Kategorie ‘Aktuelles’

17

August

2015

Abschaltung Campus-Katalog – Einschränkung beluga ab 21 Uhr

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 380 Aufrufe

Rechercheeinschränkung ab heute 21 Uhr [Update 18.08.2015]: Die Korrektur der Datenbank wurde erfolgreich abgeschlossen. Die den Bestand des Bibliothekssystems Hamburg betreffenden Funktionen (Bestellen, Verlängern, Vormerken, Zugriff auf das Benutzerkonto) konnten wieder aktiviert werden. [Ende Update]

Wegen einer dringend anstehenden Reparatur des Datenbestandes im Lokalen Bibliothekssystem muss heute Abend ab 21 Uhr der Campus-Katalog abgeschaltet werden.

Ab diesem Moment sind die Daten auch in beluga nicht recherchierbar und es können keine Bestellungen aufgegeben werden. Wir informieren Sie morgen Früh, sobald der Index neu aufgebaut ist und die Daten wieder zur Recherche und zur Bestellung zur Verfügung stehen.

Keine Kommentare

13

August

2015

Studentische Hilfskraft für die Webredaktion gesucht

von MT — abgelegt in: Aktuelles — 957 Aufrufe

Wir suchen per sofort eine studentische Hilfskraft für die Mitarbeit in der Webredaktion der Bibliothek (40 Stunden im Monat). Der Stundenlohn beträgt 9,49 €.

Bewerbung_Website

 

 

 

 

Sie haben Erfahrung mit dem Contentmanagementsystem TYPO3 und interessieren sich für den Aufbau von Webseiten?
Wir suchen im Rahmen der Vorbereitung unseres Webrelaunches eine(n) zuverlässige(n) und sorgfältig arbeitende(n) Studierende(n) zur Unterstützung der Redaktion bei der Umarbeitung von bestehenden Seiten.

Die Arbeitszeit ist flexibel in Absprache mit der Webredaktion und anderen Hilfskräften.

Bei Interesse freuen wir uns auf Ihre Kurzbewerbung per Mail an
E-Mail thoms@sub.uni-hamburg.de

Für Auskünfte wenden Sie sich bitte an Monika Thoms, Webredaktion
Telefon (040) 4 28 38-22 21, E-Mail thoms@sub.uni-hamburg.de

Keine Kommentare

7

August

2015

Studentische Hilfskräfte für die Lesesäle gesucht

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 1.821 Aufrufe

stabilogo-150 Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sucht zum 15.10.2015 01.10.2015 eine zwei studentische Hilfskräfte zur Mitarbeit in den Allgemeinen Lesesälen.

Während der Zeiten montags bis freitags von 19 bis 24 Uhr sowie sonnabends von 13 bis 24 Uhr und sonntags von 10 bis 24 Uhr sind Sie vorrangig an der Buch- und Zeitschriftenausgabe eingesetzt. Zu Ihren weiteren Aufgaben gehören u.a. Regalkontrolle, das Einstellen von Büchern sowie die Pflege der Loseblattsammlungen.

Der Einsatzplan wird monatlich neu in einem Team von insgesamt 10 studentischen Hilfskräften festgelegt. Wir bieten Ihnen eine Anstellung von ca. 30h ca. 35h pro Monat zu einem Stundenlohn von 9,49 Euro.

Sie sind zeitlich flexibel, kundenfreundlich und längerfristig disponibel? Dann freuen wir uns auf Ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf per Mail an Saskia.Kussin@sub.uni-hamburg.de.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau Kussin (Tel. 42838-6402).

Zum Update: Diese Ausschreibung wurde am 13.08.2015 geringfügig geändert: Statt einer suchen wir nun zwei Studentische Hilfskräfte, und zwar schon zum 1.10.2015 für ca. 35 h /Monat.

Keine Kommentare

5

August

2015

15.+16.8. wg. Baumaßnahme (teilw.) geschlossen

von ST — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 827 Aufrufe

Stabi geschlossen

Wegen der jährlichen brandschutztechnischen Wartungsmaßnahme in den Innereien der Bibliothek muss die Stabi am Sonnabend, 15.8. ab 21 Uhr und Sonntag, 16.8.2015 ganztägig geschlossen bleiben.

Die Arbeiten sind nicht nur etwas aufwändiger, sie können auch nicht bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. Wir sind aber verpflichtet, sie regelmäßig durchzuführen. In diesem Zusammenhang kann u.a. kann auch die notwendige Klimaanlage nicht eingeschaltet werden.

Keine Kommentare

30

Juli

2015

Studentische Hilfskraft für die Klopstock-Arbeitsstelle

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 610 Aufrufe

stabilogo-150 Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg sucht
zum 1. Oktober 2015 eine

studentische Hilfskraft (30 Stunden / Monat)

zur Mitarbeit in der Arbeitsstelle der Hamburger Klopstock-Ausgabe.

Der Nachlass des Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) kam im Jahr 1950 zu uns in die Staatsbibliothek. Über zwei Jahrzehnte später erschienen auf der Grundlage des geordneten Nachlasses die ersten Bände der Hamburger Klopstock-Ausgabe, die bislang immer noch die einzige historisch-kritische Gesamtausgabe des großen (Hamburger) Autors ist. In den kommenden Jahren wird unser Schwerpunkt auf der Edition der Hermann-Dramen, der Kleinen Prosaschriften und der Grammatischen Gespräche liegen.

Ihre Aufgabenbereiche:
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

29

Juli

2015

Medienrückgabe schnell und einfach: Wieder etwas Neues im Ausleihzentrum

von SH — abgelegt in: Aktuelles — 1.835 Aufrufe

Nach der Einführung der beiden Selbstverbuchungsterminals, die wir Ihnen im letzten Monat vorgestellt haben, gibt es wieder eine Neuerung aus dem Ausleihzentrum zu berichten:

Rückgaberegal

Ab Montag, dem 3. August funktioniert die Medienrückgabe bei uns ganz anders als bisher, viel schneller und einfacher für Sie.
Bitte weiter lesen »

Keine Kommentare

29

Juli

2015

Update für den E-Medien-Server

von ST — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien — 903 Aufrufe

HAN-AnmeldungEine gute Nachricht für alle Nutzer unseres E-Medien-Angebots: heute geht der neue E-Medien-Zugangsserver („HAN-Server“) der Stabi an den Start.

Der HAN-Server („HAN“ steht für „Hidden Automatic Navigator“) ermöglicht es uns, Ihnen lizenzierte E-Medien bequem auch für die externe Nutzung  bereitzustellen. Er bildet dabei die Zugriffsrechte ab, die in den Lizenzbedingungen begründet sind: so können die E-Medien im Campus-Netz ohne weitere Anmeldung genutzt werden, beim Zugriff von außerhalb fragt der E-Medien-Server Ihre Benutzerdaten (Bibliotheksausweisnummer und Passwort) ab. Wenn Sie zu einer berechtigten Nutzergruppe gehören, erhalten Sie dann Zugriff auf die E-Ressourcen.

Die bisherige HAN-Version konnte einige E-Medien-Zugänge nicht korrekt bereitstellen, so dass wir diese Zugänge nicht für den externen Zugang freischalten konnten. Mit der neuen HAN-Version gehören diese Probleme weitgehend der Vergangenheit an, – Hintergrund ist eine grundsätzlich geänderte Software-Struktur. In unserem E-Medien-Angebot finden Sie daher nun wieder einige dieser Ressourcen mit aktiviertem externem Zugriff, so z.B. die WISO-Datenbanken und Academic OneFile. Im Zuge des Updates wurde auch das Sicherheitszertifikat des E-Medien-Servers erneuert, welches nun den aktuellen Signaturalgorithmus SHA-256 nutzt.

8 Kommentare

28

Juli

2015

Veränderte Öffnungszeiten des Bistro Libretto im August

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles — 909 Aufrufe

Bistro Libretto Das Café in der Stabi, das Bistro Libretto, erfreut sich großer Beliebtheit. Die Öffnungszeiten sind regelmäßigen Besuchern der Stabi bekannt, viele planen sogar ihre Pausen entsprechend ein. Um so wichtiger ist es, dass alle über urlaubsbedingt veränderte Öffnungszeiten im August Bescheid wissen. Deshalb teilen wir hier mit, dass es im Ferienmonat August zwei Änderungen der gewohnten Zeiten gibt:

1. Von Montag, dem 3. August bis einschl. Freitag, den 28. August 2015 schließt das Bistro bereits um 17 Uhr (statt um 18:45 Uhr).

2. An den beiden Sonntagen 16. und 23. August bleibt das Bistro geschlossen.

Keine Kommentare

23

Juli

2015

Die Stabi auf Instagram

von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi,Tipps und Tricks — 994 Aufrufe

Heute wird im Vortragsraum der neue rote #Teppich verlegt. #Renovierung #Bibliothek #Hamburg

Ein von Staatsbibliothek Hamburg (@stabihh) gepostetes Foto am

Wer ab und zu gerne Bilder aus der Stabi sehen möchte, kann uns gerne auf Instagram folgen. Wir teilen dort bei uns in der Bibliothek aufgenommene Fotos und gewähren Blicke hinter die Kulissen; wie zur Zeit zum Beispiel zur Renovierung des Vortragsraums, wo der alte beige Teppich mit den kleinen Quadtraten Platz macht für den schicken neuen roten Teppich.
Bitte weiter lesen »

2 Kommentare

13

Juli

2015

Dokumentenserver Klimawandel: neues Angebot aus Hamburg

von IM — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Hamburg University Press — 753 Aufrufe

https://www.flickr.com/photos/andreas-kollmorgen/

Hochwasser in Hamburg (Andreas Kollmorgen, CC-BY 2.0) [Ausschnitt]

  • Funktioniert der Küstenschutz in Zeiten des Klimawandels?
  • Wie ändert sich das Klima in den nächsten Jahrzehnten?
  • Hat der Klimawandel auch Auswirkungen auf die Hamburger Wirtschaft?

Antworten auf diese Fragen, aber auch weitergehende Informationen finden Interessierte auf dem neuen Dokumentenserver Klimawandel. Das Online-Archiv bündelt erstmals Materialien aus Verbundprojekten: Berichte, Bildungsmaterialien, Filme, Flyer und vieles mehr. Die  Dokumente werden der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung gestellt (Open Access).
Der Dokumentenserver Klimawandel wird durch das Climate Service Center 2.0 (mit Sitz im als UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichneten Hamburger Chilehaus) betrieben und von Hamburg University Press, dem Open-Access-Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, bereitgestellt.

Dokumentenserver KlimawandelDas erste Projekt, das Ergebnisse einbringt, ist die bundesweite Fördermaßnahme KLIMZUG: Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten. Derzeit sind über 400 Dokumente aus den KLIMZUG-Projekten auf dem Dokumentenserver verfügbar. Der Dokumentenserver Klimawandel steht allen Forschungsverbünden offen, die ihre thematisch relevanten Ergebnisse gesammelt zur Verfügung stellen sowie nachhaltig verbreiten wollen (Kontakt).

Zum Dokumentenserver Klimawandel sagt Prof. Dr. Gabriele Beger, Direktorin der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg:

Ich freue mich, dass unsere Bibliothek mit dem Dokumentenserver Klimawandel ein für die Öffentlichkeit frei zugängliches Angebot wissenschaftlicher Inhalte unterstützen kann und damit einen Beitrag zum ‚Konzept Digitale Stadt‘ des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg leistet.

Dr. Daniela Jacob, Direktorin des Climate Service Center 2.0, äußert:

Wir möchten das gesammelte Wissen aus den KLIMZUG-Klimaanpassungsprojekten langfristig bewahren, nachdem die Projekte ausgelaufen sind. Die Erkenntnisse und Erfahrungen, die von Wissenschaftlern und Praxisakteuren in der Fördermaßnahmen gewonnen wurden, können dauerhaft leicht aufgefunden und für die eigene Arbeit verwendet werden.

Zur Pressemitteilung

 

Keine Kommentare