FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Ringvorlesung Mesoamerika – Von Berggöttern und Genmais (23.1.)

8. Januar 2014
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 1.703 Aufrufe  

Dr. Lars Frühsorge (Universität Hamburg):
Von Berggöttern und Genmais – Indigene Lebenswelten heute

Ringvorlesung Mesoamerika – Von Berggöttern und Genmais

Update – Vortrag zum Nachschauen auf Lecture2go:

Die Kontinuität indianischer Kulturen nach Ankunft der Europäer ist eines der zentralen Themen der Mesoamerikanistik. So hat sich etwa der alte Ritualkalender in einigen entlegenen Gemeinden bis heute erhalten. Allerdings wurden auch Wissensbestände aus Europa übernommen, wie etwa die Vermischung christlicher und vorchristlicher Elemente im Weltbild vieler indigener Gemeinden beweist. Diese Gratwanderung zwischen dem Erhalt von Traditionen und der Anpassung an unsere globalisierte Welt offenbart sich auch in anderen Bereichen wie der Arbeitsmigration in die USA, der Öffnung für den Tourismus oder der Auseinandersetzung mit transnationalen Konzernen. In den letzten Jahren ist eine regelrechte Renaissance der vorspanischen Kulturen zu beobachten. Indigene Intellektuelle setzen sich verstärkt mit ihren kulturellen Wurzeln auseinander. Sie fordern eine Teilhabe an der Verwaltung der Ruinenstätten ihrer Ahnen und eine Berücksichtigung ihrer Perspektiven in der wissenschaftlichen Geschichtsschreibung. Diese neuen Ansprüche stellen gleichermaßen eine Herausforderung und eine Chance dar, die die Mesoamerikanistik revolutionieren könnte.

Ringvorlesung Mesoamerika – Von Berggöttern und Genmais

Eine Veranstaltung der Mesoamerika-Gesellschaft Hamburg in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg und der Linga-Bibliothek für Lateinamerika-Forschung im Rahmen der Ringvorlesung «Indigene Kulturen im Spiegel von Archäologie, Geschichte und Ethnographie» (Oktober 2013 – Februar 2014):

Diese Vorlesungsreihe, die sich auch ausdrücklich an eine breite Öffentlichkeit ohne Vorkenntnisse richtet, wird einen thematischen Bogen von der voreuropäischen Zeit über die spanische Eroberung und die Kolonialzeit bis hin zu den heutigen Erben jener alten Zivilisationen spannen. Anhand von archäologischen Befunden, Schriftquellen, Zeugnissen materieller und geistiger Kultur und ethnographischen Beobachtungen werden die Entwicklungen und Veränderungen in diesem Kulturraum nachvollziehbar. Es wird sowohl einführendes Wissen über die jeweiligen Themen vermittelt als auch Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte gegeben.

Donnerstag, 23. Januar 2014, 18.15 Uhr
Ort: Vortragsraum, 1. Etage, Eintritt frei.

Eine Antwort zu “Ringvorlesung Mesoamerika – Von Berggöttern und Genmais (23.1.)”

  1. Hallo, ich möchte Ihnen gratulieren für Ihre Artikel ist sehr interessant, ich möchte ein Video zu teilen, ich hoffe, es ist Ihre Zufriedenheit.

    https://www.youtube.com/watch?v=M8b_LhRzV98

    brüderlichen Grüße

Schreiben Sie einen Kommentar