FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten (20.2.)

29. Januar 2014
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg,Tipps und Tricks — 4.297 Aufrufe  

Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten

Wegen des großen Zuspruchs in den Vorjahren verlocken die Universität Hamburg und die Stabi Studierende erneut zum Schreiben.

Donnerstag, 20. Februar 2014, 16 bis 24 Uhr

„Wissen Sie nicht, wie Sie anfangen sollen? Kommen Sie mit Ihrer Hausarbeit nicht weiter? Wollen Sie lockerer und entspannter schreiben?“ – Studierende können sich solche Fragen während der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten von Schreib-Profis beantworten lassen – am Donnerstag, dem 20. Februar 2014, von 16 Uhr bis Mitternacht in den Räumen der Staats- und Universitätsbibliothek. Mit Unterstützung der SchreibberaterInnen können die Studierenden konzentriert ihre Essays, Protokolle, Hausarbeiten oder Dissertationen voranbringen. Parallel zum eigenen Schreiben werden Workshops angeboten zu Themen wie: Einstiege in die eigene Hausarbeit, vom Lesen zum Schreiben, präzises Formulieren, andere Sprachen nutzen, Zitieren statt Plagiieren und Schreibblockaden überwinden. Der Hochschulsport sorgt mit aktiven Pausen für Lockerheit.

Foto der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten 2013 SchreibberaterInnen kommen von der Schreibwerkstatt Mehrsprachigkeit, der Zentralen Studienberatung und Psychologischen Beratung, den Schreibwerkstätten Geisteswissenschaften, dem Schreibzentrum für Studierende (Fakultät Erziehungswissenschaft), dem Projekt „Einführung in das rechtswissenschaftliche Arbeiten“ sowie der HafenCity Universität. Unterstützung in technischen Fragen und zur Literaturverwaltung geben MitarbeiterInnen des Regionalen Rechenzentrums und der Staats- und Universitätsbibliothek.

Foto der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten 2013 Die Universität Hamburg veranstaltet die Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten zum dritten Mal, um der weit verbreiteten Aufschieberitis beim Schreiben entgegenzuwirken. Die Studierenden können erleben, dass gemeinschaftliches Schreiben und eine gute Atmosphäre dazu beitragen, in den Schreibfluss zu kommen. Dass dieses Konzept aufgeht, zeigte die große Resonanz im letzten Jahr und die rege Nachfrage der Studierenden nach weiteren Langen Nächten.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Studierenden der Universität Hamburg und der HafenCity Universität. Der Einstieg ist jederzeit möglich.

Ansprechpartnerinnen: Dr. Dagmar Knorr (Schreibwerkstatt Mehrsprachigkeit), dagmar.knorr@uni-hamburg.de; Tel.: 42838-9342, Bettina Niebuhr (Zentrale Studienberatung / Psychologische Beratung), b.niebuhr@uni-hamburg.de; Tel.: 42838-8271. Weitere Informationen und das detaillierte Programm:
www.epb.uni-hamburg.de/de/Schreibwerkstatt und www.uni-hamburg.de/sus.

3 Antworten zu “Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten (20.2.)”

  1. Katharina sagt:

    Gibt es evtl. zum Thema Zitieren eine schriftliche Zusammenfassung?

  2. MJGT sagt:

    @Katharina: Wir reichen Ihre Frage an die Veranstalter weiter.

  3. Dagmar Knorr sagt:

    Zu dem Workshop „Zitierst du noch oder plagiierst du schon“ finden sich die Folien auf unserer Web-Seite http://www.universitaetskolleg.uni-hamburg.de/de/projekte/tp05/tp05-media/news/01-14-2014-lange-hausarbeiten-nacht.html.
    Diese Seite ist auch über http://www.uni-hamburg.de/schreibwerkstattmehrsprachigkeit zu erreichen. Man muss dann im Bereich „Aktuelles“ auf „Lange Nacht…“ klicken.
    Weitere Informationen zum Zitieren und auch Richtlinien für die einzelnen Fachbereiche finden Sie unter „Materialien“. Bitte schauen Sie dort unter „Richtlinien für Hausarbeiten“ und „Tipps zum akademischen Schreiben“.

Schreiben Sie einen Kommentar