FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Wir haben gefragt – Sie haben geantwortet. Teil 1: Wo möchten Sie arbeiten?

23. Januar 2015
von OE — abgelegt in: Aktuelles — 7.020 Aufrufe

Wir haben gefragt – Sie haben geantwortet. Teil 1: Wo möchten Sie arbeiten? Im letzten Frühjahr hat die Stabi eine große Online-Nutzerbefragung zu den Themen Service und Raumangebot durchgeführt. Der Rücklauf auf diese Befragung hat uns positiv überrascht und wir bedanken uns recht herzlich bei den 4.245 von Ihnen, die mit ihrer Beantwortung des Fragebogens mitgeholfen haben, die Stabi noch besser zu machen. Aus Sicht der Ergebnisse positiv ist auch, dass die Verteilung der Antworten auf die verschiedenen Nutzergruppen (also z.B. Studierende, sonstige Hochschulangehörige, Berufstätige etc.) der Verteilung der Nutzergruppen unter allen Nutzerinnen und Nutzern der Stabi entspricht. Damit haben wir ein repräsentatives Ergebnis erzielt, mit dem wir gut weiterarbeiten können. Damit Sie sehen, zu welchen Themen in der Nutzerbefragung welche Meinungen geäußert wurden, werden wir von jetzt an in loser Folge Ergebnisse präsentieren und auch verraten, welche Schlüsse wir daraus ziehen und was wir damit machen.

Arbeitsplätze in der Bibliothek

Aus aktuellem Anlass fangen wir in dieser Woche mit dem Thema Arbeitsplätze in der Bibliothek an. Demnächst wird mit etwas Verzögerung der neue Gruppenarbeitsbereich im 2. Obergeschoss fertiggestellt und bietet neue, attraktive und technisch gut ausgestattete Arbeitsplätze für die Arbeit in Gruppen an. In die Planung sind schon Wünsche und Erkenntnisse aus der Nutzerbefragung eingeflossen, denn wir hatten Sie unter anderem nach den Wünschen bezüglich der Arbeitsplätze in der Stabi gefragt.

Wie sehen hier die Ergebnisse aus?

Zunächst haben wir gefragt, welche Räume und Arbeitsplätze unsere Nutzerinnen und Nutzer in der Stabi nutzen, wenn Sie sich hier zum Studieren, Lernen und Arbeiten aufhalten. 55% nutzen regelmäßig die Lesesäle. Dies ist wenig überraschend, denn auch an anderen Bibliotheken stellen die Kolleginnen und Kollegen immer wieder fest, dass die ruhigen, konzentrierten Arbeitsplätze nach wie vor die beliebteste Arbeitsumgebung in der Bibliothek sind. Aber auch das Informationszentrum mit seinem flexiblen Gruppenarbeitsbereich und den PC-Plätzen wird von 35% der Befragten regelmäßig genutzt. Immerhin 22% der Befragten nutzen generell Gruppenarbeitsplätze.

Wir haben aber nicht nur nach der aktuellen Nutzung, sondern auch nach den Wünschen hinsichtlich der Arbeitsplätze gefragt. Hier ist das Ergebnis für Einzelplätze noch deutlicher. 78% der Befragten würden diese regelmäßig nutzen. Aber auch Kleingruppenarbeitsplätze mit 52% und geschlossene Gruppenarbeitsräume mit 42% würden sich in Zukunft großer Beliebtheit erfreuen. Mit 31% liegen Arbeitsplätze für größere Gruppen etwas dahinter. Sehr deutlich wurden auch entspanntere Arbeitsplätze gewünscht. 72% der Befragten wollen mehr Bereiche, wie die Sitzelemente im Infozentrum.

Was bedeutet das für die Planung und weitere Modernisierungen in der Stabi?

Zum einen werden wir auch weiterhin die Zahl der Arbeitsplätze soweit wie möglich erhöhen, ohne aber Abstriche bei der Qualität zu machen (hierzu folgt demnächst ein weiterer Beitrag).

Einzelarbeitsplätze in den Lesesälen werden dabei eine zentrale Rolle spielen. Andere Plätze werden wir in Zukunft mehr nach den Wünschen der Nutzerinnen und Nutzer ausrichten, wie wir es jetzt schon im neu renovierten Gruppenarbeitsbereich tun. Neben flexiblen Gruppenarbeitsplätzen haben wir mit den etwas abgeschlosseneren Gruppenarbeitsnischen und den entspannteren Arbeitsplätzen im vorderen Bereich des Raumes Arbeitsumgebungen geschaffen, die den in der Nutzerbefragung geäußerten Wünschen entgegenkommen.

Im nächsten Teil dieser Serie beschäftigen wir uns mit der Arbeitsatmosphäre und den Öffnungszeiten.

6 Antworten zu “Wir haben gefragt – Sie haben geantwortet. Teil 1: Wo möchten Sie arbeiten?”

  1. Gerd Naumann sagt:

    Hallo,

    die aktuelle Situation beobachtend, arbeiten Studierende gerne auf dem Boden und in direkter Reichweite einer Steckdose. Wenn dann noch ein Kaffeeautomat in greifbarer Nähe ist, scheint die Beliebtheit solcher Plätze keine Grenzen zu kennen.

    Liebe Grüße an Ihr Forschungsteam!

    Ihr Gerd Naumann.

  2. Ute Nicoalus sagt:

    Hallo liebes Forschungsteam.

    Sie haben recht sogar im Bett und im Schlafanzug, ungewaschen und nicht gebügelt kann ich studieren. So macht das es am meisten Spaß ist aber nicht immer bequem und verleitet dazu nie aufzuhören.

  3. Ute Nicolaus sagt:

    Hallo liebes Forschungsteam,

    jetzt sitze ich in der Stabi, alle Studenten büffeln für eine Klausur,
    von Morgens um 8:00 Uhr bis Abends um 23:00 Uhr. Das ist Stress und viel zu viel.

  4. Chris sagt:

    Liebe STABI!

    Die Vorredner sagen es völlig zu recht: Die Strom und Kaffeeversorgung muss einfach gewährleistet sein! Wichtig wäre es außerdem die alten Einzelkabinen aus den 50er Jahren durch Arbeitsplätze zu ersetzen.

  5. Robert M sagt:

    Hallo! Bitte Redeverbot in den Lesesälen besser durchsetzen! Und mehr darauf hinweisen dass nicht im Treppenhaus telefoniert wird und auch dass es im 2. Geschoss Gruppenarbeitsplätze gibt. Oft wird im 1. Stock in Gruppen gearbeitet und geredet, selbst wenn dann geflüstert wird ist es in dem Ausmaß echt störend! MfG Robert Maß

  6. DL sagt:

    Sehr geehrter Herr Maß,

    danke für Ihren Hinweis. In den Lesesälen sind die von Ihnen angesprochenen Dinge in der Tat tabu. Das sind auch schon die Dinge, auf die wir achten, wenn wir durch die Lesesäle gehen, und die wir dann auch ansprechen. Wenden Sie sich bitte auch, wenn es sich um eine dauerhaftere Störung handelt, an die Auskunft im Lesesaal 1. Mit freundlichen Grüßen,
    Dieter Ludwig, Benutzungsdienste.

Schreiben Sie einen Kommentar