FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Deutsches Zeitungsportal der Deutschen Digitalen Bibliothek mit historischen Zeitungen – auch aus der Stabi

28. Oktober 2021
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 667 Aufrufe

Deutsches Zeitungsportal

Deutsches Zeitungsportal

Bergedorfer Zeitung

Bergedorfer Zeitung

Die Deutsche Digitale Bibliothek hat mit dem heute gestarteten Deutschen Zeitungsportal einen zentralen Zugang zu historischen Zeitungen von 1671 bis 1950 geschaffen, bei dem mehrere Hamburger Zeitungen aus den digitalisierten Beständen der Stabi Hamburg vertreten sind. 247 downloadbare Zeitungen von 1671 bis 1950 aus 9 Bibliotheken, 4,5 Mio Einzelseiten, 84 % volltexterschlossen. Eine wertvolle Recherchequelle für die Forschung und die historisch interessierte Öffentlichkeit. Die Nutzung ist kostenlos und ohne Registrierung möglich. Als einer der frühen Datenlieferanten freuen wir uns sehr, dass dieses hilfreiche Tool nun der Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

Alle Hamburger Zeitungen sind über diesen Link aufrufbar:

Bestand der Stabi Hamburg im Deutschen Zeitungsportal.

Dort erscheint dann nach Auswahl von “Alle anzeigen” die Gesamtheit der 13 von uns ins Portal eingebrachten Zeitungen. Unter anderm sind dort die Bergedorfer Zeitung und die Harburger Anzeigen und Nachrichten recherchierbar, beide Titel stehen vollständig zur Verfügung bis 1943. Die Bergedorfer Zeitung ist ja der treuen Leserschaft des Bergedorf-Blogs ein Begriff, in dem Bernd Reinert seit 2013 anhand ausgewählter Zeitungsartikel der Bergedorfer Zeitung von vor 100 Jahren im Wochenrhythmus einen Blick zurück in die Geschichte wirft.

2 Antworten zu “Deutsches Zeitungsportal der Deutschen Digitalen Bibliothek mit historischen Zeitungen – auch aus der Stabi”

  1. Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren,
    zum Start des Deutschen Zeitungsportals bei der Deutschen Nationalbibliothek und ihren Partnern, – herzlichen Glückwunsch!
    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich aus diesem Anlass auf Ihren Jahresbericht zum Jahr 2019 zurück komme. Dort war die Rede von dem DFG-Projekt, durch das – im zeitlichen Rahmen “2019 bis 2021” – auch u.a. das “Hamburger Echo” retrodigitalisiert und OCR-erschlossen online zur Verfügung stehen werde. Da wir in unserem Stadtteilarchiv immer einmal wieder auf Dinge aus dem “Hamburger Echo” angesprochen werden, diese Frage: Ist absehbar, ob dieser Zustand jedenfalls 2023 erreicht sein wird?
    Danke, dass Sie sich damit befassen. Besten Gruß aus dem Stadtteilarchiv Hamburg-Hamm – W. Zimmermann

  2. KW sagt:

    Sehr geehrter Herr Zimmermann, die Digitalisierung des Hamburger Echos ist nahezu abgeschlossen. Wir bereiten zur Zeit ein eigenes Zeitungsportal vor, dass spätestens zum Sommer 2022 diesen und andere wichtige Titel aus Hamburg zur Verfügung stellt. Parallel geben wir die Daten auch an das Deutsche Zeitungsportal.

Schreiben Sie einen Kommentar