FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Buchpreis HamburgLesen 2021: «Von der Festung bis Planten un Blomen»

29. Oktober 2021
von MJGT — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg — 634 Aufrufe

Gewinner HamburgLesen 2021

Der mit 5.000 € dotierte Buchpreis der Stabi HamburgLesen 2021 geht an Heino Grunert für das von ihm herausgegebene Buch «Von der Festung bis Planten un Blomen. Die Hamburger Wallanlagen».

Am Freitag, 29.10.2021, fand die feierliche Preisverleihung im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek statt. Stabi-Direktor Robert Zepf überreichte dem Autor die Preisstatuette.

Am Ende dieser Artikels gibt es eine Fotogalerie. Die Preisverleihung kann hier nachgeschaut werden:
Bevor Sie ein Video öffnen, informieren Sie sich bitte über unsere Datenschutzhinweise.

Der Herausgeber Heino Grunert, seit 1993 Gartendenkmalpfleger in der Hamburger Umweltbehörde, nahm am Abend stellvertretend für die Autor*innen des Buches den Buchpreis HamburgLesen entgegen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg wurde bereits zum neunten Mal an ein Buch aus der aktuellen „Jahresproduktion“ vergeben, das sich in herausragender Weise mit dem Thema Hamburg befasst. HamburgLesen steht unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke, Katharina Fegebank. Die Moderation übernahm Prof. Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Streicher*innen vom Canea Quartett.

Katharina Fegebank (Wissenschaftssenatorin und Schirmherrin HamburgLesen):

Ich freue mich sehr, Schirmherrin des Buchpreises „HamburgLesen“ zu sein. Wieder einmal wurde schon bei einem Blick auf die Shortlist deutlich, was für spannende und inspirierende Themen aus unserer Stadt die Autor*innen beschäftigt haben, wie sie über unsere Stadt schreiben oder Hamburg und das Hamburg-Gefühl bildlich festhalten. Hamburg spielt in jedem Fall immer die Hauptrolle, was das Leseerlebnis ganz besonders macht. Das Buch bleibt auch 2021 noch immer eines unserer wichtigsten Kulturgüter. Es ist die weltverändernde Grundlage für Bildung und Wissen, aber auch eine Quelle der Entspannung, der Fantasie und der Freude. Ich gratuliere Heino Grunert ganz herzlich zu dem verdienten Sieg und einem großartigen Hamburg-Buch, das hoffentlich ein großes Publikum finden wird!

Jan Ehlert (NDR, Laudator):

Das Buch zeigt auf beeindruckende Weise, wie sich Hamburg von einer umschlossenen Festung in eine grüne, weltoffene Stadt verwandelt hat. Die Fülle an Details, die selbst für Hamburg-Kenner viele Überraschungen bereithalten und die nicht nur kenntnisreich, sondern auch unterhaltsam geschriebenen Texte machen dieses Buch zu einem außergewöhnlich umfassenden Werk, das weit über die Geschichte der Hamburger Wallanlagen hinausblickt: Es zeigt auch, dass es eine ständige Herausforderung bleibt, eine Stadt lebenswert zu machen. Auch die Fehler, die aus dieser Sicht bei der Umwandlung der Wallanlagen gemacht wurden, werden thematisiert. So ist dieses Buch nicht nur ein faszinierender Rückblick, sondern gleichzeitig eine Inspiration, wie sich unsere Stadt auch in Zukunft im Sinne der Lebensqualität weiterentwickeln kann.

Prof. Robert Zepf (Direktor der Stabi):

Auch im neunten Jahre unseres Preises hat die Jury von den Kolleg*innen der SUB und unseren Expert*innen eine beeindruckend bunte und vielseitige Shortlist von Titeln zur Auswahl vorgelegt bekommen. Die Beratungen sind natürlich vertraulich, aber so viel kann ich verraten: Jedes der Bücher hat herausragende Stärken und lohnt die Lektüre! Der heutige mit dem Buchpreis Hamburg Lesen ausgezeichnete Band „Von der Festung bis Planten un Blomen. Die Hamburger Wallanlagen“ hat die Jury jedoch bei einer Vielzahl von Kriterien überzeugt. Der vom Hamburger Dölling und Galitz Verlag aufwändig gestaltete Band zeichnet sich durch gut recherchierte Beiträge, neue wissenschaftliche Erkenntnisse sowie zahlreiche, seltene Abbildungen aus – und ist sowohl für Menschen, die Hamburg kennen, als auch für die Erstentdeckung der Wallanlagen ein Genuss!

Die Preisverleihung wurde per Livestream aus dem Lichthof der Stabi übertragen und kann hier nachgeschaut werden.

Bevor Sie ein Video öffnen, informieren Sie sich bitte über unsere Datenschutzhinweise.

Für die Medien: Aktuelle Pressefotos gibt es ab ca. 20 Uhr wie immer unter stabi.hamburg/pressefotos.

Sehen Sie hier eine Galerie mit Aufnahmen der Preisverleihung (Fotograf: Peter Voigt, Stabi Hamburg):


Hinweis zum Datenschutz

Mit dem Ingangsetzen der Wiedergabe eines Videos erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten an Google und damit ggf. in ein nicht EU-Land übermittelt werden, sowie damit, dass Google auf Ihrem Endgerät Cookies setzt.

Wir haben auf dieser Seite ein Youtube-Video zum virtuellen Teil der Borchert-Ausstellung eingebunden, das auf dem Youtube-Kanal der SUB gehostet ist. Wir haben dafür den sog. „erweiterten Datenschutz-Modus“ verwendet, der dazu führt, dass keine Daten über Sie als Nutzer:in an YouTube übertragen werden und Youtube/Google keine Cookies setzt, solange Sie ein Video nicht abspielen. Bitte informieren Sie sich, bevor Sie ein Video starten, über die Datennutzung und Cookiesetzung durch Google und lesen unsere Informationen zur Datenverarbeitung und Cookiesetzung durch Google in unserer Datenschutzerklärung.

Schreiben Sie einen Kommentar