FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Ausstellung 'Was bleibet aber. Literatur im Land' (2.9.-12.10.)Eine Ausstellung der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten in Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg.

„Was bleibet aber, stiften die Dichter.“ Friedrich Hölderlin schrieb diese Zeile vor über zweihundert Jahren. Mittlerweile ist sie ein geflügeltes Wort und im kulturellen Gedächtnis verankert. Nicht jeder kennt dieses Zitat, weiß, von wem es stammt oder wer Hölderlin war. Doch seine Dichtung bleibt.

Die Ausstellung Was bleibet aber. Literatur im Land der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten zeigt Szenarien, die vor unserer Haustür stattfinden und literarische Schauplätze, die unserer Wirklichkeit so sehr ähneln, dass sie auch heute beschrieben werden könnten: Denn ob Krieg oder Bündnis, Widerstand oder Flucht, Zensur oder Freiheit – es gibt Ereignisse, die einzelne Leben, das Land oder die ganze Welt verändern und Fragen aufwerfen, auf die Menschen vor Jahrhunderten Antworten suchten und die uns bis heute nicht loslassen.

So divers wie die thematischen Perspektiven sind auch ihre geografischen Ursprünge: Ob im ländlichen Raum oder in urbanen Zentren, überall sind literarische Spuren zu finden, die es neu zu entdecken lohnt. Literatur im Land ist deswegen gleich sechzehnfach aufgelegt, weil in jedem Bundesland andere Schriftstellerinnen und Schriftsteller gezeigt werden.

Die Staats- und Universitätsbibliothek ergänzt die erstmalig präsentierte Ausstellung Literatur in Hamburg mit Briefen und Manuskripten aus den Nachlässen der berühmten Hamburger Autoren Friedrich Gottlieb Klopstock, Matthias Claudius, Richard Dehmel und Hans Henny Jahnn. Alle Interessierten sind zudem herzlich eingeladen, auch die Borchert-Box zu besuchen, die im 100. Geburtsjahr Wolfgang Borcherts als neue Dauerausstellung im Informationszentrum des Hauptgebäudes eröffnet worden ist.
Weiter lesen “Ausstellung „Was bleibet aber. Literatur im Land“ (2.9.-12.10.)”

Shortlist HamburgLesen 2021

8. Juli 2021
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 563 Aufrufe

Im Herbst ist es wieder soweit: Zum nunmehr neunten Mal vergibt die Staats- und Universitätsbibliothek ihren Buchpreis HamburgLesen an ein Buch der aktuellen “Jahresproduktion”, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. Der Buchpreis HamburgLesen steht unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Katharina Fegebank.

Im Rennen um den mit 5.000 € dotierten Buchpreis, der am Freitag, den 29. Oktober 2021 um 17 Uhr * verliehen wird, sind noch folgende sieben Titel:

Weiter lesen “Shortlist HamburgLesen 2021”

Trauer um Klaus Peter Dencker

28. Juni 2021
von Anne Liewert — abgelegt in: Hamburg — 383 Aufrufe

Klaus Peter Dencker 2018, Foto: Denise Walter / FH Kiel

Am 18. Juni ist der Visuelle Poet Klaus Peter Dencker im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit verstorben. Dencker galt als einer der international bedeutendsten Autoren seiner Gattung und war bis zuletzt mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg eng verbunden, die seit 2012 seine Bibliothek und sein Archiv zur konkreten und visuellen Poesie verwahrt.

Geboren 1941 in Lübeck, begründete Dencker schon durch sein Studium der Literaturwissenschaft, Japanologie und Philosophie seine wissenschaftliche Laufbahn an der Universität Hamburg und wirkte hier später 17 Jahre lang als Leitender Regierungsdirektor der Kulturbehörde. Besondere Bedeutung und internationale Anerkennung erlangte er als Fernsehschaffender durch etwa 100 Dokumentar- und Experimentalfilme, als Vordenker auf dem Gebiet der experimentellen Literatur (1985 wurde er zum Honorarprofessor für „Medientheorie und Medienpraxis“ ernannt) und nicht zuletzt als Autor der Visuellen Poesie, der Kunst, die in Einzelblättern, Blattfolgen oder Objekten dem Betrachter eine einzigartige Facette der Kombination von Text und Bild, von Theorie, Poesie und Visualisierung nahebringt. 2012 wurde Klaus Peter Dencker das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Weiter lesen “Trauer um Klaus Peter Dencker”

Die Universitätsbibliothek an der Technischen Universität Hamburg ist auf der Suche nach einer neuen Leitung. Gerne weisen wir daher auf folgende Ausschreibung hin:

Für die Universitätsbibliothek an der Technischen Universität Hamburg wird zum 01.08.2021 eine/ein
Leiterin bzw. Leiter (m/w/d) der Universitätsbibliothek
gesucht. Vollzeit (unbefristet), die Vergütung erfolgt nach EGr. 15 TV-L / Bes.Gr. A15 HmbBesG

Um Bewerbung bis zum 17.6.2021 wird gebeten. Alle weiteren Informationen finden Sie im Stellenportal der TUHH.

Wolfgang Borcherts Nachlass im Netz

18. Mai 2021
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Medienecho,Schätze der Stabi — 936 Aufrufe



Briefe, Manuskripte und Bilder digitalisiert.

Digitalisierte Bestände Wolfgang Borchert

Das 100. Geburtsjahr Wolfgang Borcherts feiert Hamburg, die Heimatstadt des frühverstorbenen Autors, mit einem großen Festival. Die Staats- und Universitätsbibliothek trägt dazu neben einer Reihe von Veranstaltungen und der kürzlich eröffneten Dauerausstellung Dissonanzen. Wolfgang Borchert (1921-1947) noch ein weiteres Highlight bei: Alle Briefe, Manuskripte, Fotos und Grafiken von Wolfgang Borchert, dessen Nachlass Borcherts Mutter Hertha der Stabi 1976 übergeben hatte, sind digitalisiert worden und stehen fortan allen Interessierten weltweit zur Verfügung.
Weiter lesen “Wolfgang Borcherts Nachlass im Netz”

Borchert-Box: Ausstellung Im 100. Geburtsjahr Wolfgang Borcherts hat die Hamburger Staats- und Universitätsbibliothek ein besonderes Geschenk geschnürt:

Am Dienstag, den 11. Mai 2021 um 17 Uhr

eröffnet im Hauptgebäude der Bibliothek die „Borchert-Box“, ein Glaskasten mit zwei Räumen, in denen die neue Dauerausstellung zu Leben und Werk des berühmten Autors mit dem Titel “Dissonanzen. Wolfgang Borchert (1921-1947)” Platz findet.

Die Ausstellungseröffnung wird als Onlineveranstaltung mit einer virtuellen Ausstellungsführung, einer Lesung, einer Musik-Darbietung und einem Grußwort gefeiert:
Weiter lesen “Ausstellung “Dissonanzen. Wolfgang Borchert (1921-1947)””

Longlist HamburgLesen: Die Stabi sucht das beste Hamburg-Buch 2021

10. Mai 2021
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 898 Aufrufe

Longlist HamburgLesen 2021

Ein Literaturpreis, der einzigartig in der deutschsprachigen Buchlandschaft ist: Die Stabi vergibt in diesem Jahr zum neunten Mal den Preis für ein Buch, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. Aus 200 Büchern der aktuellen Jahresproduktion wählte die Auswahlkommission 31 hervorragende Publikationen aus. Welche Titel im Einzelnen auf der Longlist stehen und alle weiteren Infos zum Buchpreis der Staats- und Universitätsbibliothek gibt es auf buchpreis.hamburglesen.de.

Die Auswahlkommission 2021, deren Aufgabe es war, die Longlist zu bestimmen:
Weiter lesen “Longlist HamburgLesen: Die Stabi sucht das beste Hamburg-Buch 2021”

Veranstaltungen zu Wolfgang Borcherts 100. Geburtstag

26. April 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 1.480 Aufrufe

Lesung von Frauke Volkland aus ihrem Borchert-Roman. Do., 27. Mai, 19:30 Uhr.

Seit 1976 bewahrt die Stabi den Nachlass Wolfgang Borcherts, der seiner Geburtsstadt Hamburg in Leben und Werk eng verbunden war. Den 100. Geburtstag des Schriftstellers am 20. Mai 2021 feiern wir mit einer neuen Dauerausstellung und einer Reihe von Veranstaltungen:

Bestände des GIGA in beluga recherchierbar

20. April 2021
von MJGT — abgelegt in: Hamburg,Tipps und Tricks — 537 Aufrufe

Die Bestände des GIGA-Informationszentrums sind ab sofort in beluga recherchierbar. Das GIGA-Informationszentrum ist die deutschlandweit größte Spezialbibliothek für Regionalwissenschaften (Area Studies) und vergleichende Regionalwissenschaften (Comparative Area Studies). Die vier regionalen Fachbibliotheken des GIGA-Informationszentrums sammeln Literatur zu wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen in Afrika, Asien, Lateinamerika und Nahost.

Das Informationszentrum ist eine Präsenzbibliothek mit Wochenendausleihe und öffentlich zugänglich. HamburgerInnen und Besucher von außerhalb Hamburgs können die Bibliothek in den Räumen des GIGA am Neuen Jungfernstieg 21 (Bestand Afrika, Lateinamerika, Nahost und Überregional) und an der Rothenbaumchaussee 32 (Bestand Asien) finden. Die Publikationen stehen weitgehend auch über Fernleihe zur Verfügung.

Die Bestände des GIGA in beluga werden unter diesem Link angezeigt.

Visuelle Poesie – Literatur und Kunst zugleich

22. März 2021
von Anne Liewert — abgelegt in: Hamburg,Schätze der Stabi — 611 Aufrufe

Zum 80. Geburtstag Klaus Peter Denckers

Klaus Peter Dencker: Geschichte (2010)

Am 22. März 2021 begeht die Kunst der Visuellen Poesie einen besonderen Festtag, da einer der international bedeutendsten Autoren dieser Gattung seinen 80. Geburtstag feiert: Klaus Peter Dencker, der mit der Stadt Hamburg und der Staats- und Universitätsbibliothek eng verbunden ist, wurde 1941 in Lübeck geboren, begründete aber schon durch sein Studium der Literaturwissenschaft, Japanologie und Philosophie seine wissenschaftliche Laufbahn an der Universität Hamburg und wirkte hier später 17 Jahre lang als Leitender Regierungsdirektor der Kulturbehörde. Besondere Bedeutung und internationale Anerkennung erlangte er als Fernsehschaffender durch etwa 100 Dokumentar- und Experimentalfilme, als Vordenker auf dem Gebiet der experimentellen Literatur (1985 wurde er zum Honorarprofessor für „Medientheorie und Medienpraxis“ ernannt) und nicht zuletzt als Autor der Visuellen Poesie, der Kunst, die in Einzelblättern, Blattfolgen oder Objekten dem Betrachter eine einzigartige Facette der Kombination von Text und Bild, von Theorie, Poesie und Visualisierung nahebringt. 2012 wurde Klaus Peter Dencker das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Weiter lesen “Visuelle Poesie – Literatur und Kunst zugleich”