FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heutegeschlossen alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Die Solidarität unserer E-Medien-Anbieter

23. März 2020
von Redaktion — abgelegt in: E-Medien — 1.327 Aufrufe

Von Gernot Müller-Kopton.

Diverse E-Medien-Anbieter weiten Angebot aus Unser Dank gebührt den E-Medien-Verlagen und anderen Anbietern, die auf die COVID-19 bedingte Aussperrung der Bibliotheksbenutzer teilweise kulant und einfallsreich reagieren.

Normalerweise ringen wir mit den Anbietern hart um Lizenzbedingungen und -kosten, in diesen Zeiten jedoch erreichen uns Mitteilungen mit freiwilligen, teilweise kostenfreien Angeboten zur Unterstützung unserer Nutzer, also Angebote für Sie.

 
 

  • Beispielsweise haben unsere E-Book-Anbieter ProQuest und EBSCO vorübergehend die Beschränkung der Zahl der gleichzeitig Nutzenden aufgehoben. Der Zugriff auf diese lizenzierten E-Books ist weiter wie gewohnt über unsere Kataloge möglich.
     
  • Das beliebte amerikanische Zeitschriftenarchiv JSTOR bietet allen Lizenznehmern (zu denen auch die Stabi gehört) freien Zugriff auch auf die nicht lizenzierten Inhalte; die Aktion gilt zunächst bis zum 30. Juni 2020.
     
  • Ein weiteres Beispiel ist die weltweite Freischaltung von E-Zeitschriften und E-Books des geisteswissenschaftlichen Portals „Project MUSE„, worüber wir bereits im Romanistik-Blog des FID Romanistik berichtet haben, wobei fast alle an diesem Portal beteiligten Verlage sich dieser Aktion anschließen. „Project Muse“ ist übrigens ein Projekt der Johns Hopkins University (Baltimore, USA): die Hochschule erlangt aktuell größere Bekanntheit, da sie als eine der ersten Forschungseinrichtungen weltweit die Ausbreitung des Corona-Virus statistisch aufgearbeitet hat und die Resultate regelmäßig veröffentlicht.
     
  • Auch Elsevier bietet freien Zugang zu Lehrbüchern für Studierende und wissenschaftliche MitarbeiterInnen. Um die digitale Lehre zu unterstützen hat Elsevier alle ScienceDirect Lehrbücher zur Nutzung freigeschaltet (zunächst für die nächsten 3 Monate).
     
  • Der Nomos-Verlag bietet bis zum 8.4.2020 freien Zugriff auf die komplette Nomos-eLibrary (Bücher, Lehrbücher, Zeitschriften, etc.). Bitte verwenden Sie folgenden Zugriffs-Link: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/nomos-elibrary
     
  • Bloomsbury Publishing gewährt unseren Nutzer*innen freien Zugriff auf seine „Bloomsbury Digital Resources“, insbesondere die komplette E-Book-Sammlung „Bloomsbury Collections“.
     
  • Die vollständige Tectum eLibrary mit derzeit rund 500 Monographien, Zeitschriften, Hand- und Lehrbüchern steht ihnen bis zum 8.4.2020 frei zur Verfügung. Bitte benutzen Sie diese spezielle Zugangsadresse: http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/tectum
     
  • Duke University Press schaltet uns für 3 Monate für die e-Duke Books Scholarly Collection sowie die e-Duke Journals Scholarly Collection frei. – Zugriff: http://emedien3.sub.uni-hamburg.de/han/duke-university-press/.
    Speziell für Mathematiker interessant: der Verlag schaltet uns auch die „Euclid Prime Collection“ sowie „MSP on Euclid“ frei. Benutzen Sie bitte http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/projecteuclid
     
  • Bis zum 15.06.2020 schaltet der US-amerikanische Anbieter JoVE seine Videolehrdatenbank „Science Education“ für uns frei. Die Sprache von Texten und Videos lässt sich auf Deutsch umstellen. – JoVE steht übrigens für „Journal of Visualized Experiments“. – Unter der Zugriffsadresse http://emedien.sub.uni-hamburg.de/han/jove/ finden Sie die freigeschalteten Bereiche grün hervorgehoben.

 
 

Sonderseite zu COVID-19 bedingten Freischaltungen in DBIS:

Eine Sammlung der überregional angebotenen COVID-Sonderaktionen unter dem Motto „bibs vs. virus“ bietet auch unser Datenbanknachweissystem DBIS in einer speziellen Variante:

https://dbis.ur.de//fachliste.php?bib_id=corona

  
 

Spezielle Angebote zum Thema COVID-19:

Wir werden neue Angebote, von denen wir erfahren, hier laufend ergänzen.

Bei Fragen zur Digitalnutzung wenden Sie sich bitte per E-Mail an emedien@sub.uni-hamburg.de.

Bitte bedenken Sie, dass diese zusätzlichen Angebote zeitlich begrenzt sind und die betroffenen E-Ressourcen aufgrund der aktuellen Situation nicht alle in unseren Katalogen nachgewiesen werden können. Ein Aufruf ist aber immer durch Verwendung der oben angegebenen Links auf die Anbieterplattformen möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar