FAQ
© 2024 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Finissage mit Podiumsdiskussion: Nachhaltige Gesellschaft: Wie gelingt die Transformation und welche Rolle spielt die Wissenschaft? (1.3.)

13. Februar 2024
von Markus Trapp — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 439 Aufrufe

Freitag, 1.3., 18 Uhr, Vortragsraum.

Markus Spiske: Pexels

Die Jubiläums-Ausstellung „Pioniere des Wissens“ stellt die 31 Nobelpreisträger:innen der Max-Planck-Gesellschaft vor. Darunter sind mit Klaus Hasselmann vom Max-Planck-Institut für Meteorologie Hamburg und Paul Crutzen, der die Ursachen des Ozonlochs erklärte, zwei Pioniere der Klimaforschung. Sie warnten bereits in den 1980er-Jahren vor der Zerstörung der Atmosphäre und des Erdsystems durch Emissionen infolge der sich immer weiter beschleunigenden Industrialisierung.

Ausgehend davon fragt das Podium, ob und in welchem Maße sich Forschende politisch und gesellschaftlich engagieren sollten, um den klimagerechten Umbau auf nationaler und internationaler Ebene mitzugestalten. Wie viel Expertenwissen benötigt andererseits die Politik, um langfristig die richtigen Weichen stellen zu können? Und welchen Wert messen andere Gruppen, die die Transformation in eine nachhaltige Wirtschaft sinnvollerweise mittragen sollten, wissenschaftlichen Erkenntnisse zu?

Podium:

  • Katharina Fegebank, Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, Wissenschaftssenatorin
  • Prof. Dr. Jochem Marotzke, Direktor am MPI für Meteorologie in Hamburg
  • Prof. Dr. Stefan C. Aykut, Mercator-Stiftungsprofessur für Soziologie in Hamburg

Begrüßung: Prof. Robert Zepf, Direktor der SUB
Impuls: Prof. Dr. Patrick Cramer, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft
Moderation: Dr. Tanja Busse, Freie Journalistin (u.a. NDR)

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten: gv-events.mpg.de/e/Finissage-HH

Schreiben Sie einen Kommentar