FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Stabi: Teppicherneuerung im Haupttreppenhaus

12. August 2013
von ST — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 6.111 Aufrufe

Der Teppichboden des Haupttreppenhauses gehört zu unseren am meisten beanspruchten Laufflächen: über 1 Million Bibliotheksbesucher kommen jedes Jahr – und fast alle gehen zum Fragen, Recherchieren, Lesen, Lernen und Arbeiten über diese Treppe in die Bereiche der 1. und 2. Etage oder den Altbau. Jetzt ist es an der Zeit, den strapazierten Belag wieder zu erneuern und gleichzeitig das 2012 begonnene Modernisierungskonzept der Stabi fortzuführen.

Ab dem 26. August 2013 wird der Teppich im Treppenhaus ausgetauscht. D.h. die Treppe und die direkt daran anschließenden Bereiche sind betroffen. Während der Renovierung kann das Treppenhaus für voraussichtlich 2 Wochen nicht genutzt werden und die Zugänge zum Informationszentrum, den Lesesälen, Saal 4 für Gruppen sowie zum Altbau werden umgeleitet. Eine umfassende Ausschilderung leitet zum gewünschten Ziel. Die Eingangshalle – und damit auch das Ausleihzentrum – wird während der Renovierung immer zugänglich sein.

Für die Zeit des Umbaus können wir die (Münzpfand-)Garderobenschränke im Haupttreppenhaus nicht zur Verfügung stellen. Da die Bibliothek Ende August aber nicht so stark wie während des Semesters besucht wird, sind wir zuversichtlich, dass Sie trotzdem immer ein Fach in einem der übrigen Garderobenschränke (Erdgeschoss, Informationszentrum oder Altbau) finden werden.

Teppichboden Stabi

Viele Füße, die bei Wind und Wetter ihre Spuren hinterlassen haben – plus zusätzlicher Verzierung durch Kaffee

Teppichboden Stabi

Vor ca. 10 Jahren wurde schon mal erneuert. Aber auch die Kugelgarn-Variante auf den Stufen kam an ihre Grenzen: durchgelaufen!

Teppichboden Stabi

aus Alt mach Neu

2 Antworten zu “Stabi: Teppicherneuerung im Haupttreppenhaus”

  1. Magdalene sagt:

    Ich bin ja schon mal aufgefallen wegen meiner olfaktorischen Hypersensibilität ;-),trotzdem erneute Nachfrage: Wie kommen eigentlich die Allergiker unter den Stabibesuchern mit der neuen Situation klar? Seit der neue Teppichboden ausgelegt wurde (und ich meine dabei den weinroten, der schon recht lange liegt), bin ich froh, dass ich meist nur zum raschen Bücherausleihen in die Stabi komme: Ich empfinde die Luft in den entsprechenden Räumen als “atemberaubend”, und jetzt, wo auch noch der blaue Teppich flächendeckend verklebt wird, bis hinein in den Fahrstuhl, tun mir die Leute Leid, die diese Gerüche stundenlang einatmen müssen, ob es nun die Angestellten oder die Studenten sind. Bin ich die einzige, die sich da beklagt?

  2. MJGT sagt:

    @Magdalene: Danke für Ihre erneute Nachfrage in Sachen olfaktorische Wahrnehmung. Geruchsbelästigungen bei umfangreichen Renovierungsarbeiten lassen sich leider nicht vermeiden, doch Sie können sicher sein, dass bei den gerade abgeschlossenen Arbeiten zur Verlegung des neuen grauen (nicht blauen, auch wenn er manchmal bläulich erscheint) Teppichs nur lösungsmittelsfreie Materialien verwendet wurden.

Schreiben Sie einen Kommentar