FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Nachgefragt: Macht Gelegenheit Diebe?

9. März 2015
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 4.424 Aufrufe

WertsachenDie Antwort lautet immer noch: leider ja!

Eine Bibliothek ist ein öffentlicher Ort und für jeden zugänglich. Das gilt auch für die Stabi und das finden wir richtig gut. Schon 2012 haben wir mit unserem Film in erster Linie ausdrücken wollen, dass sich unsere Besucher bei uns wohlfühlen sollen.

Und damit das auch weiterhin so bleibt, sagen wir heute noch etwas:

Verschließen Sie keine Wertsachen (Portemonnaies, Smartphones, Laptops, etc.) in den Garderobenschränken. Prüfen Sie nach der PIN-Code-Eingabe, ob der Schrank tatsächlich verschlossen ist. Und – wirklich wichtig – verwenden Sie individuelle PINs und keine einfachen Kombinationen wie z.B. 1-2-3-4.

Bitte achten Sie stets auf Ihr Geld und Ihre Wertsachen. Diebe nutzen gerne die passende Gelegenheit, um zuzuschnappen oder lassen sich durch offen herumliegendes Eigentum verführen. Behalten Sie deshalb Ihre Kostbarkeiten immer im Blick und lassen Sie sie auch nicht unbeaufsichtigt an Ihrem Arbeitsplatz, dem Kopierer oder im Bücherregal liegen.

Geben Sie Dieben keine Chance!

4 Antworten zu “Nachgefragt: Macht Gelegenheit Diebe?”

  1. Martin Reinecke sagt:

    Leider wurde mir in der Stabi mein Handy gestohlen. Es ist ein Samsung Galaxy mini 1 gebraucht.

    Es hat einen Wert von 30 €. Bitte zurück geben.

    Danke.

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin Reinecke

  2. ST sagt:

    @Martin Reinecke: Das bedauern wir sehr! Haben Sie den Diebstahl als Sie ihn bemerkt haben, bei der Auskunft gemeldet oder bei der Polizei angezeigt? Ich habe eben nochmal bei unserem Empfang nachgefragt, ob es als Fundsache abgegeben wurde – bisher nicht. Trotzdem lohnt es sich, auch dort in den nächsten Tagen nochmal nachzufragen.

  3. Margit sagt:

    Hamburg kommt mir schon wie das Mekka der Diebe vor. Überall lauern Diebe wie schlangen und Skorpione. Wäre ja nett, wenn man noch mehr gewarnt würde überall. Besonders diejenigen, die noch ganz neu in Hamburg sind. So wie die zahllosen Neustudis von überall her. Und nicht erst dann, wenn es schon wieder passiert ist.

  4. Matthie sagt:

    Ach, Hamburg als Mekka der Diebe zu bezeichnen ist wohl übertrieben. Schaut man sich dazu mal an, was die Leute so alles offen herumliegen lassen, ist es mehr als berechtigt, hier auch auf die Eigenverantwortung zu verweisen, hinzu kommen dürften eben auch die Erfahrungen, dass an den Infostellen Diebstähle aus den Schränken gemeldet werden, die eben nur mit solchen Kombinationen geschützt waren. Ist aber etwas gestohlen, ärgert man sich und schwupps ist die UB der Ort, an dem man sich eben nicht mehr sicher fühlt, obwohl die Sachen auch an jedem anderen Ort mit entsprechendem Durchlauf in derselben Gefahr schweben.

    Ich neige dazu, meine Sachen gerne mal zu verlieren, bislang habe ich sie im universitären Bereich immer zurück erhalten – was nicht selbstverständlich ist und mich schon einiges an Aufwand und Geld gekostet hat. Also: vielen Dank dafür! 🙂

Schreibe einen Kommentar