FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

„Spain is different“!? Nationalism and Identity between Antiquity and Today (28.6.)

8. Juni 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 517 Aufrufe

Dass Spanien „anders“ sei, ist ein Slogan, der immer wieder bemüht worden ist, um auf „Eigenheiten“ zu verweisen, zu denen auch der Staatsbildungsprozess zählt. Die Fragen nach Identität und Nationalismus sind untrennbar miteinander verwoben und haben Diskurse geschaffen, in denen Geschichte als Argument dient:

Regionen wie Katalonien begründen ihre Forderungen nach einem größeren Autonomiestatus und rechtfertigen ihre separatistischen Tendenzen u.a., indem sie auf die Besitzungen der Krone von Aragón in Mittelalter und früher Neuzeit, aber auch auf ihre Vergangenheit als besonders intensiv romanisierte Provinz der Iberischen Halbinsel verweisen. Der Nationalstaat selbst sucht sich in Abgrenzung von seiner arabisch-islamischen Vergangenheit zu definieren.

Ziel des Studientages ist es, den Zusammenhang von Nationalismus und Identität epochenübergreifend und aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen in den Blick zu nehmen, um abschließend die Frage zu diskutieren, ob Spanien in dieser Hinsicht tatsächlich einen „Sonderweg“ gegangen ist.

Eine Veranstaltung von Toletum – Netzwerk für die Erforschung der Iberischen Halbinsel in der Antike in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung und der Staatsbibliothek Hamburg.


Donnerstag, 28. Juni 2018, 9 – 20 Uhr
Im Vortragsraum in der ersten Etage. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das Programm des Studientages im Überblick:

Download des Programmes im Format PDF.

9.00 Uhr Sabine Panzram, Universität Hamburg
Alejandro García Sanjuán, Universidad de Huelva
Welcome and introduction
Diskussionsleitung: Sabine Panzram, Universität Hamburg
9.30 Uhr Fernando Wulff Alonso, Universidad de Málaga
Ancient History and Identity Constructions in Spain (16th-20th Centuries)
10.15 Uhr Vicent Baydal Sala, Universitat Jaume I Castelló de la Plana
Catalan nationalism, Jaume Vicens Vives and the History of the Crown
of Aragon in the Spanish post-Civil War Period
11.00 Uhr Kaffeepause
Diskussionsleitung: Maribel Fierro Bello, Consejo Superior de Investigaciones Científicas Madrid
11.30 Uhr Patrick Henriet, École Pratique des Hautes Études Paris
The Christian Middle Ages on the Iberian Peninsula –
Nationalism and History (End of the 18th-20th Centuries)
12.15 Uhr Alejandro García-Sanjuán, Universidad de Huelva
“Are there any moors in the coast?” Al-Andalus and Spanish Nationalism
13.00 Uhr Mittagspause
Diskussionsleitung: Alejandro García Sanjuán, Universidad de Huelva
15.30 Uhr Xavier Andreu Miralles, Universidad de Valencia
The Multiple Burdens of ‚Modernity‘.
Spanish Nationalism in the 19th Century
16.15 Uhr Francisco J. Moreno Martín, Universidad Complutense de Madrid
How to Use Art History to Legitimize Nationalism:
The 3rd Council of Toledo in Modern and Contemporary Spain
17.00 Uhr Kaffeepause
Diskussionsleitung: Ulrich Hoinkes, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
17.30 Uhr Nigel Townson, Universidad Complutense de Madrid
National Identity under the Franco Dictatorship:
An Exceptional Reconfiguration?
18.15 Uhr Peter A. Kraus, Universität Augsburg
Catalonia: “Should we stay or should we go?”
19.15 Uhr Sabine Panzram, Universität Hamburg
Alejandro García Sanjuán, Universidad de Huelva
Debate and conclusions

Schreibe einen Kommentar