FAQ
© 2024 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Oder wie man sich die Arbeit mit Manuskriptrichtlinien leichter machen kann.

Proofread Spelling Grammar AccuracySelbstoptimierung – Fluch oder Segen? Kommt darauf an, aus welcher Perspektive es betrachtet wird. Jedenfalls lässt sich beobachten, dass das Konzept der Selbstoptimierung seit den 1990er Jahren mit zunehmender Geschwindigkeit Einfluss auf unser Leben nimmt. Es ist „inhärenter Bestandteil eines auf Leistung, Erfolg und Selbstverwirklichung ausgerichteten Wertekanons gegenwärtiger westlicher Gesellschaften“, sagt Anja Röcke, Soziologin an der Berliner Humboldt-Universität. Der Wunsch nach Selbstoptimierung sei nicht neu, so Röcke, wohl aber die Intensität, mit der er in den letzten Jahren verfolgt werde.
Weiter lesen “Workshop: „Ready to publish“ – Tipps & Tricks zur Optimierung des Manuskripts. (24.4.+26.6.)”

Viertes Offenes Plenum Nachhaltigkeit (26.4.)

18. April 2024
von Markus Trapp — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 297 Aufrufe

Freitag, 26.4., 15 – 17:30 Uhr im Lichthof.

Sustainability Office Universität Hamburg

Seit Dezember 2022 entwickelt das Team des Sustainability Offices das Thema Nachhaltigkeit an der Universität Hamburg weiter und lädt in regelmäßigen Abständen Studierende und Beschäftigte der Universität ein, sich rund um das Thema zu informieren und zu engagieren. Am 26. April 2024 lädt das Sustainability Office zum Vierten Offenen Plenum Nachhaltigkeit in den Lichthof im Altbau der Stabi ein. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt’s unter https://www.uni-hamburg.de/nachhaltigkeit/aktivitaeten/offenes-plenum-4.html.

Bei Fragen erreichen Sie das Team des Sustainability Offices im Vorhinein jederzeit über sustainability@uni-hamburg.de.

Veranstaltungsflyer Mai 2024

17. April 2024
von Markus Trapp — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 587 Aufrufe

Veranstaltungsflyer Mai 2024

Monat für Monat gibt es Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen in der Stabi. Damit Sie einen besseren Überblick über unser umfangreiches Veranstaltungsprogramm bekommen, haben wir in einem monatlich erscheinenden Flyer die kommenden Veranstaltungen für Sie zusammengefasst. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können den Flyer auch bequem herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat Mai ist bereits da: Flyer Mai 2024 (PDF; 1,6 MB).
Weiter lesen “Veranstaltungsflyer Mai 2024”

Händel und Brahms: Bedeutende Ankäufe für die Musiksammlung der SUB

16. April 2024
von Mirijam Beier — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Schätze der Stabi — 1.081 Aufrufe

Brahms Briefe Bei Auktionen der Londoner Auktionshäuser Sotheby’s und Christie’s gelangen der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg im November und Dezember 2023 zwei wichtige Ankäufe für ihre Musiksammlung. Mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder ersteigerte die SUB eine Musikhandschrift mit den Chören aus Georg Friedrich Händels Messiah in unbekannter deutscher Übersetzung sowie autographe Briefe und Postkarten von Johannes Brahms an Friedrich Chrysander.

Weiter lesen “Händel und Brahms: Bedeutende Ankäufe für die Musiksammlung der SUB”

Von Johanna Kolmer.

Exemplare der ehemaligen Hamburger Diözesanbibliothek, frisch gereinigt und nach Abschluss des Projekts zurück an ihrem ursprünglichen Standort im Magazin.

Exemplare der ehemaligen Hamburger Diözesanbibliothek, frisch gereinigt und nach Abschluss des Projekts zurück an ihrem ursprünglichen Standort im Magazin.

Im Jahr 2023 trug die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (SUB) durch fünf Projekte zur Konservierung und zum Schutz von bundesweit bedeutsamem Kulturerbe bei. Die Akquise von Drittmitteln, insbesondere bei der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK), ermöglichte signifikante Fortschritte in der Bewahrung und Restaurierung historisch wertvoller Dokumente und Bücher.

Die KEK, die durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie die Kulturstiftung der Länder finanziert wird, spielt eine unterstützende Rolle in dem gemeinsamen Bestreben, den physischen Zustand historischer Schriften landesweit zu verbessern. Während die KEK Fördermittel in Höhe von 50 % des Gesamtvolumens der Projekte bereitstellt, liegt die Umsetzung und strategische Planung der Erhaltungsprojekte maßgeblich in den Händen der Hamburger Bibliotheken und Gedächtniseinrichtungen.
Weiter lesen “Die Stabi sichert das schriftliche Kulturerbe Hamburgs mit Unterstützung des Bundes”

Donnerstag, 25.4., 18 Uhr, Vortragsraum.

Zur Feier von 50 Jahren Meinungsfreiheit und der Nelkenrevolution (25.4.1974) lädt das Portugiesische Sprachzentrum/Camões Institut an der Universität Hamburg herzlich zu einer zweistimmigen Multimedia-Lesung ein. Es werden deutsche Übersetzungen zensierter portugiesischer Texte aus der Zeit der längsten Diktatur Europas vorgelesen. Die Veranstaltung wird von Protestsongs und Archivbildern begleitet.
Der Eintritt ist frei.

Montag, 17. Juni 2024, 10-15 Uhr
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Von-Melle-Park 3.

Anmeldung unter: forschungsdienste@sub.uni-hamburg.de.

Chaotische Mindmap mit Zetteln, auf denen 'Personal', 'Task', 'Funding' und 'Problem' steht und wirr mit Pfeilen verbunden sind. Oben steht 'Digital Humanities Projekte' DH-Projekte sind komplexe Vorhaben aufgrund ihrer Interdisziplinarität, Innovativität und der meist stark begrenzten Ressourcen durch Drittmittelförderung.

In Projekten sollen ToDos erledigt werden, die aber auch irgendwie in Abhängigkeit zueinander stehen. Personal und Finanzmittel müssen verfügbar sein, aber auch verplant werden. Das Projekt soll natürlich erfolgreich sein, aber wer entscheidet alles darüber?

Um sich diesen Herausforderungen zu stellen und DH-Projekten zum Erfolg zu verhelfen, bedarf es eines weiteren Tools im DH-Projekt-Werkzeugkasten, das ein überlegtes und systematisches Vorgehen fördert: Projektmanagement.
Weiter lesen “Workshop Projektmanagement als wichtiges Tool für Digital Humanities Projekte (17.6.)”

Erste Visualisierungen für den Carl von Ossietzky Saal

9. April 2024
von Miriam Marie Green — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Baustelle Stabi — 1.063 Aufrufe

Zwischenstand im EU-Projekt BALTIC UKH

Das auf zwei Jahre ausgelegte Interreg-Projekt befindet sich auf den letzten Metern der ersten sogenannten Group of Activities, welche zum Ziel hat, ein neues Raumkonzept für den Carl von Ossietzky Saal im Altbau der Stabi zu erarbeiten.

Zwischen Dezember 2023 und Mitte März 2024 haben wir insgesamt sieben verschiedene Workshops durchgeführt, um Anforderungen und Ideen unterschiedlicher Zielgruppen einzuholen. Wir sind mit Nutzer:innen, Schüler:innen, Expert:innen, Mitarbeiter:innen und weiteren Interessierten im Rahmen von Online- und Vor-Ort-Veranstaltungen zur Funktion, Raumaufteilung sowie technischen Ausstattung eines Raums zur historisch-politischen Wissensvermittlung ins Gespräch gekommen. Die Impulse haben wir in einem ersten Konzept zusammengefasst und visualisiert (siehe Bilder 1-4).

Skizze des Grundrisses mit einem frontalen Format. Zu sehen ist eine Bestuhlung im Raum sowie ein Bühnenszene mit Bildschirm und einer Sofaecke.

1. Grundriss des Szenarios “indirekte Kommunikation” mit einem Bühnen- oder Podiumssetting.

Skizze des Grundrisses mit zwei Workshopszenarien (Tische, Stühle und Bildschirme).

2. Grundriss des Szenarios “direkte Kommunikation” mit verschiedenen Gruppenarbeiten ausgestattet mit modularem Mobiliar.

Skizze des Raums mit Blick in Richtung Bühnenszenario. Es sind Stühle, ein Vorhang zur Raumteilung, ein Bildschirm und Sessel für Redner:innen zu sehen.

3. Ansicht des Szenarios “indirekte Kommunikation” bspw. in Form einer Podiumsdiskussion.

Skizze des Raums mit Blick in Richtung Workshopszenario. Es sind modulare Möbel zu sehen, die flexibel zu Tischen, Stühlen, Bänken etc. umgebaut werden können.

4. Ansicht des Szenarios “direkte Kommunikation” bspw. in Form eines Workshops.

Weiter lesen “Erste Visualisierungen für den Carl von Ossietzky Saal”

Roberta Bergmann: 'Laternenträume'von Wolfgang Borchert Mittwoch, 24.4., 18 Uhr, Vortragsraum.

Die Illustratorin Roberta Bergmann stellt ihre Arbeit an dem gerade erschienenen Band „Laternenträume“ mit Gedichten Wolfgang Borcherts vor, die von seiner Heimatstadt Hamburg, dunklen Abenden, von Liebe, Rausch und Abschied handeln. Im Gespräch mit Vertreter:innen der Internationalen Wolfgang-Borchert-Gesellschaft e. V. und der Stabi zeigt Bergmann den Entstehungsprozess der analogen Zeichnungen hin zu einem fertigen Buch. Interessierte können im Anschluss an einer Kuratorenführung durch die „Borchert-Box“ teilnehmen, die den Nachlass des Hamburger Autors als Dauerausstellung präsentiert.

Eine Veranstaltung der Wolfgang-Borchert-Gesellschaft und der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, unterstützt vom Kunstanstifter Verlag. Der Eintritt ist frei.

wiso und FAZ nicht zugänglich

8. April 2024
von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 841 Aufrufe

Wegen eines Hackerangriffs auf Genios sind die wiso Datenbanken bis auf Weiteres nicht erreichbar. Dazu zählen:

  • Wiso Wirtschaftswissenschaften
  • Wiso Sozialwissenschaften
  • Wiso Wirtschaftspraxis

Nicht zugänglich sind auch die wiso-E-Books in unserem Bibliothekskatalog.

Der Datenbankanbieter Genios arbeitet an einer Lösung. Momentan muss aber leider von einem Ausfall von mehreren Tagen ausgegangen werden. Sobald wiso wieder erreichbar ist, werden wir Sie hier informieren.

Das F.A.Z.-Bibliotheksportal berichtet ebenfalls von einer technischen Störung und ist zurzeit nicht erreichbar.

Update 22.04.2024
Zur Suche in (aktuellen) deutschsprachigen Zeitungen und der FAZ können Sie auch andere lizenzierte Datenbanken nutzen. Diese ersetzen nicht das gesamte Angebot von wiso, sondern können es teilweise kompensieren:

Update 29.04.2024
Der Anbieter meldet, dass alle Zugänge zu den Datenbanken, E-Journals und E-Books wieder erreichbar sind.