FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

“Humour, say what mak’st thou here?” (29.6.)

11. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 333 Aufrufe

Ayres von John Dowland und andere Lieder, u.a. von Weelkes, Marenzio und Lechner.
Vokalensemble des Studios für Alte Musik der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (Leitung: Isolde Kittel-Zerer).
Samstag, 29. Juni 2019, 19 Uhr

John Dowland

Um 1600, zur Zeit Elisabeths der ersten, wurden in England viele Lautenlieder geschrieben. Einer der berühmtesten Komponisten dieser Form war John Dowland, weitgereister Lautenvirtuose und Verfasser von drei „Books of ayres“ u.a. Einige dieser wunderschönen Stücke werden im Lichthof der Staatsbibliothek musiziert, dazu italienische Madrigale von Luca Marenzio, die der Dichter Thomas Watson mit englischen Texten versehen hat, und deutsche Lieder von Leonhard Lechner. Kompositionen für Laute solo ergänzen das vokale Programm. Gemeinsam ist allen Werken eine große emotionale Tiefe und besondere Klangschönheit! Der Eintritt ist frei.

Ort: Im Lichthof (Eingang Grindelallee/Ecke Edmund-Siemers-Allee).

Jahrestagung 2019 des Universitätskollegs (27./28.6.)

11. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 394 Aufrufe

Lichthof der Staatsbibliothek Hamburg

Donnerstag/Freitag, 27./28. Juni 2019.

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit Studieren gelingt? Mit welchen übergreifenden Angeboten lassen sich Lehre und Studium erfolgreich unterstützen? Und wie wird das Studium an der Universität Hamburg 2030 aussehen? Dies sind nur einige Fragen, denen das Universitätskolleg bei seiner Jahrestagung nachgeht.
Weiter lesen „Jahrestagung 2019 des Universitätskollegs (27./28.6.)“

Eine Veranstaltung der Universitäts-Gesellschaft Hamburg.
Dienstag, 18. Juni 2019, 18.30 Uhr
Staatsbibliothek Hamburg, Vortragsraum (1. Etage)

Manuscript, Foto: pixabay Die Universität Hamburg erhielt 2018 im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder den Zuschlag für gleich vier Exzellenzcluster – darunter auch «Understanding Written Artefacts». Doch worum handelt es sich dabei? Woran wird geforscht? Und was bedeutet dies für die Universität Hamburg? Eine einführende Antwort auf diese Fragen gibt Prof. Dr. Heinrich Graener, Dekan der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften.

Die Besonderheiten des Clusters stellt der Sinologe und Clustersprecher Prof. Dr. Michael Friedrich vor. «Understanding Written Artefacts» untersucht die Entwicklung und Funktionen von Schriftartefakten in Manuskriptkulturen weltweit – von den Anfängen im alten Mesopotamien bis ins digitale Zeitalter. Ausgangspunkt ist dabei immer der Schriftträger aus organischem oder anorganischem, hartem oder flexiblem Material mit einem schriftlichen Inhalt sowie den Spuren seiner Produktion, Nutzung oder Umnutzung. Im Cluster erforschen 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Geistes- und Naturwissenschaften die kulturelle Vielfalt von Schriftartefakten anhand ihrer Materialität. So sollen einerseits wiederkehrende Muster erkannt und andererseits die Vielfalt der Manuskriptkulturen, vor allem in Asien und Afrika, dokumentiert und als Kulturgut erhalten werden.
Weiter lesen „Manuskriptforschung – Warum wir Verträge unterschreiben (18.6.)“

Mesoamerika im Film: High Moon in Uxmal (20.6.)

6. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 400 Aufrufe

Ein Filmvortrag von Christian Brückner.
Donnerstag, 20. Juni 2019, 18:15 Uhr.
Ort: Vortragsraum, 1. Etage. Eintritt frei.

Der Schatz der Atzeken, 1965

Schon der Beginn der Filme „Der Schatz der Azteken“ und „Die Pyramide des Sonnengottes“ wirken wie Werbefilme zu den schönsten archäologischen Stätten Mexikos. Mit diesem „Gringo-Trail“ im Kopf kann der Zuschauer der Suche nach sagenhaften Kostbarkeiten folgen und in genüsslichem Schaudern abwarten, wer als Menschenopfer für die Götter bestimmt wird – bis der Held endlich den Mechanismus zum Tempeleingang findet, und alles gut wird.
Weiter lesen „Mesoamerika im Film: High Moon in Uxmal (20.6.)“

Verleihung des Hamburger Lehrpreises (20.6.)

5. Juni 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 359 Aufrufe

Verleihung des Hamburger Lehrpreises 2018 im Lichthof der Stabi

Zum elften Mal verleiht der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg bereits den Hamburger Lehrpreis für besondere Lehrleistungen an den sechs staatlichen Hamburger Hochschulen. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden auf Vorschlag und unter Beteiligung der Studierenden von den Hochschulen ausgewählt. Wer bisher mit dem Preis ausgezeichnet wurde, sehen Sie hier.

Welche herausragende und innovative Lehrleistungen an den Hamburger Hochschulen von der Behörde für Wissenschaft und Forschung mit dem Hamburger Lehrpreis prämiert werden, erfahren Sie am
Donnerstag, 20. Juni, 16-18 Uhr.

Ort: Lichthof im Altbau, Eingang Edmund-Siemers-Allee / Ecke Grindelallee. Der Eintritt ist frei.

Cum-Ex – Die Aufklärer im Gespräch (4.6.)

24. Mai 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 627 Aufrufe

Was passiert als nächstes? Ist der Skandal um Cum-Ex vorbei oder stehen wir erst am Anfang der Aufarbeitung?
Über Konsequenzen des Cum-Ex-Steuerraubs diskutieren:

  • Gerhard Schick (Bürgerbewegung Finanzwende)
    – Während seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen initiierte er den Untersuchungsausschuss zu Cum-Ex-Geschäften.
  • Christian Salewski (Correctiv | ARD Panorama)
    – Hat für das ARD Magazin Panorama über mehrere Jahre den Cum-Ex-Skandal recherchiert und mit Correctiv die internationale Kooperation Cum-Ex-Files initiiert und koordiniert.

Moderation: Eike Bengt Nürnberger

Wann?
Dienstag, 4. Juni 2019, 18:00 Uhr
Wo?
– Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Vortragsraum 1. Etage, Von-Melle-Park 3

CD-Release-Konzert von „i Sonatori“ (3.6.)

23. Mai 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 342 Aufrufe

„Sacra Partitura“ von Philipp Friedrich Böddecker.

CD-Release-Konzert von 'i Sonatori' im Lichthof der Stabi

Vom Komponisten Philipp Friedrich Böddecker (1607 – 1683) sind nur wenige Werke überliefert: Sein Hauptwerk ist die „Sacra Partitura“ von 1651, in der sich acht anspruchsvolle Solomotetten für hohe Stimme und je eine hochvirtuose Sonate für Violine bzw. Fagott finden.
Weiter lesen „CD-Release-Konzert von „i Sonatori“ (3.6.)“

Veranstaltungsflyer Juni 2019

13. Mai 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 565 Aufrufe

Veranstaltungsflyer Juni 2019

Jeden Monat gibt es Vorträge, Konzerte, Lesungen und Ausstellungen in der Stabi. Damit Sie einen besseren Überblick über unser umfangreiches Veranstaltungsprogramm bekommen, haben wir in einem monatlich erscheinenden Flyer die kommenden Veranstaltungen für Sie zusammengefasst. Als gedrucktes Exemplar liegt er im Foyer der Stabi aus und wird an vielen Stellen in der Stadt verteilt. Sie können den Flyer auch bequem auf Ihren Rechner herunter laden. Die neueste Ausgabe mit dem Programm für den kommenden Monat Juni ist bereits da: Flyer Juni 2019 (PDF; 1,3 MB).

Schauen Sie doch mal rein, ob aus dem Veranstaltungsangebot nicht etwas dabei ist, was Sie interessiert und das Sie vielleicht schon jetzt in Ihrem Kalender vormerken möchten. Wie immer gibt es alle Informationen auch fortlaufend hier im Blog, auf Facebook und auf Twitter.

El Antifaz (2018). Foto: Claus Deimel

Im Rahmen der Reihe «Mesoamerika im Film» wird der Dokumentarfilm „Nordwestmexiko, Sierra Tarahumara“ von Claus Deimel aus dem Jahr 2018 gezeigt.

Die Tarahumara gehören zu den geschundensten Völkern Mexikos und des indigenen Lateinamerikas. Kaum eine andere Gruppe sogenannter Indianer überlebt derart friedlich und zugleich widerständisch und ausgestattet mit so wenigen materiellen Mitteln wie die Tarahumara im nordwestmexikanischen Bundesstaat Chihuahua – die sich selbst Rarámuri, d.h. „die Fußläufer“, nennen. Sie leben eine Form der Resistenz, indem sie bewährte Verhaltensweisen und soziale Umgangsformen trotz „Zivilisationsdruck“ nicht aufgeben. Sie praktizieren aggressionslosen Widerstand gegen modernistische Formen der Veränderung ihrer sozialen Riten und Verhaltensweisen.
Weiter lesen „“El Antifaz. ‘Tschüss die Seele’ – Die Verabschiedung” (16.5.)“

Lesung mit Kallia Papadaki (7.5.)

23. April 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 471 Aufrufe

Kallia Papadaki Kallia Papadaki wurde 1978 in Didymoteicho geboren und wuchs in Thessaloniki auf. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften in den USA und Regie und ist heute Drehbuchautorin. Ihr Erstlingswerk war der Film «September» von Penny Panajotopoulou. Ihr erster Roman «Dendrites» erhielt 2017 den Literaturpreis der Europäischen Union.

Am 7. Mai wird es um Fragen gehen wie: Wie konstruiert man literarische Figuren? Wie verhalten sie sich zur Geschichte und zu ihrer Zeit? Wie wird ein Dokument in einen literarischen Text integriert? Wie feilt man am Erzählstil und wie verwendet man Sprache? Mit Ausgangspunkt der Erzählsammlung O ichos tou akalyptou: exi kinochristes istories und dem Roman Dendrites stellt Kallia Papadaki ihre Romanwelt vor, spricht über ihre literarischen Vorbilder und ihre narrativen Experimente.

Eine Veranstaltung der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Hamburg
Dienstag, 7. Mai 2019, 19 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage. Eintritt frei.