FAQ
© 2022 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten Leichte Sprache

Rechtsruck in Europa? Europa vor den Wahlen (15.4.)

19. März 2014
von Markus Trapp — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 4.663 Aufrufe

Andreas Speit Mit Andreas Speit – Journalist, Experte im Bereich Rechtsextremismus, und weiteren Gästen aus Medien, Politik und Wissenschaft.

Die Idee von einem vereinten Europa wird in vielen Staaten der Union zunehmend infrage gestellt. Diese Renationalisierung bereitet auch den gefährlichen Nährboden für rechtspopulistische und extrem rechte Parteien innerhalb der einzelnen Staaten. Dabei schmieden sich Bündnisse über nationale Grenzen hinweg, z.B. die anti-europäische Allianz zwischen der Französin Marine Le Pen und dem Holländer Geert Wilders. In Deutschland zeigt der Wahlerfolg der euro(pa)kritischen Alternative für Deutschland (AfD), dass populistische Parteien auf dem Vormarsch sind.

Heinrich-Böll-Stiftung Das Ergebnis der Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai diesen Jahres wird der nächste Gradmesser: Nach aktuellen Umfragen könnten die rechtslastigen Parteien mit erheblich mehr Abgeordneten ins Parlament einziehen, als bisher.

Tobias Peter Weiterer Referent: Tobias Peter
Mitarbeiter von Jan Philipp Albrecht, MdEP, Autor der Broschüre “Europa Rechtsaussen. Akteure – Hintergründe – Gegenstrategien”

Moderation:
Friederike Wirtz – umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.

Eine Kooperationsveranstaltung von umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V. und Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg.

Dienstag, 15. April 2014, 18 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Bildnachweis: Foto oben, Andreas Speit: “Nationalsozialismus im schicken Style“, ZEITonline
Foto unten, Tobias Peter: “Das Team von Jan Philipp Albrecht

Schreiben Sie einen Kommentar