FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Shortlist HamburgLesen 2021

8. Juli 2021
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 478 Aufrufe

Im Herbst ist es wieder soweit: Zum nunmehr neunten Mal vergibt die Staats- und Universitätsbibliothek ihren Buchpreis HamburgLesen an ein Buch der aktuellen “Jahresproduktion”, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. Der Buchpreis HamburgLesen steht unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Katharina Fegebank.

Im Rennen um den mit 5.000 € dotierten Buchpreis, der am Freitag, den 29. Oktober 2021 um 17 Uhr * verliehen wird, sind noch folgende sieben Titel:


Vom Verlag führt jeweils ein Link zur Seite des Buches, die Signatur bringt die Angaben des Titels im Bestand der Staats- und Universitätsbibliothek zur Anzeige.


Heino Grunert (Hg.): Von der Festung bis Planten un Blomen. Die Hamburger Wallanlagen

Heino Grunert (Hg.)
Von der Festung bis Planten un Blomen. Die Hamburger Wallanlagen

Hamburg: Dölling und Galitz Verlag, 2020.
Sign.: HH 2541/1

Tobias Schlegl: Schockraum

Tobias Schlegl
Schockraum

München: Piper, 2020.
Sign.: A 2020/6045

Jens Natter: Hammaburg

Jens Natter
Hammaburg

Hamburg: Ellert & Richter Verlag, 2020.
Sign.: B/194150

Tim Oehler: Corona Nights Hamburg

Tim Oehler
Corona Nights Hamburg

Hamburg: Junius, 2020.
Sign.: HH 2040/39

Helmut und Loki Schmidt-Stiftung (Hg.)
Kanzlers Kunst. Die private Sammlung von Helmut und Loki Schmidt

Hamburg: Dölling und Galitz Verlag, 2020.
Sign.: B/190435

Ulrike Winkler: Kein sicherer Ort.

Ulrike Winkler
Kein sicherer Ort. Der Margaretenhort in Hamburg-Harburg 1907 bis 1992

Bielefeld: Verlag für Regionalgeschichte, 2021.
Sign.: A 2021/1135

Jan Bürger: Zwischen Himmel und Elbe.

Jan Bürger
Zwischen Himmel und Elbe. Eine Hamburger Kulturgeschichte

Müncher: C.H. Beck, 2020.
Sign.: A 2020/3501

Preisfigur HamburgLesen 2021 Wie ist es zu dieser Shortlist gekommen?

Diese Auswahl steht am Ende eines mehrstufigen Prozesses, in dem aus verschiedenen Beteiligten und Jurys aus den ca. 1.500 Werken der Jahresproduktion zunächst eine Longlist (aus 200 Werken) dann eine Vorschlagsliste mit 31 Titeln vorausgewählt wurde. Wer zu diesen Jurys gehört, und welche Titel auf der Longlist und auf der Vorschlagsliste standen, ist auf der Website des Buchpreises hamburglesen.de genau dokumentiert.

Die VorjahrespreisträgerInnen waren:

Wir sind schon sehr gespannt, welcher der sieben Titel der Shortlist am Ende mit dem Preis HamburgLesen 2021 ausgezeichnet wird. In welcher Form die Preisverleihung am 29. Oktober stattfinden wird, steht momentan noch nicht fest. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie entweder als traditionelle Preisverleihung vor Ort im Lichthof der Stabi oder wie im Vorjahr als hybrides Format mit kleiner Teilnehmerzahl in Präsenz und als Online-Event live gestreamt.

Schreiben Sie einen Kommentar