FAQ
© 2018 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Digitalisierung der Arbeitswelt und Sozialstaat (25.1.)

3. Januar 2018
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 765 Aufrufe

Foto: B. Stachowske, pixabay.com

Die Universitäts-Gesellschaft Hamburg lädt ein zu einem Vortrag von

Prof. Dr. Thomas Straubhaar
Volkswirtschaftslehre, Universität Hamburg

DIGITALISIERUNG DER ARBEITSWELT UND SOZIALSTAAT.

Update 17.01.2018: Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich, die Veranstaltung ist ausgebucht.

Die Digitalisierung bietet die Chance, Arbeit neu zu denken. Sie macht offensichtlich, dass der Mensch ökonomisch zu wertvoll ist, um ihn gefährliche, riskante und gesundheitsschädigende Arbeiten machen zu lassen und ihn dann Jahrzehnte bis zum Lebens-ende krank durch den Sozialstaat durchzuschleppen.

Ein Grundeinkommen löst viele, aber nicht alle Herausforderungen, die mit der Digitalisierung einhergehen. Es beinhaltet manche Unbekannte und verursacht andere Kosten. Genauso gefährlich aber ist das verkrampfte Festhalten an einem veralteten System, das weder den Versprechungen von heute und noch weniger den Herausforderungen von morgen gerecht werden wird. Ein Systemwechsel mag kurzfristig teuer sein. Ein Verzicht auf ein Grundeinkommen jedoch dürfte langfristig teurer werden.

Thomas Straubhaar, Foto: Körber-Stiftung/Claudia Höhne Prof. Dr. Thomas Straubhaar ist seit 1999 Professor der Universität Hamburg für Volkswirtschaftslehre, insbesondere internationale Wirtschaftsbeziehungen. Gleichzeitig ist er Direktor des Europa-Kollegs Hamburg. Von September 1999 bis August 2014 war er zunächst Präsident des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archivs (HWWA) und danach Leiter des Hamburgischen Welt-WirtschaftsInstituts (HWWI).

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Staats-und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky

25. Januar 2018, 19.00 Uhr
Ort: Stabi Hamburg, Vortragsraum (1. Etage)

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das Thema im Gespräch bei einem Glas Wein zu vertiefen.
Update 17.01.2018: Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich, die Veranstaltung ist ausgebucht.
Eintritt für Mitglieder frei, Gäste 10,- €

Foto: B. Stachowske, pixabay.com
Der Veranstalter weist darauf hin, dass die Veranstaltung fotografisch dokumentiert wird. Die Bilder können auch das Publikum zeigen und auf unserer Homepage, auf Facebook oder im Programmflyer veröffentlicht werden.

Schreibe einen Kommentar