FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Stellenausschreibung: Softwareentwickler/In für ein Recherchesystem (E13)

12. Dezember 2017
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 1.051 Aufrufe

Im Programm „Hamburg Open Science“ baut die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky mit Ihrer Hilfe einen Aggregator für Open Access Dokumente und ein darauf aufsetzendes Discoverysystem auf. Dafür suchen wir eine/n

Logo Stabi Hamburg

Softwareentwicklerin oder Softwareentwickler für ein Recherchesystem

Die Stelle ist:

  • befristet bis zum 31.12.2018
  • Vollzeit auch teilzeitgeeignet
  • ohne Führungsfunktion
  • schnellstmöglich zu besetzen

Stellennummer:

153467

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

Tarifbeschäftigte: EGr. 13 TV-L

Bewerbungsschluss:

08.01.2018

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Wichtige Hinweise:
Sofern das Projekt durch die FHH verlängert wird, besteht die Option der Verlängerung um weitere zwei Jahre.

Wir über uns:

Hamburg setzt mit dem Programm Hamburg Open Science (HOS) eine hochschulübergreifend entwickelte Strategie zum Ausbau von Open Access und Open Science schrittweise um. Daran beteiligt sind die Universität Hamburg (UHH), die Technischen Universität Hamburg (TUHH), die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), die HafenCity Universität Hamburg (HCU), die Hochschule für Bildende Künste (HFBK), die Hochschule für Musik und Theater (HFMT), das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (SUB) gemeinsam mit der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG). Im Rahmen des Programms HOS verantwortet die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg die Projekte: Open Access Repositorien und Schaufenster (Webauftritt, Aggregator und Discovery).

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg – Carl von Ossietzky (SUB) ist mit einem Bestand von über 5 Mio Bänden, mehr als 12.700 laufenden Print- und Online-Zeitschriften zu fast allen Wissensgebieten, 1,2 Mio Entleihungen, 51 Mio Seitenaufrufen der diversen Webdienste und ihren über 60.000 aktiven Nutzern die wissenschaftliche Großbibliothek in Norddeutschland. Sie dient der Literatur- und Informationsversorgung von Wissenschaft, Kultur, Presse, Wirtschaft und Verwaltung. Für die Freie und Hansestadt Hamburg versieht sie außerdem die Aufgaben einer Landes- und Archivbibliothek. Die SUB trägt das Siegel „Familienfreundliches Unternehmen“ der Hamburger Allianz für Familien und das Open Library Badge. Weitere Informationen zu unserer Bibliothek finden Sie unter www.sub.uni-hamburg.de

Ihr Aufgabenfeld:

Sie arbeiten als Entwicklerin oder Entwickler am Aufbau einer Infrastruktur aus Open Source Software mit. Zu ihren Aufgaben gehören das Auswählen und Bewerten von Software-Komponenten, deren Installation und Konfiguration in einer Linux-Umgebung sowie die eigenständige Entwicklung ergänzender Lösungen. Sie arbeiten in einem Projektteam, zum Teil in Kooperation mit externen Dienstleistern.

Was müssen Sie mitbringen?

Als Tarifbeschäftigte bzw. Tarifbeschäftigter verfügen Sie über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder gleichwertiger Abschluss).

Sie haben mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in der Softwareentwicklung.

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

Von besonderer Relevanz:

Fachlich:

Sie verfügen über

  • sehr gute Kenntnisse in Suchmaschinentechnologie, z. B. Solr,
  • Kenntnisse bibliothekarischer Protokolle und Datenformate,
  • Kenntnisse von Schnittstellen wie OAI-PMH,
  • Metadatenverarbeitung, z. B. mit Metafacture, Karma oder Open Refine,
  • Kenntnisse von Open Source Discovery Systemen wie VuFind oder Typo3find,
  • Datenhaltung mit CKAN,
  • Kenntnisse in Typo3 oder anderen CMS,
  • Sie haben Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung von Web-Anwendungen in Linux-Umgebungen.

Persönlich:

Eigeninitiative, Innovationsbereitschaft und die Fähigkeit zu selbstständigem und verantwortungsbewusstem Handeln sowie die Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Aufgabengebiete sind für Sie selbstverständlich.

Darüber hinaus wünschenswert:

Ein Studium der Informatik oder Bibliothekswissenschaft ist wünschenswert, aber nicht Voraussetzung. Sie haben bereits Erfahrung in der Softwareentwicklung im Bibliotheksumfeld gesammelt. Sie verfügen über Kenntnisse des wissenschaftlichen Bibliothekswesens.

Was bieten wir Ihnen?

Wir bieten Ihnen eine befristete Vollzeitstelle im öffentlichen Dienst – mit flexiblen Arbeitszeiten und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Sie arbeiten in gestaltender Position mit in einem engagierten Team mit abwechslungsreicher und eigenverantwortlicher Tätigkeit an einem Dienstort in einer vielseitigen und aufregenden Großstadt. Die Bibliothek liegt zentral im lebendigen Universitätsviertel.

Kontakt:
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Jens Wonke-Stehle unter Tel.: 040/ 428 38-2224 bzw. unter der E-Mail jens.wonke-stehle@sub.uni-hamburg.de gern zur Verfügung.

So bewerben Sie sich:

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte unter Angabe des Leitzeichens E 3.22 entweder
1. per E-Mail an: sekretariat@sub.uni-hamburg.de oder
2. auf dem Postweg an die untenstehende Adresse.

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweis der Berufsausbildung,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • einen Nachweis über Ihre Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (falls vorhanden) sowie
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst).

Weiterführende Links:

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
-Sekretariat-
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg

Schreibe einen Kommentar