FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute11.00 bis 22.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Open-Access-Woche 2020

14. Oktober 2020
von IM — abgelegt in: Open Access,Open Science — 1.064 Aufrufe

Nächste “Coffee Lecture” am Fr., 23.10.2020, 14-14:30 Uhr: ORCID – meine persönliche ID in der Wissenschaft.

Open-Access-Woche 2020

Die Stabi beteiligt sich an der Open-Access-Woche 2020, in der vom 19. bis 25.10.2020 weltweit das Thema Open Access aufgegriffen wird, um vor Ort für den freien Zugang zu Wissen und Information aus öffentlich geförderter Forschung zu werben und mit Aktionen und Veranstaltungen zu informieren. Hier finden Sie das Stabi-Programm.

Open Access meint den freien Zugang zu öffentlich finanzierten wissenschaftlichen Veröffentlichungen und den zugrunde liegenden Materialien und ist eine wesentliche Voraussetzung für eine offene Wissenschaft (Open Science).

Das Motto: “Open with Purpose: Taking Action to Build Structural Equity and Inclusion”

Wie in den letzten beiden Jahren widmet sich das diesjährige Motto Aspekten von Gerechtigkeit und Fairness:

“Yet today, structural racism, discrimination, and exclusion are present and persistent in places where openness is a core value. As a global community, it is important to understand that the systems and spaces of the present are often built upon legacies of historic injustice and that addressing these inequities is a necessity.
We need to examine who these spaces and systems are designed for, who is missing, who is excluded by the business models we use, and whose interests are prioritized. As we work together to rebuild these structures, we need to commit to moving from conversations to concrete commitments and to hold one another accountable for making real progress.”
Source: Nick Shockey on theme of 2020 (31.08.2020)

Das Motto bietet Anlass zu Diskussionen auch jenseits der täglichen Praxis. In diesem Sinne schafft die Internationale Open-Access-Woche einen Rahmen, um Anregungen aufzugreifen, sich auszutauschen und Netzwerke auszubauen.

Unser Angebot für Sie

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen Informationen rund um das Thema. Als Partner im Programm Hamburg Open Science beteiligen wir uns an der übergeordneten Koordination Hamburger Aktivitäten in der Open-Access-Woche  und verweisen gern auf die gemeinsame Programmübersicht mit Veranstaltungen unser Partnerinstitutionen.

Digitale Coffee Lectures: Fünf Fragen? – Fünf Antworten!

Unsere Coffee Lectures bieten Ihnen die Möglichkeit, sich in kurzer Zeit einen Einblick in wichtige Themen zu verschaffen. Wir geben dabei Antworten auf jeweils fünf exemplarische Fragen und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Kooperationen

In Zusammenarbeit mit der TU Hamburg sowie der Hamburg Research Academy bieten wir zusätzlich zwei intensive Workshops an, die vertiefte Einblicke in Aspekte des wissenschaftlichen Veröffentlichens geben.

Begleitende Aktionen

Blogbeiträge und eine digitale Ausstellung runden unser diesjähriges Angebot zur Open-Access-Woche ab.

Übersicht Veranstaltungen in der Stabi / mit Stabi-Beteiligung

Datum, Zeit Titel Zoom / Link
Mo., 19.10., 14:00-14:30 Coffee Lecture: Veröffentlichungsstrategien als Karrierehilfe
Veröffentlichungen vermitteln gewonnene wissenschaftliche Erkenntnisse. Sie bilden die Grundlage gesicherter fachlicher Kommunikation und dienen zudem der Positionierung innerhalb einer Fachgemeinschaft. Kenntnisse über Bedingungen und Prozesse unterstützen daher bei einer erfolgreichen Veröffentlichung, gerade auch in Zeiten von Open Access und Open Science.
Di., 20.10., 14:00-14:30 Coffee Lecture: Von meinem Schreibtisch in die Welt – meine E-Diss im Netz
Dissertationen einfach elektronisch veröffentlichen: In dieser kurzen Coffee Lecture erfahren Sie, was man wissen muss und wo es weitergehende Informationen dazu gibt.
Dabei geht es um das Wie, das Wo und wann man lieber über Alternativen nachdenken sollte…
Mi., 21.10., 12:00-12:30 Coffee Lecture: Licht im Lizenzdschungel
Lizenzen, Verträge, Nutzungsrechte … – eigentlich möchte ich doch nur veröffentlichen und nicht erst einen Grundkurs Jura belegen.
Brauchen Sie auch nicht! In diesem Vortrag erklärt die Juristin der Stabi einige Grundbegriffe und typische urheberrechtliche Vertragskonstellationen bei Open-Access-Veröffentlichungen, die Ihnen helfen, etwas Licht in den Lizenzdschungel zu bringen.
Mi., 21.10., 14:00-17:30 Kooperation: Zweiter Workshop “Single-Source-Publishing mit Markdown, GitLab, pandoc und OJS: ausprobieren, diskutieren, Perspektiven entwickeln” mit der TU Hamburg (HOS-Projekt Modernes Publizieren in Hamburg Open Science) mit Anmeldung
Eine offene Wissenschaft bedarf über die freie Verfügbarkeit und Nachnutzbarkeit von Veröffentlichungen hinaus die Öffnung des Publikationsprozesses. Neben soziokulturellen Voraussetzungen ist eine integrierte technische Prozesskette nötig. Dafür werden Software-Lösungen kombiniert, die viele Institutionen bereits im Gebrauch haben. In diesem zweiten Workshop unseres Projektes wollen wir uns vertieft mit den den einzelnen Schritten des entwickelten Workflows beschäftigen.
Information und Anmeldung
Do., 22.10., 14:00-14:30 Coffee Lecture: Das ABC der APCs – Sparen und gewinnen bei Artikelgebühren
Open Access Publizieren ist häufig mit einigen Kosten verbunden! Hier erfahren Sie, womit und wie die Stabi Sie dabei unterstützen kann, Ihren Artikel kostenfrei oder auch rabattiert zu veröffentlichen und welchen Mehrwert Sie für Ihre Publikation dadurch erreichen können.
Do., 22.10.2020,16:00-18:00 Kooperation: Workshop “Elektronisches Publizieren” (im Rahmen des HRA Promovierendentags 2020)
Der Workshop bietet eine Einführung in wichtige Aspekte wissenschaftlichen Publizierens und unterstützt bei der Entwicklung einer individuellen Veröffentlichungsstrategie.
Warteliste
Fr., 23.10., 14:00-14:30 Coffee Lecture: ORCID – meine persönliche ID in der Wissenschaft;
Gäste: Paloma Marín-Arraiza (ORCID) und Antonia Schrader (ORCID DE)
Moderation: Steff Bentrup und Dr. Tim Boxhammer (SUB Hamburg im Programm Hamburg Open Science)
Die Open Researcher and Contributor ID, kurz ORCID, ist eine eindeutige, persistente Kennung für Forschende.
Unsere Gäste Paloma Marín-Arraiza und Antonia Schrader von ORCID Inc. und ORCID DE erklären uns:

  • was ORCID iDs genau sind
  • wie sie wissenschaftliche Praxis unterstützen
  • und warum wir auf nationaler und internationaler Ebene daran arbeiten, diesen Service zu promoten und weiterzuentwickeln.

Eure Chance Fragen zu stellen? Direkt im Anschluss!

Zoom

Kontakt: Arbeitsstelle Open Access
– Wir bündeln Aktivitäten zu Open Access und Open Science –

Open-Access-Woche 2020

Schreiben Sie einen Kommentar