FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Verleihung des Hamburger Lehrpreises (4.7.)

20. Juni 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 288 Aufrufe

Lehrpreisverleihung 2017. Foto: Asja Caspari

Zum zehnten Mal verleiht der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg bereits den Hamburger Lehrpreis für besondere Lehrleistungen an den sechs staatlichen Hamburger Hochschulen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden auf Vorschlag und unter Beteiligung der Studierenden von den Hochschulen ausgewählt. Wer bisher mit dem Preis ausgezeichnet wurde, sehen Sie hier.

Welche herausragende und innovative Lehrleistungen an den Hamburger Hochschulen von der Behörde für Wissenschaft und Forschung mit dem Hamburger Lehrpreis prämiert werden, erfahren Sie am

Mittwoch, 4. Juli, 16-18 Uhr
Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee. Der Eintritt ist frei.

Alumni-Chor Universität Hamburg: Love & Spirit (29.6.)

14. Juni 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 229 Aufrufe

Alte Madrigale und neue Motetten – Musik aus Renaissance und Gegenwart.

„Lasst uns singen, unseren Kummer vergessen“, heißt es im historischen Tanzlied Tourdion. Von Weltlichem wie Liebe, Freude, Tränen, gehörnten Ehemännern oder gutem Wein erzählen die Madrigale aus der Renaissance, u.a. von Lasso, Tomkins und Monteverdi.
Weiter lesen „Alumni-Chor Universität Hamburg: Love & Spirit (29.6.)“

Veranstaltungsflyer Juli & August

Jeden Monat fassen wir für Sie das Veranstaltungsprogramm der Stabi in einem Veranstaltungsflyer zusammen. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen für die Planung Ihres persönlichen Kulturprogramms. Als gedrucktes Exemplar wird der Flyer an vielen Stellen in der Stadt verteilt, und er liegt in Kürze im Foyer der Stabi zum Mitnehmen aus. Sie können ihn auch wie immer bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Sommer-Programm für die beiden Monate Juli & August 2018 ist bereits da: Flyer Juli & August 2018 (PDF; 1,4 MB).

Schauen Sie doch mal rein, ob aus dem Veranstaltungsangebot nicht etwas dabei ist, was Sie interessiert und das Sie vielleicht schon jetzt in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

Dass Spanien „anders“ sei, ist ein Slogan, der immer wieder bemüht worden ist, um auf „Eigenheiten“ zu verweisen, zu denen auch der Staatsbildungsprozess zählt. Die Fragen nach Identität und Nationalismus sind untrennbar miteinander verwoben und haben Diskurse geschaffen, in denen Geschichte als Argument dient:

Regionen wie Katalonien begründen ihre Forderungen nach einem größeren Autonomiestatus und rechtfertigen ihre separatistischen Tendenzen u.a., indem sie auf die Besitzungen der Krone von Aragón in Mittelalter und früher Neuzeit, aber auch auf ihre Vergangenheit als besonders intensiv romanisierte Provinz der Iberischen Halbinsel verweisen. Der Nationalstaat selbst sucht sich in Abgrenzung von seiner arabisch-islamischen Vergangenheit zu definieren.

Ziel des Studientages ist es, den Zusammenhang von Nationalismus und Identität epochenübergreifend und aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen in den Blick zu nehmen, um abschließend die Frage zu diskutieren, ob Spanien in dieser Hinsicht tatsächlich einen „Sonderweg“ gegangen ist.

Eine Veranstaltung von Toletum – Netzwerk für die Erforschung der Iberischen Halbinsel in der Antike in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und der Staatsbibliothek Hamburg.


Donnerstag, 28. Juni 2018, 9 – 20 Uhr
Im Vortragsraum in der ersten Etage. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm des Studientages im Überblick:

Weiter lesen „„Spain is different“!? Nationalism and Identity between Antiquity and Today (28.6.)“

Studentische Hilfskraft gesucht (Hamburger Klopstock-Ausgabe)

4. Juni 2018
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 581 Aufrufe

Logo Stabi Hamburg Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sucht zum 1. Juli 2018 eine

studentische Hilfskraft (35 Stunden / Monat)

zur Mitarbeit in der Arbeitsstelle der Hamburger Klopstock-Ausgabe.

Seit den 1960er Jahren entsteht in der Staats- und Universitätsbibliothek die historischkritische Ausgabe der Werke und Briefe des großen Hamburger Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803). Mittlerweile sind 42 von 46 Bänden der Hamburger Klopstock-Ausgabe erschienen.

Hamburger Klopstock-Ausgabe

Bei den noch ausstehenden und nun auch schon in Arbeit befindlichen Bänden handelt sich um die kleinen Prosaschriften und Klopstocks letztes großes Werk, die „Grammatischen Gespräche“. In diesen sehr speziellen Unterhaltungen, die letztlich aus Klopstocks jahrzehntelangen Bemühungen um die Formulierung einer deutschen Grammatik hervorgingen und in denen viele grammatische und andere Personifikationen auf mitunter skurril-witzige Art interagieren, treten auch die verschiedenen Sprachen immer wieder in eine Art Wettstreit miteinander. Deshalb oder auch zur Erläuterung gewisser grammatischer oder poetischer Phänomene finden sich hier sehr viele Zitate aus den Werken der klassischen Antike.
Weiter lesen „Studentische Hilfskraft gesucht (Hamburger Klopstock-Ausgabe)“

Konzert UKE-Studierendenchor (15.6.)

1. Juni 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 406 Aufrufe

UKE-Studierendenchor

Bereits das dritte Mal gestalten der Studierendenchor des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und das Saxophon-Quintett QWAIN ein gemeinsames Konzert!

Die Bandbesetzung mit Sopran-, Alt-, Tenor- sowie Baritonsaxophon bietet ein seltenes Klangerlebnis und hat hörenswerte und farbenfrohe Stücke aus dem Bereich Swing, Pop, Musical und Klassik zusammengestellt. Der Studierendenchor umfasst mittlerweile knapp 30 Sängerinnen und Sänger und bietet ein vielseitiges Programm mit geistlicher Werken, Popularmusik und Jazz dar. Unterstützt wird der Chor zusätzlich von einer Jazzcombo! Zum Abschluss gibt es eine gemeinsame Darbietung aller Beteiligten.

Freitag, 15. Juni 2018, 19:30 Uhr
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee

Logo Stabi Hamburg An der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky sind folgende unbefristete Stellen zu besetzen. Wir suchen drei engagierte/n Mitarbeiter/in für für die Tätigkeit im Ausleihzentrum und in den Magazinen. Sie arbeiten team- und kundenorientiert in einem sich wandelnden wissenschaftlichen Umfeld und bekommen die Gelegenheit, Ihre Fachkenntnisse einzubringen und fortzuentwickeln:

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek für die Mitarbeit im Bereich Ausleihzentrum, Magazine,
Speicherbibliothek Hamburg in Bergedorf

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • Vollzeit auch teilzeitgeeignet
  • ohne Führungsfunktion
  • schnellstmöglich zu besetzen

Stellennummer:

161896

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

EGr. 5 TV-L

Bewerbungsschluss:

28.06.2018

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Weiter lesen „Stellenausschreibung: Mitarbeit im Bereich Ausleihzentrum, Magazine, Speicherbibliothek Hamburg in Bergedorf (E5)“

Digitalisierung der Hamburger Palmblatthandschriften

1. Juni 2018
von MEM — abgelegt in: Schätze der Stabi — 594 Aufrufe

Ein Beitrag zur Forschungsförderung und Bestandserhaltung.

Die Welt rückt enger zusammen … zumindest technisch gesehen. Globalisierung und technische Weiterentwicklung lassen zuvor lange Zeit kaum beachtete Handschriften außereuropäischer Kulturen zunehmend in den Fokus der Forschung treten.

Abb. 1 Indische Palmblatthandschrift 35.3161, fol. 54v-55r

Abb. 1 Indische Palmblatthandschrift 35.3161, fol. 54v-55r

478 indische Palmblatthandschriften werden seit dem frühen 20. Jahrhundert in der Stabi Hamburg aufbewahrt – Schriftzeugnisse auf einem für Europäer ungewohntem und zerbrechlich anmutendem Material (Abb. 1). Selbst wer die verschiedenen indischen Schriften wie Grantha, Telugu, Devaganari – nicht lesen kann, nimmt die in die Oberfläche der getrockneten Palmblätter eingeritzten Texte als sehr dekorativ wahr. Dazu trägt auch bei, dass diese Einritzungen meist noch durch die Aufbringung eines rußhaltigen Öls geschwärzt wurden, um ihre Lesbarkeit zu erhöhen.
Weiter lesen „Digitalisierung der Hamburger Palmblatthandschriften“

1968 in Osteuropa: Reformen und Gegenbewegungen Das Jahr 1968 war in Osteuropa ein Jahr voller dramatischer Ereignisse, verbunden mit großen politischen Hoffnungen und großen Enttäuschungen. Doch in Deutschland ist die Erinnerung an 1968 bis heute vor allem durch die Studentenproteste in den westlichen Ländern geprägt. Was in den sozialistischen Ostblockstaaten passierte ist, abgesehen von den Ereignissen in Prag, weniger bekannt.

Auch in Osteuropa war 1968 ein Jahr des Aufbruchs. Liberale Kräfte der kommunistischen Parteien in der ČSSR und in Ungarn wollten politische und wirtschaftliche Reformen erreichen, in Polen probten demokratische Kräfte den Aufstand gegen das autoritäre System und Studenten demonstrierten für mehr Freiheit.

Wie war die Atmosphäre dieser Zeit in der ČSSR? Worin bestanden die Reformbemühungen in Ungarn? Warum entluden sich die Ereignisse in Warschau in einer antisemitischen Kampagne? Am Beispiel dieser drei Länder blickt die Reihe aus der Perspektive der Osteuropastudien auf das Jahr 1968.

Im Rahmen der Reihe gibt es drei Veranstaltungen:
Mittwoch, 13., 20. und 27. Juni 2018, jeweils 18:15-19:45 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage. Eintritt frei.

Weiter lesen „1968 in Osteuropa: Reformen und Gegenbewegungen (13., 20. + 27.6.)“

Probleme beim Zugang elektronischer Medien

30. Mai 2018
von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 552 Aufrufe

Seit kurzem kann beim Zugriff auf elektronische Medien (Zeitschriften, Datenbanken, E-Books) über unseren E-Medienserver der Hinweis auf ein ungültiges Sicherheitszeritfikat *.emedien3.sub.uni-hamburg.de erscheinen.
In diesem Fall können Sie über die Schaltfläche „Ausnahme hinzufügen…“ und dann „Sicherheits-Ausnahmeregel hinzufügen bestätigen“ das Zertifikat annehmen. Die gewünschten E-Medien sollten so bei geeigneter Zugriffsberechtigung weiterhin angezeigt werden.

An einer Softwarelösung für das bekannte Problem wird bereits gearbeitet.

Update 12.6.2018: Das Problem wurde durch die Installation eines neuen Server-Zertifikats behoben.