FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute11.00 bis 22.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Die Solidarität unserer E-Medien-Anbieter

23. März 2020
von Redaktion — abgelegt in: E-Medien — 15.673 Aufrufe

Von Gernot Müller-Kopton.

Diverse E-Medien-Anbieter weiten Angebot aus Unser Dank gebührt den E-Medien-Verlagen und anderen Anbietern, die auf die COVID-19 bedingten Umstände teilweise kulant und einfallsreich reagieren.

Normalerweise ringen wir mit den Anbietern hart um Lizenzbedingungen und -kosten, in diesen Zeiten jedoch erreichen uns Mitteilungen mit freiwilligen, teilweise kostenfreien Angeboten zur Unterstützung unserer Nutzer, also Angebote für Sie.

Stand: 27.10.2020 
 

  • Beispielsweise haben unsere E-Book-Anbieter ProQuest und EBSCO vorübergehend die Beschränkung der Zahl der gleichzeitig Nutzenden aufgehoben. Der Zugriff auf diese lizenzierten E-Books ist weiter wie gewohnt über unsere Kataloge möglich.
     
  • Der Anbieter Gale Cengage bietet uns den kostenlosen Zugang zu seiner Datenbank „Gale Reference Complete – Academic“. Neben der bereits regulär von uns lizenzierten Zeitschriften-Ressource „Academic OneFile“ enthält die Datenbank u.a. folgende Teilprodukte:
    • Gale OneFile: News (2.300 Tageszeitungen aus aller Welt)
    • Gale Literary Sources (Literaturwissenschaft)
    • Archives Unbound (Primärliteratur u.a. aus den Bereichen Geschichte, Amerikanistik, Politikwissenschaft, und Gender Studies)

    Außerdem kann auf alle Gale-E-Books zugegriffen werden. Das Angebot gilt bis Ende September 2020.
    Der Zugriffslink lautet: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/gale-reference-complete

  • Das beliebte amerikanische Zeitschriftenarchiv JSTOR bietet allen Lizenznehmern (zu denen auch die Stabi gehört) freien Zugriff auch auf die nicht lizenzierten Inhalte; die Aktion gilt bis zum 30. Juni 2021.

     

  • Bis zum 30. Juni 2021 erhalten wir kostenlosen Zugriff auf die Bilddatenbank ARTSTOR. Die Datenbank enthält über 2,5 Millionen Aufnahmen aus den Bereichen Kunst, Architektur, Geistes- und Sozialwissenschaften. ARTSTOR bietet auch diverse Werkzeuge zur Präsentation und Verwaltung der Bilder in Forschung und Lehre.

  • Ein weiteres Beispiel ist die weltweite Freischaltung von E-Zeitschriften und E-Books des geisteswissenschaftlichen Portals “Project MUSE“, worüber wir bereits im Romanistik-Blog des FID Romanistik berichtet haben, wobei fast alle an diesem Portal beteiligten Verlage sich dieser Aktion anschließen. “Project Muse” ist übrigens ein Projekt der Johns Hopkins University (Baltimore, USA): die Hochschule erlangt aktuell größere Bekanntheit, da sie als eine der ersten Forschungseinrichtungen weltweit die Ausbreitung des Corona-Virus statistisch aufgearbeitet hat und die Resultate regelmäßig veröffentlicht.
     
  • Für die Chemie-Datenbank SciFinder / SciFinder-n hat der Anbieter CAS die Fernzugriffsbedingungen vereinfacht: Studierende und Wissenschaftler*innen der Universität Hamburg mit einem bereits bestehenden SciFinder-Account können ab sofort auch ohne VPN bzw. HAN von zu Hause aus in der Datenbank recherchieren. Noch nicht registrierte Nutzer müssen sich für die Nutzung im Netz der Uni HH registrieren und erhalten dann ebenfalls Fernzugriffsrechte ohne VPN oder HAN.
     
  • Auch für die rechtswissenschaftliche Datenbank „Beck Online“ erleichtert der Verlag C.H. Beck den Fernzugriff: berechtigte Benutzer (Angehörige der UHH) können sich direkt via VPN einwählen; die bisher notwendige Zwei-Faktor-Authentifizierung entfällt. Voraussetzung ist eine persönliche Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse der UHH oder des UKE. Anleitung und Zugriff: https://beck-online.beck.de/Hilfe/beck-online-Zugänge_während_der_Corona-Krise. Die Aktion gilt für eine bisher noch nicht terminierte Corona-Krisenzeit.
     
  • Elsevier schaltet außerdem bis Ende August die Zeitschriften der Health Science Collection (750 Titel inkl. „The Lancet“) auf Science Direct frei. Dies geht auf eine Angebotsannahme der Ärztlichen Zentralbibliothek im UKE zurück. Damit stehen auch die aktuellen Inhalte der Journals zur Verfügung, deren Abonnements wegen der DEAL-Verhandlungen derzeit ruhen.
  • Lehrbücher der Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag jetzt online zugänglich.Ab sofort finden Sie auf der E-Library des S. Hirzel Verlags die wichtigstenPharmazie-Lehrbücher der Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag.  

    Hinweis: Die Lehrbücher aus dem Deutscher Apotheker Verlag sind aber weiter unter kataloge.uni-hamburg.de/DB=1/SET=17/TTL=1/CMD?ACT=SRCHA&IKT=1016&SRT=YOP&TRM=exk+h482020pha verfügbar, da sie nunmehr durch die Bibliothek des Fachbereichs Chemie kostenpflichtig erworben wurden:
    www.chemie.uni-hamburg.de/service/bibliothek/ueber-die-bibliothek/akuelles/2020/20200427-lehrbuecher.html
  • Bei JSTOR sind neben den Zeitschriften-Volltexten bis Ende August 2020 auch 35.000 JSTOR-E-Books frei verfügbar.

  • Auch Elsevier bietet freien Zugang zu Lehrbüchern für Studierende und wissenschaftliche MitarbeiterInnen. Um die digitale Lehre zu unterstützen hat Elsevier alle ScienceDirect Lehrbücher zur Nutzung freigeschaltet (verlängert bis Ende August).
  • Zugang zur E-Library Hirzel unter: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/hirzel/elibrary.hirzel.de
    Die E-Books sind für die Universität Hamburg bis (Update:) 15. August 2020 kostenfrei online freigeschaltet und werden zunächst in einem nicht herunterladbaren PDF-Format angeboten, Copy & Paste ist aber möglich.
  • Der Verlag SpringerNature schaltet bis mindestens Ende Juli seine digitalen Lehrbücher global frei. Es handelt sich um mehr als 500 englisch- und deutschsprachige Titel, von denen die meisten bereits regulär von uns erworben und in unseren Katalogen verzeichnet wurden. Der Zugriff kann auch über die Plattform „Springer Link“ erfolgen.
  • Bis zum 30. Juni schaltet uns der Anbieter ProQuest seine E-Book-Datenbank „Academic Complete“ frei. Es handelt sich um über 180.000 vorrangig englischsprachige Titel, die alle Wissenschaftsgebiete abdecken. U.a. sind Bücher der Verlage Wiley, Routledge oder Oxford University Press enthalten. Die zusätzlich freigeschalteten sind zusammen mit den bereits von uns erworbenen Titeln auf dem Portal ProQuest Ebook Central verfügbar: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/proquest-ebook-central
  • Der Erich Schmidt-Verlag schaltet alle ESV-Fachzeitschriften für uns bis zum 30.6.2020 frei: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/esvcampus
  • Auch IEEE unterstützt in diesen Zeiten die Forschung und Lehre mit der Freischaltung ihrer IEEE eLearning Library für die Universität Hamburg. Das Angebot ist bis zum 30. Juni 2020 befristet. In IEEE Xplore unter Browse – Courses finden Sie eine Liste der verfügbaren Kurse, u.a. nach Topic.
  • Bloomsbury Publishing gewährt unseren Nutzer*innen bis Ende Juni 2020 freien Zugriff auf seine „Bloomsbury Digital Resources“, insbesondere zur kompletten E-Book-Sammlung „Bloomsbury Collections“ sowie der Sammlung „Drama-Online“, die gefilmte Theaterstücke enthält.
  • EBSCO bietet außerdem bis zum 30.6.2020 freien Zugriff auf die E-Books des Verlages Harvard Business Review Press. Die Kollektion enthält Titel zum Themenfeld „Wirtschaft und Management“: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/harvard-business-review-press-subscription-collection.
    Zusätzlich wird mit HBR Ascend der Zugriff auf digitale Lernressourcen der HBR zu den Themen Jobs und Karriere, persönliche Entwicklung, Management und Führung, Zusammenarbeit mit anderen und Zufriedenheit am Arbeitsplatz freigeschaltet. Der Zugriff auf HBR Ascend ist über diesen Link (nur) via VPN möglich.
  • Taylor & Francis bietet uns bis Ende Mai Zugriff auf alle eBooks des Verlages. Dazu gehören auch Imprints wie CRC Press, Chapman & Hall, Psychology Press und Routledge. Viele eBooks der Verlagsgruppe, die die Bibliotheken bereits erworben haben, finden Sie dauerhaft in unserem Katalog. Auf das temporär freigeschaltete Gesamtangebot können Sie über die Plattform des Verlags zugreifen.
  • Der Nomos-Verlag bietet bis zum 8.4.2020 freien Zugriff auf die komplette Nomos-eLibrary (Bücher, Lehrbücher, Zeitschriften, etc.). Bitte verwenden Sie folgenden Zugriffs-Link: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/nomos-elibrary
  • Die vollständige Tectum eLibrary mit derzeit rund 500 Monographien, Zeitschriften, Hand- und Lehrbüchern steht ihnen bis zum 8.4.2020 frei zur Verfügung. Bitte benutzen Sie diese spezielle Zugangsadresse: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/tectum
  • Der Verlag Cambridge University Press (CUP) schaltet alle Lehrbuchtitel auf seiner Plattform „Cambridge Core“ bis zum 31. Mai 2020 frei. Der Zugriff für Sie erfolgt über
    https://www.sub.uni-hamburg.de/recherche/datenbank-informationssystem/detail/datenbank/101415.html
    Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren CUP-Lehrbücher nach Fachgebieten:
    https://www.cambridge.org/core/what-we-publish/textbooks
  • Die Datenbanken AccessScience und AccessEngineering von McGraw-Hill Education wurden für die UHH bis 31.5. freigeschaltet. Es handelt sich um zwei Lernwerkzeuge für den Bereich Science & Technology mit Artikeln, Animationen, Biographien, Briefings und Videos.
  • Bis zum 15.06.2020 schaltet der US-amerikanische Anbieter JoVE seine Videolehrdatenbank „Science Education“ für uns frei. Die Sprache von Texten und Videos lässt sich auf Deutsch umstellen. – JoVE steht übrigens für “Journal of Visualized Experiments”. – Unter der Zugriffsadresse http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/jove/ finden Sie die freigeschalteten Bereiche grün hervorgehoben.
  • Duke University Press schaltet uns bis Ende Juni für die e-Duke Books Scholarly Collection sowie die e-Duke Journals Scholarly Collection frei. – Zugriff: http://emedien3.sub.uni-hamburg.de/han/duke-university-press/.
    Speziell für Mathematiker interessant: der Verlag schaltet uns auch die „Euclid Prime Collection“ sowie „MSP on Euclid“ frei. Benutzen Sie bitte http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/projecteuclid
  • Der Verlag Manchester University Press bietet bis zum 30. Juni 2020 freien Zugriff auf seine über 1.000 eBooks sowie viele Zeitschriftenartikel in zwölf thematischen Sammlungen aus den Fachgebieten Geschichte, Politik, Literatur- sowie Filmwissenschaften. Über den Zugriffslink http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/manchesterhive/www.manchesterhive.com/page/collections gelangen Sie auf eine Übersichtsseite, von der aus Sie die gewünschte Kollektion aufrufen können. Um die Inhalte der Kollektion zu durchsuchen, gehen Sie dort über die Schaltfläche “Click here to browse all content”.
  • Der Verlag Massachusetts Institute of Technology Press (MIT Press) bietet bis Ende Juni den kostenlosen Testzugriff auf rund 3.000 E-Bücher: https://direct.mit.edu.
  • EBSCO bietet uns bis zum 31.07.2020 den kostenlosen Zugriff auf die multidisziplinäre Datenbank Academic Search Ultimate. Enthalten sind die Volltexte von ca. 9.200 wissenschaftlichen Zeitschriften und Magazinen sowie Berichte, Bücher und Videos aller Fachgebiete.
  • Der Verlag World Scientific bietet freien Zugang zu allen Fachzeitschriften ab 2001. Das Angebot gilt aktuell bis zum 31.7. und kann über folgenden Link aufgerufen werden: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/world-scientific-journals/
  • Der Verlag De Gruyter gewährt bis Ende Juli einen kostenfreien Onlinezugang zu über 75.000 DRM-freien eBooks. Es handelt sich um Titel aus den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften, publiziert zwischen 1658 und 2016. Beteiligt sind auch Partnerverlage wie [transcript], Iberoamericana Vervuert und Harvard University Press. Der Zugriff erfolgt über unseren E-Medien-Zugangsserver oder bei Nutzung eines VPN-Zugangs auch direkt über die Verlagsplattform. Eine Liste der beteiligten Verlage und eine Titelübersicht finden Sie hier (PDF).

 
 

Sonderseite zu COVID-19 bedingten Freischaltungen in DBIS:

Eine Sammlung der überregional angebotenen COVID-Sonderaktionen unter dem Motto „bibs vs. virus“ bietet auch unser Datenbanknachweissystem DBIS in einer speziellen Variante:

https://dbis.ur.de//fachliste.php?bib_id=corona

  
 

Spezielle Angebote zum Thema COVID-19:

Corona

Wir werden neue Angebote, von denen wir erfahren, hier laufend ergänzen.

Bei Fragen zur Digitalnutzung wenden Sie sich bitte per E-Mail an emedien@sub.uni-hamburg.de.

Bitte bedenken Sie, dass diese zusätzlichen Angebote zeitlich begrenzt sind und die betroffenen E-Ressourcen aufgrund der aktuellen Situation nicht alle in unseren Katalogen nachgewiesen werden können. Ein Aufruf ist aber immer durch Verwendung der oben angegebenen Links auf die Anbieterplattformen möglich.

4 Antworten zu “Die Solidarität unserer E-Medien-Anbieter”

  1. Supernützlich in dieser Zeit – vielen Dank!

  2. MJGT sagt:

    @Silke Schaeper: Danke für die freundliche Rückmeldung, das freut uns sehr. In diesen schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass alle einen Beitrag leisten, die Corona-Krise gut zu überstehen. Dazu gehärt es auch, einen Überblick über erweiterte Zugänge zu wichtigen Informationen zu liefern. Wir werden diesen Artikel weiter aktuell halten. Sagen Sie es gerne weiter! Danke. 😉

  3. Vielen herzlichen Dank für diese Linkzusammenstellung! Ich hatte gestern bereits versucht, in den Angeboten zu recherchieren, und diese Zusammenstellung erleichtert die Arbeit ungemein.

  4. MJGT sagt:

    @Marion Neubauer: Genau deshalb machen wir das. Herzlichen Dank für das Feedback.

Schreiben Sie einen Kommentar