FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Serveraustausch abgeschlossen!

5. Februar 2019
von SH — abgelegt in: Aktuelles — 8.998 Aufrufe


Update 12.3.2019 11 Uhr: Ab sofort können Sie wieder selbst über die Kataloge Beluga oder Campus-Katalog bestellen!!!

Ab sofort steht Ihnen unser Dienstleistungsangebot wieder (fast) in vollem Umfang zur Verfügung.
Die Einsicht in Ihr Benutzerkonto, Bestellungen, Verlängerungen und Vormerkungen aus den Katalogen (beluga, Campus-Katalog) funktionieren leider noch nicht.
Wenn Sie etwas bestellen, verlängern oder vormerken wollen,  schicken Sie uns Ihre Wünsche bitte am besten per Mail an:

Bei Fragen zu Ihrem Konto wenden Sie sich bitte per Mail an:
ausleihzentrum@sub.uni-hamburg.de
Wenn Ihre Leihfrist(en) am 11.3.2019 enden, entstehen Ihnen keine Gebühren, auch nicht, wenn Sie sich erst im Laufe dieser Woche bei uns melden.

Bitte unbedingt mit Angabe Ihrer Bibliotheksausweisnummer. Wir bestellen, verlängern oder merken für Sie direkt im Ausleihsystem vor.
Fragen Sie uns auch gerne, ob für Sie Bücher in den Abholregalen bereitliegen, wenn Sie noch Bestellungen offen haben. Wir schauen für Sie nach.
Ausleihen über unsere Selbstverbucher und Rückgaben über das Rückgaberegal sind wieder möglich.
Auch die Kassenautomaten stehen wieder mit allen Funktionen zur Verfügung.

17 Antworten zu “Serveraustausch abgeschlossen!”

  1. Sebastian Prinz sagt:

    Nicht Euer Ernst!

  2. MJGT sagt:

    Das Thema ist leider viel zu Ernst, als dass wir darüber Witze machen würden. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet die Systeme wieder zum Laufen zu bringen. Im Ernst jetzt.

  3. Alina sagt:

    Da man momentan auch online nicht verlängern kann, hoffe ich, dass wegen der Serverwartung keine Kosten entstehen und man sobald die Server wieder aktiv sind die Medien verlängern kann auch wenn die Frist aufgrund der nicht erreichbaren Server bereits überschritten wurde, da die Bücher dringend benötigt werden.

  4. MJGT sagt:

    @Alina: Selbstverständlich entstehen Ihnen keine Überziehungsgebühren, da Sie ja nichts für den Systemausfall können. Wenn die Systeme wieder laufen, können Sie die Titel gerne verlängern. Nur geht das aus technischen Gründen nicht online, sondern durch Rückgabe im Bücherregal und Neuausleihe vor Ort (wenn es keine Vormerkung auf die von Ihnen ausgeliehenen Büchern gibt). So können Sie die dringend benötigten Bücher dann auch weiter ausleihen.

  5. TEdelmann sagt:

    Ist das ein neues Phänomen des 21. Jahrhunderts, dass man Infrastruktursysteme (S-Bahn, DB, Hochbahn, Elbtunnel, Bibliotheken) einfach mal ein paar Tage – bis auf Weiteres – dicht macht? Soweit ich mich erinnern kann, wurden Systeme noch vor wenigen Jahren so redundant ausgelegt, dass sie im Betrieb gewartet, ergänzt, erneuert, upgedatet werden konnten. Die akteulle Tendenz empfinde ich als äußerst beunruhigend. Was kommt als Nächstes? Stromausfall bis der Server wieder steht?

  6. Joschi sagt:

    Das heißt, daß man sämtliche Bücher, die am 11.3. fällig werden, in die Stabi schleppen muß, auch wenn sie noch gar nicht dreimal verlängert sind? Das ist ja wohl wirklich nicht euer Ernst! Ich erwarte, daß hier eine andere Lösung gefunden wird (z.B. die automatische Verlängerung aller Bücher um eine weitere Woche – oder, wenn der Server dann immer noch nicht läuft, noch mehr). Schließlich – das ist richtig – können wir Nutzer nichts für den Systemausfall und sollten dadurch keine Nachteile haben. Hat mal jemand an diejenigen gedacht, die nicht um die Ecke wohnen?

  7. MJGT sagt:

    @Joschi: Wie gesagt, die nachträgliche Online-Verlängerung ist aus technischen Gründen nicht möglich, sondern nur durch Rückgabe im Bücherregal und Neuausleihe vor Ort. Das ist in manchen Fällen (weitere Anreise, Zeitmangel etc.) sicher mit zusätzlichem Aufwand verbunden, kann aber leider nicht anders gelöst werden.

  8. Joschi sagt:

    „Aus technischen Gründen nicht möglich“ ist immer ein äußerst schwaches Argument (wie sagt man so schön: „Kann ich nicht“ heißt „Will ich nicht“!). Wie viel Zeit wird einem denn eingeräumt, in der Zeit des Serverausfalls fällig gewordene Bücher in der beschriebenen Weise zurückzugeben, ohne daß Gebühren verlangt werden? Hier ist MINDESTENS eine Woche nach Wiederinbetriebnahme anzusetzen, wenn nicht zwei!
    Warum wurde nicht vorher darauf hingewiesen, daß sich die Serverarbeiten derart verzögern können, und empfohlen, die ab 11.3. fälligen Bücher noch vor den Arbeiten zu verlängern?

  9. MJGT sagt:

    Sie sollten uns bitte nicht unterstellen, dass wir nicht an einer für alle am einfachsten umzusetzenden Lösung interessiert wären. „Geht nicht“, heißt aber leider wirklich „geht nicht“, und nicht, dass wir nicht wollen. Es werden in der gesamten nächsten Woche keine durch den Systemausfall entstandenen Gebührenforderungen erhoben. Und glauben Sie uns, hätten wir im Vorfeld gewusst, dass sich der Ausfall von den geplanten 3 auf 8 Tage ausdehnen wird, hätten wir sicher auch auf eine mögliche frühere Rückgabe entliehener Medien hingewiesen.

  10. Andrea sagt:

    Gerade bekam ich eine E-Mail mit 12 Rückgabeaufforderungen einschl. Gebühren von meiner Fachbib. Geschichte im Ü35, die unter dem Dach der Stabi läuft. D.h. von den gleichen Serverproblemen betroffen, konnte ich das Konto nicht einsehen und bekam in diesem Fall übrigens auch nicht die übliche Email 3 Tage vorher.
    Wie klären wir das?
    Andrea

  11. MJGT sagt:

    @Andrea: Wie hier bereits kommentiert, werden in der gesamten nächsten Woche selbstverständlich keine durch den Systemausfall entstandenen Gebührenforderungen erhoben. Einzelfragen zu Ihren Entleihungen sollten – alleine schon aus Datenschutzgründen – aber nicht hier im Blog besprochen werden. Wenden Sie sich bitte bei weiteren Fragen an die Bibliothek, bei der Sie die Medien entliehen haben.

  12. Dan sagt:

    Hallo MJGT,

    hätte mich über eine Email zu den anstehenden Wartungsarbeiten gefreut. Habe darüber erfahren als ich meine Bücher während der regulären Wartungszeit verlängern wollte. Was logischerweise nicht ging und ich nun hier erfahre, dass ich mit allen Büchern extra in die Stadt fahren muss. Für mich sind das 3 Stunden Zeitverschwendung und offenbar für viele andere auch. 🙁

    Zu Ihrer Aussage: „„Geht nicht“, heißt aber leider wirklich „geht nicht“, und nicht, dass wir nicht wollen. “ kann ich nur sagen: Gehen tut im IT Bereich (fast) alles, es lässt sich nur wirtschaftlich nicht abbilden, sprich die Stabi kein Budget für den IT ler der eine entsprechende Funktionalität zur automatischen Verlängerung bei Offline-Zeiten einbaut. Ergo alle Nutzer müssen in die Stabi fahren, auch wenn das in Summe mehr Zeit in Anspruch nimmt. Aber wie oben erwähnt hätte man durch eine bessere Information der Nutzer einiges Nutzer-Leid verhindern können.

    Von diesem Ärgernis abgesehen, macht Ihr ja wirklich einen guten Job, also vielen Dank für die übrigen 50 Wochen des Jahres an denen alles 1a klappt.

    mfg

  13. alex sagt:

    Und die Server funktionieren jetzt einwandfrei? Habe Probleme, online auf Bücher zugreifen zu können.

  14. MJGT sagt:

    @Alex: Der Serverumzug hat keine Auswirkung auf den Zugriff auf E-Books. Sollte hier eine Störung vorliegen, ist es möglicherweise nur ein kurzer temporärer Ausfall der betreffenden Server. Sollte das Problem weiter bestehen, können Sie gerne eine E-Mail unter Angabe des/der Links des/der betreffenden Titel an emedien@sub.uni-hamburg.de schreiben und erhalten eine Antwort nach Fehlerbehebung.

  15. alex sagt:

    Vielen Dank! Klappt wieder 🙂

  16. A. Lotz sagt:

    Schade, dass ich jetzt – trotz gültigem Ausweis – nicht mehr am Selbstausleiher ausleihen kann. Dort wird mein Ausweis als ungültig angezeigt und ich muss das Personal bemühen. Wann wird dieses technische Problem behoben? MFG

  17. MJGT sagt:

    @A. Lotz: Das Problem ist uns bekannt, ist an die EDV weitergeleitet und wird bearbeitet.

Schreiben Sie einen Kommentar