Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

22

November

2012

Kalte Sonne, heiße Luft – ist der Klimawandel nur ein Märchen? (4.12.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 1.514 Aufrufe —  

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Ein Abend mit Fritz Vahrenholt
Dienstag, 4.12.12, 19 h, Vortragsraum (1. Etage)

Eigentlich scheint alles klar: Eine große Allianz aus Weltklimarat, dem politischen Establishment und ökologisch bewegten Gutmenschen ist sich einig – der Klimawandel findet statt und der Mensch ist schuld.

Doch dann kommt er und stellt alles in Frage: Ausgerechnet der ehemalige Hamburger SPD-Umweltsenator Fritz Vahrenholt begeht mit seinem Buch “Die kalte Sonne” die Provokation des Jahres. Er behauptet: Der Klimawandel bleibt aus.

Wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse würden in der öffentlichen Debatte verschwiegen, der Einfluss der Sonne auf das Weltklima unterschätzt. Und damit nicht genug: Wissenschaftler, die von der herrschenden Klimawandel-These abweichen, würden unter Druck gesetzt, wichtige UN-Gremien seien massiv einseitig besetzt, so der Provokateur Vahrenholt.

Doch was nun? Hat die klimabewegte Politik der letzten Jahre eine Fehlsteuerung vollzogen, die milliardenschwer ist? Oder schürt der heutige Energiemanager Vahrenholt nur medienwirksam Verschwörungstheorien mit längst bekannten Thesen? Wir laden sie herzlich ein zur Diskussion mit dem “Störenfritz im Klimafrieden” (DIE ZEIT).

Begrüßung und Vorstellung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit: Matthias Still,
Forenleiter der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Lesung und Diskussion: Fritz Vahrenholt, Autor “Die kalte Sonne”. Hamburger Umweltsenator 1991 – 1997

Moderation: Lothar Hänsch, Liberaler Mittelstand Nord

3 Kommentare

  1. “Ein paar Studenten stellen kritische Fragen, aber Vahrenholt hat für jedes Argument eine Studie, für jede These eine passende Zahl parat. Welche Studien, welche Zahlen seriös sind, geht unter. Am Ende sieht es aus, als säßen dort unten ein paar Spinner, als stünde dort oben vor dem Altar ein klar denkender Mann, der alles verstanden hat.”

    Wie von der Industrie bezahlte PR-Manager der Welt seit Jahren einreden, die
    Erderwärmung finde nicht statt. Chronologie einer organisierten Lüge.
    http://www.zeit.de/2012/48/Klimawandel-Marc-Morano-Lobby-Klimaskeptiker

  2. Kommentar von Lars Kaleschke — 30 Nov 12 @ 12:11:09

  3. Dieser böse, böse Agent der Monopol-Profitgierkonzerne. Dieser böse Vahrenholt.
    Spaß beiseite: hier ein paar Fragen an meine alten Fellows vom MIT, die KEINE politischen Fördergelder erhalten.
    1. Erwärmt sich die Erde?
    In Teilen, ja.
    2. Ist das durch CO2 verursacht?
    Das wissen wir nicht.
    3. Steigt der Meeresspiegel?
    Das wissen wir nicht.
    4. Wieso nicht?
    Weil es keine funktionierende Niederschlagsmodell gibt.
    5. Gibt es einen Klimawandel?
    Ja.
    6. Gibt es eine Klimakatastrophe?
    Das wissen wir nicht, aber wahrscheinlich nein.

    Erinnert mich irgendwie an meine eigenen Prüfungen.
    Weiß nicht.

  4. Kommentar von peter dragon — 30 Nov 12 @ 13:18:47

  5. Ein gutes Beispiel, wie “Skeptiker” argumentieren!

    1. Stimme ich zu. Beispiel: Die Arktis erwärmt sich seit Beginn der Industrialisierung besonders stark, wie es auch in Klimamodellen simuliert wird. In anderen Regionen gibt es eine Abkühlung. Dies steht aber nicht im Widerspruch.

    2. Durch was ist die Erwärmung denn sonst verursacht? Wer solche Behauptungen aufstellt, muss Beweise liefern!

    3. Das stimmt nicht.

    4. Nebelkerzen. Was hat das für eine Bedeutung?

    5. Stimme ich zu

    6. Hängt von der Definition des Wortes “Katastrophe” ab.

  6. Kommentar von Lars Kaleschke — 30 Nov 12 @ 15:07:42

Ihre Meinung dazu ...