die Kinder tragen Matrosenanzüge – Frank Wedekind (“Die Büchse der Pandora”) und Ricarda Huch (“Der große Krieg in Deutschland”) werden 50 – Mercedes siegt beim Grand Prix in Lyon und ein Franzose beim 3000-Meter-Lauf in Hamburg – Der österreichisch-serbische Krieg beginnt – In Hamburg brennt es bei Blohm und Voss:

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

16

Juni

2014

Externer E-Medien-Zugang gestört

von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 271 Aufrufe

Am Wochenende ist es zu einer Unterbrechung des externen E-Medien-Zugangs gekommen. Die Störung hält z.Zt. noch an, unsere EDV-Abteilung ist auf der Suche der Ursache und um eine schnellstmögliche Wiederherstellung bemüht.

Wir informieren, sobald der Zugang wieder uneingeschränkt zur Verfügung steht.

Update 12:16 Uhr Der Fernzugriff ist bei den lizenzierten E-Medien wieder vorhanden.

Keine Kommentare

10

Juni

2014

Neue Spurensuche im Bergedorf-Blog: Bergedorf 1914

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Hamburg — 700 Aufrufe

bergedorf1914 Erinnern Sie sich noch an das Bergedorf-Blog, das wir Ihnen zu seinem Start im Vorjahr vorgestellt haben? Die «Historischen Betrachtungen anhand von Quellen der SUB Hamburg» erfreuen sich nicht nur bei Bergedorfern großer Beliebtheit. Auf NDR 90,3 wurde das Blog damals mit den Worten präsentiert: “Mit uralten Photos, Karten und Texten aus dem Archiv kann man sich auf Spurensuche im Internet begeben”.

Diese Spurensuche kann nun in einer neuen Rubrik unter dem Titel «Bergedorf 1914» vorgenommen werden.

Bergedorf war im Ersten Weltkrieg kein Kriegsschauplatz – Gott sei Dank. Der ferne Krieg war dennoch ganz nah und im Leben jedes einzelnen spürbar.

Anlässlich des im Jahre 2014 allgegenwärtigen Themas «100 Jahre 1. Weltkrieg» wird anhand ausgewählter Zeitungsberichte aus der Bergedorfer Zeitung des Jahres 1914 gezeigt, wie tief der Erste Weltkrieg in das Leben der Menschen in und um Bergedorf eingriff und wie abrupt die Pläne für die weitere Entwicklung der Stadt zum Stillstand kamen.

Bernd Reinert, der auch für diesen Teil des Blogs verantwortlich zeichnet:

Die Zeitungsartikel vom Juni und Juli 1914 zeigen Bergedorf als eine dynamische Stadt mit großen Plänen, aber ab Anfang August überlagern die Auswirkungen des Krieges nahezu alles. Jeder war betroffen, auch wenn er nicht Kriegsteilnehmer war oder Angehörige hatte, die ‚im Felde‘ standen. Anhand der Zeitungsmeldungen lässt sich die Entwicklung gut nachzeichnen, wobei begleitende Texte und Links zu digitalisierten Beständen der Staatsbibliothek die historische Einordnung erleichtern und zu weiterer Lektüre anregen.

Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

24

April

2014

Weltbrand 1914 – App der Stabi zum 1. Weltkrieg: Bilder und Berichte aus Hamburger Zeitungen

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Hamburg — 5.339 Aufrufe

Weltbrand App

Der Erste Weltkrieg gilt als die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Eine komplexe Vorgeschichte und vielfältige Ursachen führten dazu, dass innerhalb weniger Wochen nach dem Attentat auf das österreichische Thronfolgerpaar in Sarajevo am 28. Juni 1914 ein „Weltbrand“ bisher unbekannten Ausmaßes entstand. Der Erste Weltkrieg wurde herbeigeführt von Herrschern, Politikern und Militärs, die den Krieg bereitwillig als Mittel zum Erreichen ihrer Ziele einsetzten. Die Meldungen, Berichte und Bilder der Zeitungen sind nie frei von nationaler Tendenz, oft gezielt propagandistisch gestaltet und zur Stimmungsmache eingesetzt. Lassen Sie sich aus der Distanz von 100 Jahren historischer Erfahrung mitnehmen zu den Schauplätzen von 1914 und verfolgen Sie in den Hamburger Nachrichten Schritt für Schritt, Schlagzeile für Schlagzeile den Weg vom Attentat über das „Augusterlebnis“ und den deutschen Eroberungskrieg bis zum grausamen Stellungskrieg des Winters 1914.

Ab Juli 2014 auch als Android-App [Update 19. Mai 2014:]

  • Wir freuen uns über die positiven Reaktionen auf die iPad-App und weisen darauf hin, dass nun auch eine Version der App für Android-Tablets in Arbeit ist und voraussichtlich im seit Juli 2014 zur Verfügung steht. Hier geht’s zum kostenlosen Download der Android-App.
  • Ab Ende Juni 2014 werden freie Materialien zum 1. Weltkrieg hier im Stabi-Blog zur Verfügung gestellt. In monatlichen Fotogalerien zeigen wir – über die Fotos der App hinaus – weiteres ausgewähltes Fotomaterial und Zeitungsscans aus den Beständen des Hamburger Fremdenblatts aus dem jeweiligen Monat des Jahres 1914.
  • Am Mittwoch, dem 9. Juli 2014, um 18 Uhr stellen Kollegen aus der Stabi die App dem interessierten Publikum vor: das „Making of“ sowie die Anwendung – im Vortragsraum der Bibliothek, 1. Etage, Sie sind herzlich eingeladen.

[Ende Update 19. Mai 2014]

Icon Weltbrand 1914 Die App entstand im Zuge der kompletten Digitalisierung der Hamburger Nachrichten durch die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky und ihrer Aufbereitung für die Artikel-Recherche durch CCS Content Conversion Specialists, Hamburg, im Rahmen des EU-Projekts Europeana Newspapers. Ein Expertenteam aus Historikern der Staatsbibliothek Hamburg hat für die App aus der Fülle des Zeitungs- und Bildmaterials diejenigen Zeitdokumente ausgewählt, deren politischer und lokaler Hamburger Inhalt beispielhaft für die mediale Begleitung des 1. Weltkrieges stehen. Eine Chronik mit kurzen, einführenden Texten und Verweisen hilft bei der Einordnung des Materials. Bitte weiter lesen »

6 Kommentare

18

März

2014

Die Stabi in der Europeana

von HS — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Hamburg — 826 Aufrufe

Die Stabi nimmt seit 2012 mit der Digitalisierung von sechs historischen Hamburger Zeitungen an dem von der Europäischen Union geförderten Projekt „Europäische Zeitungen“ teil (s. a. Blogbeitrag vom 27.2.2012). Dazu hat sich eine Gruppe von 17 europäischen Partner-Institutionen zusammengetan zum Projekt „Europäische Zeitungen“ und wird in den nächsten drei Jahren mehr als 18 Millionen digitalisierter Zeitungsseiten in die European Library und die EUROPEANA einbringen.

Jeden Monat wird ein Partner des Projektes im Europeana-Blog vorgestellt. Gestern wurde der Artikel zur Stabi gepostet. Lesen Sie den gesamten Blogartikel:

screenshot europeana newspaper

 

 

 

 

Keine Kommentare

27

Januar

2014

Sage-Handbooks: Sie haben entschieden

von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 873 Aufrufe

Sage Handbooks: Leser der SUB wählen aus Wir hatten Ihnen ja letztes Jahr im Artikel «Sie entscheiden, welche Handbooks wir von Sage kaufen» erläutert, dass wir die Einkaufsentscheidung, welche Sage-E-Books aus dem Bereich Sozialwissenschaften im Anschluss an einen halbjährigen Probelauf von Ihrer Nutzung abhängig machen. Wir danken allen, die in der Testlaufzeit das Angebot genutzt hatten und somit unmittelbar zur Kaufentscheidung beigetragen haben. Von den 180 frei geschalteten E-Books haben wir nun diese 27 Titel angeschafft, die Sie direkt über den Campus-Katalog aufrufen können.

The SAGE Handbook of Conflict Communication

Das sind übrigens die Top-3 Titel aus dem Testzeitraum April – Oktober 2013:

Keine Kommentare

15

Januar

2014

Datenbank “Communication & Mass Media Complete” lizenziert

von MJGT — abgelegt in: E-Medien,Fachbibliotheken — 542 Aufrufe

Communication & Mass Media Complete Auf Wunsch des Instituts für Journalistik und Kommunikationswissenschaft (Website), Fachbereich Sozialwissenschaften, haben die WiSo-Bibliotheken die Datenbank “Communication and Mass Media Complete” im letzten Jahresdrittel 2013 als Testzugriff einrichten lassen. Es handelt sich dabei um die weltweit größte und umfangreichste bibliographische Datenbank für die Kommunikationswissenschaften und all ihre Forschungsrichtungen. Die Datenbank enthält auch zahlreiche Volltexte.

Die Resonanz/Nutzung war so gut, dass die Datenbank nun von den WiSo-Bibliotheken zusammen mit der SUB zunächst für ein Jahr lizenziert wurde.

Wie gewohnt ist die Datenbank im Campus-Netz sowie für Angehörige der Universität auch extern zugänglich.

Keine Kommentare