FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute08.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

HamburgLesen 2013 – der Buchpreis der Staatsbibliothek (25.10.)

19. September 2013
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 5.646 Aufrufe

HamburgLesen 2013 Die Staatsbibliothek vergibt in diesem Jahr zum ersten Mal den Preis für ein Buch, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst.

Der Buchpreis wird am 25. Oktober 2013 um 17 Uhr im Lichthof der Staatsbibliothek feierlich verliehen. Das Preisgeld beträgt 5.000 €. HamburgLesen steht unter der Schirmherrschaft der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Dorothee Stapelfeldt.

Bei der Preisverleihung erwartet Sie das Grußwort der Schirmherrin, prominente Jurymitglieder stellen die sieben nominierten Bücher der Shortlist vor, Dr. Theo Sommer (Editor-at-Large DIE ZEIT) führt durch die Veranstaltung und wird den Preisträger verkünden – und für Musik sorgt – wie schon bei der Eröffnung des Bibliothekartages in Hamburg – die fulminante Schola Cantorosa. Die Veranstaltung dauert eine gute Stunde. Der Eintritt ist frei.

Sehen Sie hier die sieben Bücher der Shortlist 2013 (Klick aufs Vorschaubild zeigt das Cover in groß, die Signatur darunter den Titel im Campus-Katalog):


  • Arno Schmidt in Hamburg
    Eine Edition der Arno Schmidt Stiftung. Hrsg. von Joachim Kersten. Hamburg : Hoffmann und Campe, 2011. 167 S. : zahlr. Ill., graph. Darst., Kt. Literaturverz. S. 166
    SUB: A / 559836, HH 8839/16

  • Aus Hamburg in alle Welt : Lebensgeschichten jüdischer Verfolgter aus der „Werkstatt der Erinnerung“
    Hrsg. von Linde Apel; Klaus David und Stefanie Schüler-Springorum
    München [u.a.] : Dölling und Galitz, 2011. 256 S. : Ill.
    SUB: A 2011/9281, HH 3157/36

  • Gudrun Petersen: Hamburg
    Hamburg: junius, 2011
    231 S., überwiegend Ill.
    SUB: HH 2040 / 19

  • Otto Quirin: Hamburger jüdische Portraits
    Hrsg. von Ina S. Lorenz und Michael Studemund-Halévy.
    Hamburg: ConferencePoint Verl., 2012.
    142 S., überw. Ill., Literaturverz. S. 137 – 139
    SUB: HH 3157 / 37, B/ 120925

  • Henrike Junge-Gent: Alfred Lichtwark: zwischen den Zeiten
    Hrsg.von der Hamburger Kunsthalle und der Hermann-Reemtsma-Stiftung
    Berlin [u.a.] : Deutscher Kunstverl., 2012
    1008 S. : Ill. (Forschungen zur Geschichte der Hamburger Kunsthalle ; 3)
    SUB: A 2013 / 77, HH 4924/13

  • Gesche-M. Cordes: Stolpersteine und Angehörige in Hamburg
    Herzogenrath: Murken-Altrogge, 2012
    247 S., zahlr. Ill. (Studien zur Medizin-, Kunst- und Literaturgeschichte ; 67)
    SUB: B / 114993

  • Franz Willnauer: Gustav Mahler : die Hamburger Jahre
    Hamburg : Hoffmann und Campe, 2011. 127 S.
    SUB: A /558933

Hamburg ist eine Stadt, die offenkundig zum Schreiben verlockt. Jahr für Jahr erscheinen über 2.000 Bücher zu Hamburg-Themen: das Spektrum reicht von bunt bis profund, von Wissenschaft und Stadtteil-Engagement bis zu Bildbänden und Belletristik. Neue Themen und neue Blicke auf alte Themen sorgen für ein enorm vielfältiges Angebot an Hamburg-Literatur, das die Stabi in ihrer Funktion als Hamburgs Landesbibliothek vollständig sammelt. Sie lobt nun den Buchpreis HamburgLesen 2013 aus, um diesen Facettenreichtum an regionaler Literatur noch sichtbarer zu machen als bisher.

Ein interessantes, perspektivreiches, ein gut gemachtes, erkenntnisförderndes, ästhetisch ansprechendes, ein begeisterndes, ein berührendes Buch, eines, dessen Thema eine Lücke füllt – einfach das Hamburg-Buch des Jahres 2013 soll es sein, das am 25. Oktober 2013 den Buchpreis der Stabi HamburgLesen 2013 erhält. Er ist mit 5.000 € dotiert und wird, mit freundlicher Unterstützung der ZEIT-Stiftung und der Hamburger InnenWerbung, 2013 erstmals verliehen.

Die Stadt Hamburg muss im Zentrum des Buches stehen. 80 Seiten Mindestumfang soll es haben, es kann gedruckt oder als E-Book erschienen sein. Aus dem Neuzugang eines Jahres haben Mitarbeiter der Arbeitsstelle Hamburg-Bibliographie 300 Werke ausgewählt, die für eine Prämierung in Betracht kommen. Eine Auswahlkommission bestimmte davon im April 30 Werke, die von der Staatsbibliothek nominiert werden. Von diesen hat eine Vorjury eine 7teilige Shortlist festgelegt, aus der die Jury den Preisträger wählen wird.

2 Antworten zu “HamburgLesen 2013 – der Buchpreis der Staatsbibliothek (25.10.)”

  1. […] Das Hamburger Programm zur bundesweiten Aktionswoche “Treffpunkt Bibliothek”, die seit 2008 jährlich vom 24. Oktober (dem „Tag der Bibliotheken“) bis zum 31. Oktober stattfindet, bietet für jeden etwas, z.B. Ausstellungen, Vorträge, Lesungen und Bibliotheksführungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.Zentrale Auftaktveranstaltung der Hamburger Bibliotheken ist die Preisverleihung von "HamburgLesen 2013 – Der Buchpreis der Staatsbibliothek" am 25.1…. […]

  2. […] Staatsbibliothek hat am heutigen Freitag, den 25.10.2013 – wie hier angekündigt – eine herausragende Hamburgensie […]

Schreiben Sie einen Kommentar