FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute11.00 bis 20.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

„Grete Berges – Aber in Hamburg, da bin ich zu Hause…“ (22.4.)

19. April 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 369 Aufrufe

Gertes Berges (© Anna Riwkin-Brick, Privatbesitz)

Donnerstag, 22. April 2021, 19 Uhr im Livestream.

Die Schriftstellerin Grete Berges (1895-1957) stand 1933 am Beginn ihrer Karriere. Als Jüdin verfolgt, gelang ihr 1936 mit Hilfe von Selma Lagerlöf die Flucht nach Schweden. Dort wurde sie eine erfolgreiche Übersetzerin und Literaturagentin. Nach dem Krieg musste sie einen zähen Kampf um sogenannte Wiedergutmachung führen.

In verteilten Rollen, illustriert von Dokumenten und Fotos, stellen die Schauspielerin Katharina Schütz und der Historiker Wilfried Weinke die Autorin Grete Berges vor.

Aufgrund der Pandemiesituation kann die Veranstaltung leider nicht wie geplant in der Stabi stattfinden. Sie wird jedoch im Livestream übertragen. Update: Die Lesung kann bis zum Ende der Tage des Exils, bis zum 7. Mai 2021, hier nachgeschaut werden:

Grete Berges: »Aber in Hamburg, da bin ich zu Hause…«

Eine Veranstaltung im Rahmen der Tage des Exils.

Die Tage des Exils sind ein publikumsorientiertes Veranstaltungs- und Begegnungsprogramm in Hamburg. Es gibt Menschen im Exil eine Plattform, schlägt die Brücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit und regt zu Dialog und Verständigung zwischen Alt- und Neubürgern an, um so zum besseren Zusammenhalt in der Stadt beizutragen.

Schreiben Sie einen Kommentar