FAQ
© 2022 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Logo Stabi Hamburg In der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ist schnellstmöglich folgende Stelle zu besetzen:

Vertretung der Gruppenleitung / Mitarbeit im Bereich Lesesäle und MediaLab

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • Vollzeit/Teilzeit

Stellennummer:

B21.01

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

EG 9b

Bewerbungsschluss:

25.10.2022

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Weiter lesen “Stellenausschreibung: Vertretung der Gruppenleitung / Mitarbeit im Bereich Lesesäle und MediaLab (E9b)”

Logo Stabi Hamburg In der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ist schnellstmöglich folgende Stelle zu besetzen:

Referent:in Controlling, Drittmittelverwaltung und Personalhaushalt

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • Vollzeit/Teilzeit

Job-ID:

J000010958

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

EGr. 13 TV-L
BesGr. A13 HmbBesG

Bewerbungsschluss:

19.10.2022

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Weiter lesen “Stellenausschreibung: Referent:in Controlling, Drittmittelverwaltung und Personalhaushalt (E13/A13)”

Stabi-Veranstaltungsflyer Oktober 2022

20. September 2022
von Markus Trapp — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 232 Aufrufe

Veranstaltungsflyer Oktober

In unserem monatlich erscheinenden Flyer zeigen wir das umfangreiche Veranstaltungsprogramm der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg im Überblick. Sie finden dort die kommenden Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Die neueste Ausgabe mit dem umfangreichen Programm für den kommenden Monat Oktober ist nun eingetroffen. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden: Flyer Oktober 2022 (PDF, 1,6 MB).
Weiter lesen “Stabi-Veranstaltungsflyer Oktober 2022”

Stabi Hamburg eröffnet Außenposten in den Bücherhallen

14. September 2022
von Markus Trapp — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 667 Aufrufe

Kooperation schafft zusätzliches Informations- und Serviceangebot in der Zentralbibliothek am Hühnerposten.

Sie ergänzen sich perfekt: Mit 3,8 Millionen Gästen sind die Bücherhallen Hamburg die publikumsstärkste Kultureinrichtung Hamburgs, die Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) verfügt mit 7 Millionen Medien über die größten Bestände der Stadt. Um den Zugang zu wissenschaftlicher Literatur zu erleichtern, spezielle E-Medien, Online-Datenbanken und digitalisiertes Kulturgut verfügbar zu machen und ihr Angebot als öffentliche Wissenschaftliche Bibliothek einem breiten Publikum vorzustellen, eröffnet die SUB nun einen Außenposten in der Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen am Hühnerposten, den Stabi HamburgHub.

Weiter lesen “Stabi Hamburg eröffnet Außenposten in den Bücherhallen”

Plakat 'Sehr erfreuliche Vermehrungen'. Zur Suche nach NS-Raubgut in den Sondersammlungen der SUB Donnerstag, 22.9., 18 Uhr, Vortragsraum.

Seit dem 20. Juli zeigt die Stabi die Ausstellung „Sehr erfreuliche Vermehrungen“ über NS-Raubgut in den Sondersammlungen. Die Finissage am 22. September ist zugleich eine Restitution: Es geht um die Rückgabe von über 250 Autographen, die die Bibliothek 1937 im Handel erwarb. Sie gehörten dem Schriftsteller und Wissenschaftler Dr. Heinrich Spiero, der vor dem Ersten Weltkrieg in Hamburg Teil des Dichterkreises um Liliencron, Falke und Dehmel war. Als Jude verfolgt, musste er 1937 in existenzieller Not Teile seiner Sammlung verkaufen. Wir freuen uns, zu der Veranstaltung Enkelinnen und Urenkelinnen von Heinrich Spiero in Hamburg begrüßen zu dürfen.

Dr. Wiebke von Deylen, Leiterin der Arbeitsstelle Provenienzforschung, gibt am Beispiel der Spiero-Briefe einen Überblick zu NS-Raubgut in den Sondersammlungen. Dr. Anna Rohr aus Berlin, Historikerin und Biographin Heinrich Spieros, spricht über das Leben dieses Mannes, der in der NS-Zeit ein Hilfsbüro für als Juden verfolgte Christen leitete. Heinrich Spiero selbst überlebte in Berlin, zuletzt schwer krank in der Illegalität, und starb 1947. Dieser Abend ist ihm gewidmet.

Der Eintritt ist frei.

Kirche, Klerus, Kodizes5. Oktober – 15. Dezember.

Habent sua fata libelli – Bücher haben ihre eigenen Schicksale! Dieses Sprichwort aus einem antiken Lehrgedicht trifft in besonderem Maße auf eine Reihe einzigartiger handgeschriebener Stücke zu, die die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg bewahrt, erforscht und digitalisiert. Die Ausstellung Kirche, Klerus, Kodizes, die Handschriften aus der hiesigen Katharinenkirche präsentiert, bietet nun einen Einblick in Schatzkammer und Werkstatt der Stabi gleichermaßen. Der ehemalige Bibliotheksbestand der Kirche gelangte 1923 als Schenkung in die Stabi. Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes wurden die Handschriften nun wissenschaftlich erschlossen.

Die Ausstellung zeigt handgeschriebene Bücher, die aus dem 15. und 16. Jahrhundert stammen, für den liturgischen Gebrauch geschrieben wurden und herausragenden Buchschmuck aufweisen. Eine umfangreiche Briefsammlung und Handschriften aus dem 16. bis 18. Jahrhundert erzählen zudem aus dem historischen Geschehen ihrer jeweiligen Zeit. Weitere Kodizes, die im Rahmen des Projektes untersucht wurden, berichten von besonderen Schicksalen: Für einen bestimmten Ort und Zweck geschrieben, verloren sie ihre Bedeutung, wurden verkauft und gelangten über verschiedene Wege nach Hamburg, gingen im und nach dem Krieg erneut auf Reise und kamen schließlich durch glückliche Fügungen wieder in die Hansestadt zurück.
Weiter lesen “Kirche, Klerus, Kodizes. Zu mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Handschriften aus der Hamburger Katharinenkirche (5.10.-15.12.)”

Film: Bibliothéque sac à dos. Bücher sind eine bedrohte Art (29.9.)

14. September 2022
von Markus Trapp — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 139 Aufrufe

Donnerstag, 29.9., 19 Uhr, Vortragsraum.

Bücher sind eine bedrohte Art, © KirstenTiedemann

Die Szenen des Films „Bibliothéque sac à dos. Bücher sind eine bedrohte Art“ wurden 2021 nach einem Drehbuch der interdisziplinären Künstlerin Nele Lipp vom Deutschen Tanzfilminstitut Bremen in einem Wald südlich von Hamburg gedreht. Der Film zeigt sechs Figuren, die mit ihren Rucksack-Bibliotheken einen Fluchtort für ihre Monologe, Dialoge und chorischen Sprachgesänge suchen, in denen sie über die Bedeutung der Buchkultur reflektieren. Nele Lipp hat den Film und das Buch „Bücher sind eine bedrohte Art. …lauft, lauft, sonst sind sie verloren!“ ihrem Vater gewidmet, der von Hitler verbotene Bücher im Opiatschrank eines Hamburger Krankenhauses versteckte und sie so vor der Vernichtung rettete. Dem Film ist ein Vortrag der Künstlerin nachgestellt, in dem die Bedrohung für Bücher in der Gegenwart thematisiert wird.

Der Eintritt erfolgt gegen Spende.

Mittwoch, 28.9., 18 Uhr, Vortragsraum.

Die Nationalsozialisten unterwarfen das Generalgouvernement Polen einer brutalen antijüdischen Verfolgungspolitik sowie einem rücksichtslosen Ausbeutungsregime. Einer der führenden Köpfe dieser Herrschaftspraxis war der Hamburger Ökonom Walter Emmerich, der seit 1940 in der Krakauer Besatzungsregierung als defacto-Wirtschaftsminister tätig war. Dieser hochqualifizierte Experte für antisemitische Verdrängungsmaßnahmen, Handelsökonomie und Exploitation verantwortete dort die wirtschaftspolitischen Dimensionen des NS-Verbrechenskomplex. Als gut vernetzter Lobbyist und Multifunktionär der Hamburger Wirtschaft sorgte Emmerich mit dafür, dass zahlreiche hanseatische Kaufleute sich an der nationalsozialistischen Besatzung auf profitable Weise beteiligten.

Felix Matheis ist Historiker und hat zur Teilhabe hansestädtischer Handelsfirmen an der nationalsozialistischen Besatzungspolitik im Generalgouvernement 1939 bis 1945 promoviert. Eine Veranstaltung des Vereins für Hamburgische Geschichte in Kooperation mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Der Eintritt ist frei.

Stellenausschreibung: Servicetalent (m/w/d) (E6)

13. September 2022
von Markus Trapp — abgelegt in: Aktuelles — 490 Aufrufe

Logo Stabi Hamburg In der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ist schnellstmöglich folgende Stelle zu besetzen:

Servicetalent (m/w/d)

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • Vollzeit/Teilzeit

Stellennummer:

B 11.11

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

EG 6

Bewerbungsschluss:

05.10.2022

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Weiter lesen “Stellenausschreibung: Servicetalent (m/w/d) (E6)”

Mittwoch, 21.9., 19 Uhr, Vortragsraum

Buchcover 'Gertigstraße 56' von Ruth Stender Zum Auftakt unserer Reihe “Indie Stabi” mit der Liste unabhängiger Verlage Hamburg (LuV), in der fortan am dritten Mittwoch im Monat einer der assoziierten Verlage einen besonderen Titel aus seinem Programm vorstellt, liest die Schauspielerin Inés Fabig aus Ruth Stenders „Gertigstraße 56“, erschienen in der Galerie der abseitigen Künste. Das Buch erzählt die Geschichte der drei Brüder Rudolf, Ernst und Werner Stender, die schon als Jugendliche in der Arbeiterjugend organisiert waren und sich 1933 am Aufbau von Widerstandsgruppen beteiligen. Werner, der Jüngste, der als einziger die Nazi-Zeit überlebte, baute eine jugendliche jüdisch-kommunistisch-sozialdemokratische Gruppe in seinem Freundeskreis auf. Er wird zum Chronisten des gemeinsamen Widerstands.
Weiter lesen “LuV-Lesung: Indie Stabi mit „Gertigstraße 56“ aus der Galerie der abseitigen Künste (21.9.)”