FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Rechtsfragen bei Open Science: überarbeitet und erweitert

31. Mai 2021
von IM — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg University Press,Open Access,Open Science — 1.008 Aufrufe

Cover und Seite aus dem Werk Rechtsfragen bei Open Science – Darf ich meine Forschungsdaten einfach so veröffentlichen?
– Was ist rechtlich notwendig, damit Open-Source-Software über ein Forschungsdaten-Repositorium veröffentlicht werden kann?
– Was ist zu beachten, wenn kumulative Arbeiten (mit Artikeln aus verschiedenen kommerziellen Journals) auf unserem Server publiziert werden sollen?
– Wer haftet bei Urheberrechtsverstößen: die Plattformbetreibenden oder die für den Inhalt verantwortlichen Personen (Vortragende/Produzent:innen)?

Klare rechtliche Rahmenbedingungen sind für eine offene Wissenschaft (Open Science) von großer Bedeutung. Open Science hat viele Aspekte, insbesondere den freien Zugang zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Materialien (Open Access), transparente Begutachtungsverfahren (Open Peer Review) oder quelloffene Technologien (Open Source). In Hamburg unterstützte das Programm Hamburg Open Science (HOS, Laufzeit 2018–2020) wesentlich den Kulturwandel hin zu einer offenen Wissenschaft.
Im Kontext des Programms entstand 2019 die erste Auflage eines Rechtsleitfadens, der Wissenschaftler:innen wie auch (wissenschaftliche) Einrichtungen wie Bibliotheken darin unterstützt, sich im Kontext aktueller Rechtsfragen zu orientieren.
Der Leitfaden liegt nun in einer zweiten, überarbeiteten und wesentlich erweiterten Auflage vor:

Till Kreutzer, Henning Lahmann

Rechtsfragen bei Open Science

Ein Leitfaden

2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Mitwirkung: Ina Kaulen

Der Leitfaden erarbeitet im ersten Teil systematisch die Rechtsgrundlagen einer offenen Wissenschaft. Im zweiten Teil werden über 70 konkrete rechtliche Fragen zu Open Science beantwortet, die direkt aus der universitären und bibliothekarischen Praxis stammen. Die Formulierung der Fragen wurde von den Autoren weitestgehend im Originalwortlaut übernommen, um die Authentizität und den unmittelbaren Praxisbezug zu erhalten.

Die Autoren sind der renommierte Rechtswissenschaftler, Rechtsanwalt und Publizist Till Kreutzer, Partner der Kanzlei iRights.Law, und der Jurist und Journalist Henning Lahmann; mitgewirkt hat Ina Kaulen, Referentin für Rechtsangelegenheiten der SUB. Das Werk wird von der Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) herausgegeben und ist im Stabiverlag Hamburg University Press erschienen. Im Sinne des Openness-Gedankens ist es digital in zwei Endformaten frei verfügbar und kann unter einer freien Lizenz heruntergeladen, weiterverbreitet und nachgenutzt werden.

Angaben zur Veröffentlichung
Erschienen frei verfügbar als PDF und EPUB  (Lizenz: CC BY 4.0)
DOI doi.org/10.15460/HUP.211
sowie
als gedruckte Ausgabe:
ISBN 978-3-943423-89-1
244 S., 1 farbige Abb. sowie farbige grafische Elemente,
mit farbigem Cover, 25,80 EUR.
Softcover, 13,5 x 21 cm,
25,80 EUR.

Bestellungen über den Buchhandel sowie über order.hup@sub.uni-hamburg.de

 

Schreiben Sie einen Kommentar