Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

15

Juli

2013

Das ganze Drumherum – Ausstellung Einbandkunst (8.8.-15.9.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Schätze der Stabi — 6.495 Aufrufe —  

Das ganze Drumherum – Ausstellung Einbandkunst (8.8.-15.9.) Das ganze Drumherum
Norddeutsche Einbandkunst durch die Jahrhunderte

Zu den Schätzen der Staats- und Universitätsbibliothek gehört die kleine, aber feine Einbandsammlung mit über 800 Bänden. Sie belegt exemplarisch die Geschichte der Einbandgestaltung des 16. bis 21. Jahrhunderts. Die Hälfte der Einbände stammt aus dem 19. und 20. Jahrhundert, darunter ca. 100 Exemplare von Hamburger Einbandkünstlern wie Gustav Jebsen, Georg Hulbe, Johannes Gerbers, Franz Weisse, Ignatz Wiemeler, Kurt Londenberg und Christian Zwang.

Anlässlich der Jahrestagung des Arbeitskreises für die Erfassung und Erschließung Historischer Bucheinbände (AEB) zeigt die Staatsbibliothek beeindruckende Zeugnisse norddeutscher Einbandkunst vom Mittelalter bis heute. Im Fokus stehen Einbände aus Hamburger Werkstätten und Bibliotheken: Kettenbücher und Hülleneinbände Hamburger Kirchen, reich verzierte Renaissanceeinbände aus privater Hand, kunstvoll gebundene Geselleneinschreibebücher und Einbände aus den Werkstätten von Gustav Jebsen, der die Hamburger Einbandkunst im 19. Jahrhundert begründete, und seinen Nachfolgern die bis heute die Hamburger Tradition fortführen.

Sehen Sie hier den auf dem Plakat abgebildeten Einband von Gustav Jebsen mit Blumenornamenten (Ende des 19. Jahrhunderts) in großer Auflösung (1,3 MByte).

Das ganze Drumherum – Ausstellung Einbandkunst (8.8.-15.9.)

Eröffnung: Mittwoch, 7.8., 18 Uhr im Ausstellungsraum mit einer Einführung von Antje Theise, Referentin für Seltene und Alte Drucke.

Finissage: Donnerstag, 12. 9., 18 Uhr, im Lichthof im Altbau

Finissage der Ausstellung „Das ganze Drumherum. Norddeutsche Einbandkunst durch die Jahrhunderte“
Gleichzeitig Eröffnung der 18. Jahrestagung des Arbeitskreises für die Erfassung und Erschließung Historischer Bucheinbände (AEB) mit einem Vortrag von Antje Theise, Referentin für Seltene und Alte Drucke, „Über die Anfänge der modernen Einbandkunst in Hamburg“
Ort: Lichthof im Altbau der Bibliothek, Eingang Edmund-Siemers-Allee

Dauer der Ausstellung: 8.8.-15.9.2013
Ort: Ausstellungsraum, Erdgeschoss, Eintritt frei.

Fotos aus der Ausstellung sehen Sie auf Google+.

4 Kommentare

  1. Wird heute sehr positiv in der FAZ besprochen.
    Gibt es einen Katalog zu der Ausstellung? Hätte Ketterer ja sponsoren können!

  2. Kommentar von Utz Oppermann — 28 Aug 13 @ 12:46:21

  3. Sehr geehrter Herr Oppermann,

    das ist eine gute Idee…
    Wir werden bis Ende des Jahres die Ausstellung in eine Online-Ausstellung umwandeln.

    Mit bestem Gruß,
    Marlene Grau

  4. Kommentar von Marlene Grau — 28 Aug 13 @ 14:37:02

  5. […] Das ganze Drumherum – Ausstellung Einbandkunst (8.8.-15.9.)  2 Marlene Grau, Utz Oppermann […]

  6. . . . eine wunderbare Gesamtschau der Einbandkunst durch die Jahrhunderte:
    vom Beutelbuch ueber die Gebetbuecher der Medinger Nonnen, handkolorierte und goldverzierte S-a-iten, Hagardah(re)
    bis zu den Vorbildmeistern Hamburgs: ein grosser (Londen-)berg
    voller Inspiration!

    Bestens gelungen diese Uebersicht.
    Allein: sie laedt ein, die Vitrinensaerge zu luepfen, um den
    guten Geist in Haenden zu halten, zu fuehlen, zu riechen, umzu- blaettern . . .

    Dank an die Ausstellungsmacher.
    Detlev Niemeier

  7. Kommentar von De Ge Niemeier — 12 Sep 13 @ 11:26:11

Ihre Meinung dazu ...