FAQ
© 2022 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Stellenausschreibung Zugangsbearbeitung im Bereich Pflicht, Schwerpunkt SUB-Repositorien (A10/E10)

20. Dezember 2021
von Markus Trapp — abgelegt in: Aktuelles — 825 Aufrufe

Logo Stabi Hamburg In der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ist schnellstmöglich folgende Stelle zu besetzen:

Zugangsbearbeitung im Bereich Pflicht, Schwerpunkt SUB-Repositorien

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • Vollzeit

Stellennummer:

A 341.01

Die Ausschreibung richtet sich an:

Alle Interessierten

Entgelt-/Besoldungsgruppe:

A10/E10 vorbehaltlich einer tariflichen Bewertung

Bewerbungsschluss:

14.01.2022

Ausführliche Informationen zur Bewerbung entnehmen Sie bitte diesem PDF.

Ihre Aufgaben
Sie sind tätig im Bereich des Pflichtzugangs der SUB und sind zuständig für

  • Aufbau, Migration, Weiterentwicklung, Controlling und Pflege der SUB-Repositorien (anwenderseitig)
  • Beschaffung und formale Erschließung schwieriger monografischer Pflichtabgaben (wie graue Literatur, Sondermaterialien; Print und elektronische Medien)
  • Unterstützung der Abteilung bei Erweiterung des Sammelauftrags
  • Vertretung der Gruppenleitung

Ihr Profil
Erforderlich ist

  • ein abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Diplom) im Bereich Bibliotheks- und Informationswesen bzw. wissenschaftliche Bibliotheken
  • oder wenn Sie Beamtin bzw. Beamter sind erfüllen Sie die laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe zwei (ehemals gehobener Dienst) der Laufbahnrichtung wissenschaftliche Dienste, Laufbahnzweig Bibliotheksdienst und befinden sich mindestens in einem Amt der Besoldungsgruppe A9

Vorteilhaft sind

  • Erfahrungen im Bereich Repositorien sowie Kenntnisse von Repositorien-Software (OPUS, DSpace)
  • Mindesten eine 3-jährige Berufserfahrung in den Bereichen Formalerschließung/ Erwerbung sowie Kenntnisse des Pflichtexemplarrechts und angrenzender Richtlinien
  • Flexibilität, Veränderungs- und Lernbereitschaft
  • Kommunikationsfähigkeit, Führungspotenzial
  • Kooperationsfähigkeit und gute Arbeitsorganisation, selbstständiges Arbeiten

Wir über uns

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg (SUB) gehört zu den großen Bibliotheken in Deutschland. Sie versorgt die dynamische Wissenschaftsmetropole Hamburg mit digitalen und physischen Medien und stellt für die Hochschulen und ihre Angehörigen eine breite Palette an Dienstleistungen bereit. Als wissenschaftliche Stadtbibliothek und Landesbibliothek der Freien und Hansestadt Hamburg steht sie allen Menschen offen. Ihr zentral gelegenes Gebäude im Grindelviertel ist ein Ort lebendiger akademischer Kultur für Forschende, Lehrende, Studierende und für alle, die sich weiterbilden wollen oder sich für Hamburg in Gegenwart und Geschichte interessieren.
Weitere Informationen finden Sie unter www.sub.uni-hamburg.de.

Ihre Bewerbung
Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Arbeitszeugnis (nicht älter als 3 Jahre),
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns bitte, unter Angabe der Kennziffer A 341.01, bis zum 14.1.2022 per E-Mail mit den Bewerbungsunterlagen in einer Datei im PDF-Format an: bewerbungen@sub.uni-hamburg.de

Informationen für Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Personen.

Kontakt bei fachlichen Fragen
Hauptabteilung Akquisition, Gruppenleitung Pflichtzugänge
Katharina Schmidt
040/428 38-2231, katharina.schmidt@sub.uni-hamburg.de

Kontakt bei Fragen zum Ausschreibungsverfahren
Personalleitung
Sandra Vitali
Telefon 040/428 38-5876, sandra.vitali@sub.hamburg.de

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schreiben Sie einen Kommentar