FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Thomas Mann und der Tristan-Mythos (10.12.)

25. November 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 303 Aufrufe

Vortrag von Prof. Dr. Yahya Elsaghe, Bern.

Ein Leben lang war Thomas Mann fasziniert vom Mythos um den Ritter Tristan und seiner Liebe zur Königstochter Isolde. Immer wieder hat er in seinen Romanen und Erzählungen den Stoff aufgegriffen, einmal sogar ein Exposé zu einem Tristan-Film verfasst.

Prof. Dr. Yahya Elsaghe wird in seinem Vortrag einige von der Forschung bislang kaum beachtete Aspekte von Manns Tristan-Rezeption herausarbeiten. So zeigt er etwa, wie im Doktor Faustus die Sängerin Orlanda durch die „Macht ihres Organs” die Isolde als „phallische Frau” darstellt. Oder wie sehr die Figur des Schriftstellers Spinell in der Novelle Tristan von Wagners antisemitischer Schrift „Das Judentum in der Musik“ geprägt ist.

Yahya Elsaghe ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Bern.
Veranstalter: Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg e.V.

Ort: Vortragsraum, 1. Etage
Dienstag, 10. Dezember 2019, 19 Uhr
Eintritt: 5 €; für Mitglieder der Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg frei

2 Antworten zu “Thomas Mann und der Tristan-Mythos (10.12.)”

  1. Barbara Hoffmeister sagt:

    Wo ließe sich der Vortrag von Professor Elsaghe nachlesen, wenn man (ich) es heute (10. 12. 19) am Abend nicht schafft zu kommen? Über eine Antwort wäre ich dankbar, mit vielen Grüßen
    Barbara Hoffmeister

  2. MJGT sagt:

    Liebe Frau Hoffmeister,

    auf Nachfrage bei der Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg e.V. haben wir erfahren: der Vortrag von Prof. Elsaghe wird demnächst in diesem Sammelband veröffentlicht:

    Nathanael Busch et al. (Hgg.), tristan mythos maschine. 20. jh. ff., Würzburg: Königshausen & Neumann.

    Viele Grüße
    Markus Trapp

Schreiben Sie einen Kommentar