FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Rückkehr zum „Goldenen See“ – 100 Jahre Fritz Langs „Die Spinnen“ reloaded (17.10.)

4. Oktober 2019
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 221 Aufrufe

Ein Filmvortrag von Christian Brückner im Rahmen der Reihe «Mesoamerika im Film».

Szene aus «Die Spinnen» von Fritz Lang Am 3. Oktober 1919 feierte in Berlin Fritz Langs „Der Goldene See“, der erste von ursprünglich vier Teilen des Spielfilmzyklus´ „Die Spinnen“ Premiere. Wenngleich mit „Das Brilliantenschiff“ nur noch ein weiterer Teil produziert wurde, war Langs Werk ein kommerzieller Erfolg, der zudem das Abenteuerfilm-Genre maßgebend prägte und großen Einfluss auf nachfolgende Filmreihen ausübte – nicht zuletzt durch das qualitativ hochwertige Setting.

Der einflussreiche Kaufmann, Sammler und Völkerschaubetreiber Heinrich Christian Umlauff, später auch Kostümbildner und Filmkulissen-Architekt, errichtete auf dem Gelände von Hagenbecks Tierpark unter enormem Aufwand qualitativ hochwertige Filmkulissen. Dass die sehr schönen und detailliert gestalteten vorspanischen Kostüme und Tempelattrappen der Inka vor allem den Maya nachempfunden wurden, war dabei von nachrangigem Interesse. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums von Langs Meisterwerk werfen wir einen Blick auf den Film und seine Entstehung, und hinterfragen auch kritisch, ob und sich inwieweit unsere Sicht auf die vorspanischen Kulturen Mesoamerikas gewandelt hat.

Eine Veranstaltung der Mesoamerika-Gesellschaft Hamburg in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg und der Linga-Bibliothek für Lateinamerika-Forschung.

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 18:15 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, der Eintritt ist frei.

Einige kurze Ausschnitte aus Fritz Langs Film «Die Spinnen» sind hier zu sehen:

Schreiben Sie einen Kommentar