FAQ
© 2024 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Stabi übernimmt das Archiv des Harbour Front Literaturfestivals

15. September 2023
von Konstantin Ulmer — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 953 Aufrufe

Das Harbour Front Literaturfestival ist in diesem Jahr mit drei Veranstaltungen im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg zu Gast. Aktuell ist das Festival, das seit der ersten Auflage 2009 längst zu einer Institution im literarischen Leben der Hansestadt geworden ist, aber auch ein Thema hinter den Kulissen der Stabi: Die Bibliothek hat das Harbour Front-Archiv – bestehend aus den Büchern der beim Festival aufgetretenen Autor:innen, aus Katalogen, Flyern, Plakaten und anderen Werbemitteln, aus Pressematerial und Fotos – in ihre Bestände aufgenommen. Nach der Katalogisierung wird das Material für die Forschung und die interessierte Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

Mit dem Harbour Front-Archiv zieht ein Stück Gegenwartsgeschichte in die Sondersammlungen der Stabi ein, in denen unter anderem mittelalterliche Handschriften, seltene und alte Drucke, Nachlässe und Autographen sowie eine Musik- und eine Theatersammlung bewahrt und erschlossen werden. Seit 2009 sind mehr als 220.000 Gäste zu rund 75 verschiedenen Veranstaltungsorten in und um den Hamburger Hafen, den Knotenpunkt des größten norddeutschen Literaturfestivals, gekommen. Um die Verbundenheit von Harbour Front mit dem Hafen zu verdeutlichen, sollen bereits in diesem Jahr noch mehr Lesungen auf dem Wasser stattfinden.

Ein kleiner Teil des Archivs wird anlässlich der Veranstaltungen am 21. September mit Volker Weidermann, am 22. September mit Gabriele von Arnim und Verena Lueken sowie am 23. September mit Simon Strauß und Burghart Klaußner im Lichthof der Stabi präsentiert: In zwei Vitrinen sind die mit dem Klaus-Michael Kühne-Preis für das beste Romandebüt ausgezeichneten Bücher und Werbematerial des Festivals ausgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar