Logo der Staatsbibliothek Hamburg
Fachbibliotheken
Deutsch
down
Bibliothekssystem Universität Hamburg
Staats- und Universitätsbibliothek
Fachbibliotheken

Ich heisse Stella!

8

Oktober

2012

Bau-Symposium: Dreißig Jahre wie zuhause (30.10.)

von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 1.864 Aufrufe —  

Bau-Symposium: Dreißig Jahre wie zuhause

Dreißig Jahre wie zuhause
Weiterentwicklung und Sanierung von Bibliotheksbauten der 70er und 80er Jahre.

Dienstag, 30. Oktober 2012, 10 bis 16 Uhr
Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
- Vortragsraum , 1. Etage -
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg
Anmeldung: grau@sub.uni-hamburg.de, Tel.: (040) 42838 – 5857

Im Oktober 2012 feiert die Staats- und Universitätsbibliothek den 30. Jahrestag der Eröffnung ihres Hauptgebäudes – als jüngster von vier Gebäudeteilen des Gesamtkomplexes auch immer noch Neubau genannt. Die vergangenen drei Jahrzehnte sind nicht spurlos an unserem Haus vorüber gegangen und auch die Anforderungen an Bibliotheken haben sich im Laufe der Jahre verändert. Wir möchten das Jubiläum nutzen, um uns einen Tag lang intensiv über diese Anforderungen und die Rahmenbedingungen einer Sanierung auszutauschen.

Die Staats- und Universitätsbibliothek ist nicht die einzige Bibliothek aus den 70er und 80er Jahren, die sich dieser Herausforderung stellt. An vielen westdeutschen Hochschulstandorten wurde in den betreffenden Jahren gebaut und überall steht die Sanierung dieser Gebäude an oder ist bereits fortgeschritten. Dabei leidet die Architektur dieser Zeit vielfach unbegründet unter einem schlechten Ruf und es fällt nicht unbedingt leicht, die funktionalen und ästhetischen Qualitäten der Gebäude zu vermitteln und zu bewahren. Hinzu kommen veränderte Standards und Regeln hinsichtlich Brandschutz, Barrierefreiheit und Energiebilanz, die es zu berücksichtigen gilt. Um auf all diese Punkte eingehen zu können, ist das Symposium in zwei Teile geteilt. Während sich der Vormittag den architektonisch-technischen Fragen widmet, werden am Nachmittag die Bedarfe aus der bibliothekarischen Perspektive beleuchtet. Nicht der Rückblick auf 30 erfolgreiche Jahre des Bibliotheksbetriebes steht an diesem Tag im Vordergrund, sondern ein Ausblick in die Zukunft.

Programm:

  • Ab 9 Uhr Registrierung
  • 10 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Gabriele Beger, Direktorin Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky
  • 10:15 – 12:30 Uhr Panel 1 Sanierung von Bauten der 70er und 80er Jahre: Architektonische und technische Perspektiven
    Moderation: Olaf Eigenbrodt, Leiter Hauptabteilung Benutzungsdienste und Baubeauftragter SUB Hamburg
    Zum architekturgeschichtlichen Kontext
    Olaf Bartels, Architekturhistoriker und Autor, Hamburg
    rethinking space
    Anja Julia Bremer und Beate Kirsch, Kirsch Bremer ARTANDARCHITECTURE, Hamburg
    Sicherheitstechnik und Brandschutz
    Dipl. Ing. Frank Sevke, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hochschulbaudienststelle, Hamburg
  • 12:30 – 13:30 Uhr Mittagspause mit Imbiss; Gelegenheit zur Besichtigung des umgebauten Informationszentrums der SUB
  • 13:30 – 15:30 Uhr Panel 2 Sanierung von Bibliotheksbauten: Planung, Realisierung, Visionen
    Moderation: Dipl.-Ing. Inken Feldsien-Sudhaus, Direktorin Universitätsbibliothek der Technischen Universität Hamburg Harburg
    Modernisierung am Campus der Universität Bielefeld. Die Perspektive der Universitätsbibliothek Bielefeld
    Dr. Sabine Rahmsdorf, Stellv. Dezernentin für Bibliotheksbenutzung und Baubeauftragte Universitätsbibliothek Bielefeld
    Energetische Sanierung der SuUB Bremen (2002 – 2004):
    Geplantes und Ungeplantes – oder wozu einem eine energetische Sanierung verhelfen kann!

    Maria Elisabeth Müller, Direktorin Staats- und Universitätsbibliothek Bremen
    2020 wie zuhause. Leitgedanken zur Sanierung der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
    Olaf Eigenbrodt, Leiter Hauptabteilung Benutzungsdienste und Baubeauftragter SUB Hamburg

Alle Informationen im Flyer zum Download als PDF (900 kb).

Keine Kommentare

Ihre Meinung dazu ...