FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heutegeschlossen alle Öffnungszeiten

Jubiläumsdreh: Stabi im „Hamburg Journal“

14. Oktober 2009
von MG — abgelegt in: Medienecho — 3.313 Aufrufe

Gedreht wurde heute allenthalben: im Handschriftenlesesaal, in der Medienwerkstatt, bei der Direktorin, im Magazin, im Hamburg-Lesesaal, in der Leihstelle, im Infozentrum und vor der Tür: der NDR würdigt das Stabi-Jubiläum mit einem drei-Minuten-Beitrag im Hamburg-Journal.

Und was gibt es zu sehen? Schätze wie das Moller-Florilegium und Beethovens „Heiligenstädter Testament“, die Umwandlung einer alten Elbkarte in Millionen von Pixeln, wunderschöne alte Buchrücken, die Direktorin zum Thema „Zukunft der Stabi“, die Lesesäle, die Schlange vor der Anmeldung und und und… Oder doch nicht alles, denn obwohl Kameramann, Tonmeister und Redakteurin begeistert waren, die ganze Stabi wird wohl in drei Minuten nicht zu quetschen sein. Schauen Sie selbst: gesendet wird morgen, 15.10., zwischen 19.30 und 20 Uhr und (wiederholt, für die ganz Süchtigen) übermorgen, am 16.10. vormittags, im Hamburg Journal, NDR.

Lydia Schulgina: Grafik, Malerei, Skulptur (30.10.)

12. Oktober 2009
von BP — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 4.753 Aufrufe

09-schulgina-pl_web.jpgPräsentiert wird das kürzlich erschienene Künstleralbum zu Lydia Schulgina (1957, Moskau – 2000, Hamburg), das eine Auswahl aus dem umfangreichen grafischen, malerischen und plastischen Werk der Künstlerin bietet. Der Band enthält – neben einer großen Anzahl von Reproduktionen – Photographien aus dem Archiv der Familie, Briefe und Texte der Künstlerin sowie Aufsätze von Kunsthistorikern und Kennern (Deutsch und Russisch). Der Abend wird musikalisch untermalt.

Ort: Vortragsraum, 1. Stock, 30. Oktober, 18.00 Uhr, Eintritt frei

Bitte folgen Sie uns [Führungen]

12. Oktober 2009
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 2.563 Aufrufe

Rund ums Jahr bieten wir jeden Mittwoch um 14 Uhr einstündige Bibliotheksführungen an. Direkt zu Semsterbeginn legen wir noch ein paar Zusatztermine drauf und laden Sie herzlich ein, sich unter unserer Anleitung in der Stabi umzusehen.

  • Dienstag, 27. Oktober
  • Dienstag, 03. November
  • Dienstag, 10. November

Treffpunkt für alle Termine: Eingangshalle 14 Uhr.

gaensemarsch.jpg

Für alle Studien- oder Bibliotheksanfänger haben wir außerdem rund um die Uhr unser Survival-Paket mit Erstinformationen und die Virtuelle Bibliotheksführung im Angebot.

Literatur-Nobelpreis für Herta Müller.

8. Oktober 2009
von DL — abgelegt in: Aufgelesen — 1.704 Aufrufe

Der diesjährige Nobelpreis für Literatur geht an die rumäniendeutsche Autorin Herta Müller, die zuletzt in diesem Jahr den Roman „Atemschaukel“ veröffentlicht hat. Literatur von und über Herta Müller im Bibliothekssystem Universität Hamburg finden Sie hier.

Neue Datenbanken für die Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

8. Oktober 2009
von MM — abgelegt in: E-Medien — 1.295 Aufrufe

Die Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften bietet einen Testzugang zu zwei EBSCO-Datenbanken an:
Research Starters – Business
Research Starters – Sociology
Die Datenbanken enthalten speziell für Studierende und HochschulabsolventInnen entwickelte Studien- und Rechercheleitfäden, die einen Einstieg in das jeweilige Fachgebiet ermöglichen sollen sowie Hinweise für weitere Literaturrecherchen bieten.
Der Testzugang ist bis zum 1.12.09 freigeschaltet.

Weitere Datenbanken zu den Wirtschaftswissenschaften und zur Soziologie

 

Das gesamte deutsche Recht online – Datenbank Makrolog

5. Oktober 2009
von CD — abgelegt in: E-Medien — 1.674 Aufrufe

Bitte bleiben Sie sitzen – die Inhalte der Gesetz- und Verordnungsblätter der Bundesrepublik Deutschland und aller 16 Bundesländer bieten wir Ihnen jetzt über die Datenbank Makrolog im Volltext.
Reichsgesetzblatt (1868-1945) und Gesetzblätter der DDR sind ebenfalls enthalten. Neben der die Nutzung vereinfachenden Konvertierung großer Mengen Papier in einer Datenbank liegt der Mehrwert auch darin, dass eine Volltextsuche möglich ist. Wer etwa wissen will, wo überall im Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt I das Wort „Deich“ (mit *) vorkommt, kann sich alle 429 Fundstellen anzeigen lassen.
Die Suche erstreckt sich bis ins erste Erscheinungsjahr, also 1945. Das lästige Durchsuchen von Bundesanzeiger und Bundesgesetzblatt nach wichtigen Informationen oder Gesetzesänderungen ist ebenfalls erheblich erleichtert. Eine echte Hilfe nicht nur für die Fakultät Rechtswissenschaft.
Den Zugang finden Sie hier.


Die Datenbank wird lizenziert durch die Zentralbibliothek Recht.

Weitere Datenbanken zur Rechtswissenschaft finden Sie hier.

Fernleih-Büro geschlossen: 12.-16.10.2009

5. Oktober 2009
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 1.220 Aufrufe

Das Büro der Fernleihe (Ausleihzentrum, Zi 29) ist wegen eines Personalengpasses vom 12.-16. Oktober  2009 für Auskünfte geschlossen.

Fernleihbestellungen sind davon nicht betroffen und weiterhin möglich. Die gelieferten Fernleihen werden wie gewohnt für Sie bearbeitet und liegen nach Benachrichtigung am jeweiligen Ausgabeort für Sie bereit.

Testzugang zum Fachportal für länderübergreifendes Steuerwesen

2. Oktober 2009
von MM — abgelegt in: E-Medien — 1.866 Aufrufe

Das Portal IBFD des International Bureau of Fiscal Documentation enthält Informationen zum internationalen Steuerwesen, zum Steuerrecht und zur Rechtsprechung, zu Steuerabkommen u.v.m.
Bis zum 31.12.2009 bietet die Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften einen campusweiten Testzugang an.

Weitere Datenbanken zu den Wirtschaftswissenschaften finden Sie hier.

Die Fachbibliothek Wirtschaftswissenschaften weist auf folgende Veranstaltung hin:

Am 6.10.09, 14.00 bis 16.00 Uhr findet im Gebäude VMP 9, Raum S28 ein Training in sozialwissenschaft Datenbanken des Anbieters EBSCO statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Stabi Festkonzert Post 03_web.jpg530_Jahre_Stabi_Logo_02besser.jpgFestkonzert anlässlich des 530-jährigen Bestehens der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Marien-Offizium aus einer wieder entdeckten Handschrift des Hamburger Doms
Ausführende: Ensemble Amarcord
Künstlerische Beratung und musikalische Einrichtung: Vja?eslav Kartsovnik

Anlässlich ihres 530-jährigen Jubiläums veranstaltet die Bibliothek ein Festkonzert in ihrem wunderschönen, mit kirchenartiger Akustik aufwartenden Lichthof. Das Leipziger Vokalensemble Amarcord singt ein erst jüngst identifiziertes Marien-Offizium aus dem Jahrhundert der Bibliotheksgründung – die früheste derzeit bekannte vollständige Komposition der Hamburger Musikgeschichte. Text und Musik entstammen einem handschriftlichen Antiphonar aus dem Hamburger Dom, das lange verschollen war und erst vor wenigen Jahren in die Bibliothek zurückgekehrt ist. Die mit dem gregorianischen Gesang vergleichbaren kunstvollen einstimmigen Melodien stehen mit ihren geistlichen Prosatexten der deutschen spätmittelalterlichen Gesangslyrik nahe. Text und Melodie gehen vermutlich auf Kleriker des Hamburger Doms zurück, auch die prachtvoll verzierte Pergamenthandschrift entstammt wohl dem Skriptorium dieser Kirche.

Das Konzert wird unterstützt von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG. Es wird aufgezeichnet von Deutschlandradio Kultur und später von dem Label cpo veröffentlicht.

Ort: LICHTHOF im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee. 24. Oktober 2009, 19:00 Uhr.
Reservierung erforderlich: pr@sub.uni-hamburg.de oder 040-42838-5857. Eintritt frei