FAQ
© 2019 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute08.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

50 Jahre Wagenbach – Der unabhängige Verlag für wilde Leser (4.9.-25.10.)

13. August 2015
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 4.182 Aufrufe

50 Jahre Wagenbach - Der unabhängige Verlag für wilde Leser, Plakat

Der Verlag, gegründet 1964, veröffentlicht Bücher aus Überzeugung und Vergnügen, mit Sorgfalt und Ernsthaftigkeit.

Die Geschichte des Verlags ist wechselhaft: Zunächst als Ost-West-Verlag von Klaus Wagenbach in Berlin gegründet, erhält er bald Lizenzverbot seitens der DDR und wird dann der Verlag der Studentenbewegung, insbesondere der Außerparlamentarischen Opposition.

Trotzdem bleibt er immer literarisch, mit einer starken Vorliebe für Italien und ist seit den 80er Jahren der Verlag für italienische Literatur und Kunst. Gleichzeitig baut der Verlag ein breites kultur- und kunstgeschichtliches Programm auf. Seit seiner Gründung der Schwarzen Kunst verschrieben, beginnen die Leser den Verlag unter anderem mit der Reihe SALTO als den „Verlag der schönen Bücher“ zu betrachten.

2002 übernimmt Susanne Schüssler die Leitung des Verlags. Der in den 90er Jahren eingeleiteten Internationalisierung des Programms mit Schwerpunkt auf den romanischen Sprachen folgt eine Ausweitung des Blicks auf die beiden Amerikas und Afrika.

Heute erscheinen Neuentdeckungen italienischer, spanisch-, französisch-, englisch- und deutschsprachiger Autoren, Klassiker des 20. Jahrhunderts, Kunst- und Kulturgeschichte sowie Politik.

Die Ausstellung spiegelt 50 Jahre Verlags- und Zeitgeschichte. Sie zeigt mehr als 200 Exponate: Briefe (freundliche und entschiedene), Postkarten (nicht nur von Autoren und Lesern), Notizzettel (mit verzweifelten Berechnungen), Manuskripte (manchmal kaum lesbar, weil so stark redigiert), Gerichtsschreiben (mit dem ganzen Elend der 70er Jahre), Werbeprospekte (50 Jahre Gestaltung), Schallplatten und natürlich Bücher zum Anfassen, Riechen und Blättern.

Und außerdem jede Menge Karnickel (Wappentier der Taschenbücher) und Zwiebeln (vielschichtig und unverwüstlich).

Dauer der Ausstellung: 4. September bis 25. Oktober 2015
Führungen: 16.9.2015, 11 Uhr, und 21.10.2015, 17 Uhr.
Ort: Ausstellungsraum, Erdgeschoss, Eintritt frei.

Susanne Schuessler Donnerstag, 3. September 2015, 19 Uhr: Eröffnung der Ausstellung

„50 Jahre Wagenbach – Der unabhängige Verlag für wilde Leser
Mit Susanne Schüssler, Verlegerin: „Wie überlebt man gute Bücher?“

Susanne Schüssler, die den Verlag seit 2002 leitet, verrät, wie man Autoren entdeckt oder an Klassiker der Moderne erinnert und junge Leser überrascht, oder warum es sich lohnt, unabhängigen Quer-Köpfen Raum für neue Gedanken geben. Sie berichtet aus dem Lektorat, wo über Literatur, Sachbücher zu Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte sowie Politik diskutiert, manchmal gestritten wird. Und sie erklärt, was es mit dem Konsenslektorat und der berühmten »Herzklausel« auf sich hat. Und natürlich, warum Bücher schön sein sollen.

Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.
U.A.w.g. bis zum 25.8.2015 an presse@wagenbach.de

Foto Susanne Schüssler von blu-news.orgSusanne Schüssler (bearbeitet). Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons.

Update 3.9.2015: Im Fotoalbum auf Google+ sehen Sie ein paar Impressionen von der Ausstellung:

wagenbach-ausstellungsraum

Update 10.9.2015: Zur Ausstellungseröffnung hat NDR 90,3 ein Interview mit Susanne Schüssler geführt, das Sie auf der Website des Senders nachhören können (Dauer 3 min 35):

Eine Ausstellung in der Staatsbibliothek erzählt die aufregende Geschichte von den Anfängen als Ost-West-Verlag über die Studentenbewegung bis zur Gegenwart mit Italien-Schwerpunkt.

NDR.de: «50 Jahre Verlag Klaus Wagenbach».

Schreiben Sie einen Kommentar