FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute11.00 bis 20.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Der Campuslieferdienst hat einen neuen Kooperationspartner: die Bibliothek des Instituts für Geologie der Universität Hamburg.

Bestellbar sind Aufsätze aus Zeitschriften und Sammelbänden sowie einzelne Kapitel aus Monographien aus dem Bestand der Bibliothek. Innerhalb von drei Werktagen (ohne Sonnabend) erhält der/die Besteller*in an seine/ihre Mailadresse einen Link zu unserem Downloadserver. Weitere Informationen unter campuslieferdienst.hamburg

Gertes Berges (© Anna Riwkin-Brick, Privatbesitz)

Donnerstag, 22. April 2021, 19 Uhr im Livestream.

Die Schriftstellerin Grete Berges (1895-1957) stand 1933 am Beginn ihrer Karriere. Als Jüdin verfolgt, gelang ihr 1936 mit Hilfe von Selma Lagerlöf die Flucht nach Schweden. Dort wurde sie eine erfolgreiche Übersetzerin und Literaturagentin. Nach dem Krieg musste sie einen zähen Kampf um sogenannte Wiedergutmachung führen.

In verteilten Rollen, illustriert von Dokumenten und Fotos, stellen die Schauspielerin Katharina Schütz und der Historiker Wilfried Weinke die Autorin Grete Berges vor.

Aufgrund der Pandemiesituation kann die Veranstaltung leider nicht wie geplant in der Stabi stattfinden. Sie wird jedoch im Livestream übertragen:
Weiter lesen “„Grete Berges – Aber in Hamburg, da bin ich zu Hause…“ (22.4.)”

Im 100. Geburtsjahr des Hamburger Autors Wolfgang Borchert führen Stella Roberts und Jens Wawrczeck mit ihrer Performance durch sein Leben und Werk. Natalie Böttcher auf dem Akkordeon und Johannes Kirchberg am Klavier begleiten das Duo musikalisch.
Weiter lesen ““Lebe, liebe, leide und schreibe” – Wolfgang Borchert im 100. Geburtsjahr. Liveübertragung der Lesung mit Musik. (20.4.)”


Von der Arbeitsstelle Provenienzforschung – NS-Raubgut.

Zum diesjährigen Tag der Provenienzforschung, an dem Forscher*innen aus einer Vielzahl von Institutionen erneut ihre Arbeit vorstellen, rückt die Stabi mit einer Präsentation von Ulrike Preuß zu Ludwig Levys Büchern die Bedeutung der Erinnerung in den Mittelpunkt – ein Aspekt, der in der alltäglichen Routine von Recherche und Abgleich, Dokumentation und Korrespondenz auch in der Arbeitsstelle Provenienzforschung – NS-Raubgut manchmal in den Hintergrund gerät.
Weiter lesen “„Zot le-zikaron“ – dies ist zur Erinnerung … Zum Tag der Provenienzforschung am 14. April 2021”

Wie so viele ihrer Generation kehrten Wolfgang Borchert und Walter Raum 1945 aus dem Krieg in ein zerstörtes, zerrissenes Deutschland zurück. Der Schriftsteller Borchert schuf für diese Generation mit seinem Drama Draußen vor der Tür ein Mahnmal. Für sie, die Heimkehrer, lag alles in Trümmern, innerlich wie äußerlich. Sie kehrten heim in eine Welt voller Wunden, die sich wegen der fehlenden gesellschaftlichen Aufarbeitung nicht schlossen.
Weiter lesen “Vorträge zur Ausstellung “Wund-Bilder. Walter Raum und Wolfgang Borchert””

Die Termine für unsere Online-Workshops stehen fest!

In der zweiten Phase des Raumentwicklungsprojekts Wissen Bauen 2025 wollen wir von Ihnen wissen, wie Sie sich die Zukunft der Stabi vorstellen. Im Rahmen eines zweistündigen Online-Workshops wollen wir daher zu Themen wie Funktionalität, Ausstattung und Atmosphäre der Stabi ins Gespräch kommen. Ziel ist es, mit Hilfe verschiedener digitaler und interaktiver Tools momentane Defizite zu identifizieren, kreative Ideen auszutauschen und realistische Vorschläge zu formulieren.

Um eine breite Partizipation zu ermöglichen, bieten wir für dieses Format drei Zeitfenster an:

Vielfalt in der Literatur – Blogslam der Stabi

6. April 2021
von Korinna Meschke — abgelegt in: Aktuelles — 312 Aufrufe

von den Gleichstellungsbeauftragten der SUB Hamburg.

Unsere Gesellschaft ist vielfältig und besteht aus Menschen mit verschiedenen sexuellen und geschlechtlichen Identitäten, aus alten und jungen Menschen mit unterschiedlichen Hautfarben, aus Personen mit und ohne Migrationsbiografie sowie aus Menschen mit und ohne körperlicher oder geistiger Einschränkung. Sie alle wollen wir auch in den Büchern in unserem Bestand abbilden.

Zusammen mit Ihnen möchten wir die diesjährigen Diversity-Tage (7. bis 11. Juni 2021) gestalten: Weiter lesen “Vielfalt in der Literatur – Blogslam der Stabi”

Karfreitag bis Ostermontag geschlossen

29. März 2021
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 505 Aufrufe

Von Karfreitag, 2.4.2021 bis Ostermontag, 5.4.2021 bleibt die Stabi geschlossen. In der Zwischenzeit stehen Ihnen natürlich unsere erweiterten E-Medien-Angebote zur Verfügung!

Die Bestellmöglichkeit über den Katalogplus bleibt während der gesamten Zeit erhalten. Allerdings kann es anschließend in Einzelfällen zu verzögerten Bereitstellungsfristen kommen. Auch Campuslieferdienst-Bestellungen können weiterhin aufgegeben werden, diese werden nach Ostern schnellstmöglich abgearbeitet.
Weiter lesen “Karfreitag bis Ostermontag geschlossen”

Campuslieferdienst stark ausgelastet

22. März 2021
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 565 Aufrufe

Die gute Nachricht: der Campuslieferdienst – unser Aufsatz-Lieferservice für Angehörige der Universität Hamburg und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf – kommt sehr gut an und wird immer beliebter. Die etwas weniger gute Nachricht:  aufgrund der starken Nachfrage können wir nicht so zügig liefern wie gewohnt und die reguläre Bearbeitungszeit von 3 Werktagen (Mo-Fr) wird zeitweise überschritten. Das bedauern wir natürlich und arbeiten daran, die Standardzeiten wieder verlässlich anbieten zu können.

Visuelle Poesie – Literatur und Kunst zugleich

22. März 2021
von Anne Liewert — abgelegt in: Hamburg,Schätze der Stabi — 376 Aufrufe

Zum 80. Geburtstag Klaus Peter Denckers

Klaus Peter Dencker: Geschichte (2010)

Am 22. März 2021 begeht die Kunst der Visuellen Poesie einen besonderen Festtag, da einer der international bedeutendsten Autoren dieser Gattung seinen 80. Geburtstag feiert: Klaus Peter Dencker, der mit der Stadt Hamburg und der Staats- und Universitätsbibliothek eng verbunden ist, wurde 1941 in Lübeck geboren, begründete aber schon durch sein Studium der Literaturwissenschaft, Japanologie und Philosophie seine wissenschaftliche Laufbahn an der Universität Hamburg und wirkte hier später 17 Jahre lang als Leitender Regierungsdirektor der Kulturbehörde. Besondere Bedeutung und internationale Anerkennung erlangte er als Fernsehschaffender durch etwa 100 Dokumentar- und Experimentalfilme, als Vordenker auf dem Gebiet der experimentellen Literatur (1985 wurde er zum Honorarprofessor für „Medientheorie und Medienpraxis“ ernannt) und nicht zuletzt als Autor der Visuellen Poesie, der Kunst, die in Einzelblättern, Blattfolgen oder Objekten dem Betrachter eine einzigartige Facette der Kombination von Text und Bild, von Theorie, Poesie und Visualisierung nahebringt. 2012 wurde Klaus Peter Dencker das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.
Weiter lesen “Visuelle Poesie – Literatur und Kunst zugleich”