FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute11.00 bis 22.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Russlands Kampf um seinen Platz in der Welt (23.5.)

12. Mai 2016
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 1.390 Aufrufe

Deutsch-Russische Gesellschaft in Hamburg e.V. Deutsch-Russische Forum e.V.

Das Deutsch-Russische Forum e.V. und die Deutsch-Russische Gesellschaft in Hamburg e.V. laden ein zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Ruslan Grinberg und Dr. Elena Kropatcheva zum Thema „Russlands Kampf um seinen Platz in der Welt“.

Kommentieren und diskutieren Sie mit,
am Montag, 23. Mai 2016, um 18:30 Uhr
in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
Vortragsraum (1. Etage).

Es begrüßt und führt durch die Veranstaltung Prof. Michael Rutz, Mitglied des Vorstandes, Deutsch-Russisches Forum e.V.

Um Anmeldung bis zum 19. Mai 2016 wird gebeten. Zur Online-Anmeldung.

grinberg1 Prof. Dr. Ruslan Grinberg, Direktor des Instituts für Internationale Wirtschaft und Politik

Ruslan Grinberg, geb. 1946, ist Direktor des Instituts für Internationale Wirtschaft und Politik an der Russischen Akademie der Wissenschaften (RAN) in Moskau. 1968 graduierte Grinberg an der Staatlichen Universität Moskau, 1995 promovierte er zum Thema „Inflation in den post-sozialistischen Ländern“. Seit 1981 arbeitete Herr Grinberg am Institut für Internationale Wirtschaft und Politik und wurde 2003 zum Institutsdirektor ernannt. Dr. Grinberg verfasste über 150 akademische Werke und führte das Konzept der transformationellen Inflation ein.

Kropatcheva Dr. Elena Kropatcheva, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Elena Kropatcheva schloss 2001 ihr Master-Studium der Philologie und Literatur an der Staatlichen Udmurt-Universität ab. 2002 absolvierte sie ein Postgraduiertenstudium „Internationale Beziehungen und Europäische Studien“ an der Central European University in Budapest und 2003 den postgradua-len Studiengang „Master of Peace and Security Studies“ am IFSH. Seit 2003 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am IFSH/CORE. Elena Kropatcheva ist Mitglied in der Deutsch-Russischen Gesellschaft in Hamburg, BISA Working Group on Russian and Eurasian Security und BASEES – British Association for Slavonic and East European Studies.

Schreiben Sie einen Kommentar