FAQ
© 2022 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Buchpreis HamburgLesen 2022: «Eine Stadt wird bunt»

4. November 2022
von Markus Trapp — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 586 Aufrufe

Gewinner HamburgLesen 2022

Der mit 5.000 € dotierte Buchpreis der Stabi HamburgLesen 2022 geht an «Eine Stadt wird bunt», hrsg. von Oliver Nebel, Frank Petering, Mirko Reisser und Andreas Timm.

Am Freitag, 4.11.2022, fand die feierliche Preisverleihung im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek statt. Die stellvertretende Stabi-Direktorin Jennifer Adler überreichte den Herausgebern die Preisstatuette.

Am Ende dieser Artikels gibt es eine Fotogalerie.
Die Preisverleihung kann hier nachgeschaut werden:
Bevor Sie ein Video öffnen, informieren Sie sich bitte über unsere Datenschutzhinweise.

Die Herausgeber Oliver Nebel, Frank Petering, Mirko Reisser und Andreas Timm nahmen am Abend den Buchpreis HamburgLesen entgegen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg wurde bereits zum zehnten Mal an ein Buch aus der aktuellen „Jahresproduktion“ vergeben, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. HamburgLesen steht unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Katharina Fegebank. Die Moderation übernahm Daniel Kaiser (NDR). Für den musikalischen Rahmen sorgte das Hamburger Duo InterKlang.

Katharina Fegebank (Wissenschaftssenatorin und Schirmherrin HamburgLesen):

Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, sobald ich die Shortlist des HamburgLesen Buchpreises sehe. Die Themen sind so abwechslungsreich und so bunt wie unsere Stadt. Den Autor:innen gelingt es auf ganz wunderbare Weise, dieses besondere Hamburg-Gefühl in Bildern und Worten festzuhalten. Damit schaffen sie es, dass Leser:innen von überall auf der Welt durch Bücher nach Hamburg reisen können. Mein herzlicher Dank gilt der Staats- und Universitätsbibliothek, dass sie zum zehnten Mal den HamburgLesen Buchpreis vergeben. Das diesjährige Preisträger-Buch „Eine Stadt wird bunt. Hamburg Graffiti History 1980-1999“ zieht uns buchstäblich in die Straßen unserer Stadt. Das Werk zeichnet nicht nur die Entwicklung einer Subkultur in Hamburg nach, sondern zeigt uns, wie Menschen ihre Stadt über Jahrzehnte Stück für Stück gestalten und gemeinsam verändern. Bis heute sind die Eindrücke des Graffitis in der Hamburger Stadt- und Kulturlandschaft nicht wegzudenken. Ich gratuliere dem Herausgeber-Team ganz herzlich zu dem verdienten Sieg und hoffe, dass dieses Buch ein großes Publikum finden wird.

Prof. Robert Zepf (Direktor der SUB):

Die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg verleiht den Buchpreis HamburgLesen 2022 bereits zum zehnten Mal – und die Jury war sich einig, dass die von den Mitarbeiter:innen der SUB und externen Expert:innen vorgelegte Shortlist in ihrer Vielfalt und Qualität wunderbar zu diesem ersten runden Jubiläum passte. Jedes der nominierten Bücher ist herausragend und lohnt die Lektüre. Die Text/Bild-Dokumentation ,Eine Stadt wird bunt. Hamburg Graffiti History 1980-1999‘ hat die Jury als akribisch gestaltetes Gesamtkunstwerk letztlich am meisten überzeugt. Sie ist eine Form moderner Zeitgeschichtsschreibung, die geschickt zwischen der (autobiografischen) Nähe der Herausgeber zum Thema und einer historisch-reflektierten Betrachtung balanciert.

Dr. Sabine Bamberger-Stemmann (Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung, Laudatorin):

Wir sollten die Ausdrücke von Alltagskultur und alltäglichem Leben, von Jugendkultur und diskursiven Lebensweisen nicht nur sehr ernst nehmen, wir sollten sie als Teil unserer Lebenswelt betrachten, sammeln, analysieren und bewahren. Und genau das tut das bemerkenswerte Buch ,Eine Stadt wird bunt‘ – noch dazu schön und anregend und niemals langweilig. Es ist wunderbar!

Für die Medien: Aktuelle Pressefotos gibt es ab ca. 20 Uhr wie immer unter stabi.hamburg/pressefotos.

Der Buchpreis der Stabi steht unter der Schirmherrschaft der Wissenschaftssenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg, Katharina Fegebank. Er wird freundlich unterstützt von der Gesellschaft der Freunde der Staats- und Universitätsbibliothek und von der HIW see you live. Agentur für Kulturwerbung.

Sehen Sie hier eine Galerie mit Aufnahmen der Preisverleihung (Fotograf: Peter Voigt, Stabi Hamburg):


Hinweis zum Datenschutz

Mit dem Ingangsetzen der Wiedergabe eines Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an Google und damit ggf. in ein nicht EU-Land übermittelt werden, sowie damit, dass Google auf Ihrem Endgerät Cookies setzt.

Wir haben auf dieser Seite ein Youtube-Video eingebunden, das auf dem Youtube-Kanal der SUB gehostet ist. Wir haben dafür den sog. „erweiterten Datenschutz-Modus“ verwendet, der dazu führt, dass keine Daten über Sie als Nutzer:in an YouTube übertragen werden und Youtube/Google keine Cookies setzt, solange Sie ein Video nicht abspielen. Bitte informieren Sie sich, bevor Sie ein Video starten, über die Datennutzung und Cookiesetzung durch Google und lesen unsere Informationen zur Datenverarbeitung und Cookiesetzung durch Google in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Antwort zu “Buchpreis HamburgLesen 2022: «Eine Stadt wird bunt»”

  1. […] die Kuratoren mit ihrem gleichnamigen Buch “Eine Stadt wird bunt” in diesem Jahr den Buchpreis HamburgLesen gewonnen hatten, den wir in der Stabi Hamburg vor einem Monat zum 10. Mal vergeben hatten. Nun gab […]

Schreiben Sie einen Kommentar