FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Griechische Handschriften in norddeutschen Sammlungen (25.9.-1.12.)

11. September 2013
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 7.952 Aufrufe  

Von Homer bis Aristoteles: Griechische Handschriften in norddeutschen Sammlungen Ausstellung: Von Homer bis Aristoteles: Griechische Handschriften in norddeutschen Sammlungen

Anlässlich des internationalen Kolloquiums „Griechische Handschriften: gestern, heute und morgen“ bietet die Staats- und Universitätsbibliothek einen Blick in ihre Sammlung griechischer Handschriften und auf Exponate aus norddeutschen Bibliotheken. In der Ausstellung werden mehr als 50 Handschriften, Papyri und annotierte Frühdrucke präsentiert.

So kommen einige der wichtigsten Beispiele der griechisch-byzantinischen Manuskriptkultur aus norddeutschen Bibliotheksbeständen an einem Ort zusammen. Diese Schriftträger spiegeln die wissenschaftlichen und privaten Interessen ihrer Besitzer wider, deren Wirken entscheidend dazu beitrug, dass die ehemalige Stadtbibliothek zu einem Ort des Forschens wurde. Zu den Exponaten gehören ein Homer-Papyrus aus der Zeit um 200 v. Chr., Manuskripte des 9.-17. Jahrhunderts, darunter illuminierte Evangelien und Miniaturhandschriften, sowie prachtvolle Drucke des 15. und 16. Jahrhunderts.

Von Homer bis Aristoteles: Griechische Handschriften in norddeutschen SammlungenZur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog, der in Kooperation mit dem Institut für Griechische und Lateinische Philologie erarbeitet wurde.

Ort: Ausstellungsraum, Erdgeschoss, Eintritt frei.
Dauer der Ausstellung:
25. September bis 1. Dezember 2013
 

Eröffnung der Ausstellung:
Dienstag, 24. 9. 2013, 19 Uhr
im Lichthof im Altbau der Bibliothek, Eingang Edmund-Siemers-Allee /Ecke Grindelallee

Begrüßung:
Prof. Dr. Gabriele Beger, Direktorin der Bibliothek
Grußwort:
Prof. Dr. Astrid Böger, Sprecherin des Fachbereichs Sprache, Literatur, Medien II
Zur Geschichte der griechischen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg:
Dr. Hans-Walter Stork, Kurator für Handschriften

Eine Antwort zu “Griechische Handschriften in norddeutschen Sammlungen (25.9.-1.12.)”

  1. […] ist die Ausstellung Griechische Handschriften in norddeutschen Sammlungen, die vom 25. September bis zum 1. Dezember in der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg zu […]

Schreiben Sie einen Kommentar