FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Das letzte Buch / The Last Book (15.5. – 1.7.)

23. April 2012
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 6.387 Aufrufe  

Ausstellung im Foyer: Das letzte Buch

[Update 12.06.2012:]
Menschen halten immer wieder im Foyer der Stabi inne und blättern fasziniert im „The Last Book“. Das Kunstwerk ist vor Ort noch bis zum 1.7. zu bestaunen. Sehen Sie hier einige Aufnahmen, die wir heute davon gemacht haben.
[Ende Update 12.06.2012]

“Lesen erfordert eine gewisse geistige Anstrengung. In dem Maße, in dem direkter Konsum und sofortige Befriedigung zunehmen, wird diese Anstrengung als lästig und unnötig empfunden. Dies alles könnte dazu führen, dass Bücher zu geheimen Fetischen reduziert werden“ (Luis Camnitzer). Der Künstler Luis Camnitzer bat im Jahr 2007 zunächst Freunde und Bekannte, eine Seite für „Das Letzte Buch (The Last Book)“ zu schreiben. Dieses Statement sollte ein Vermächtnis für die kommenden Generationen werden, ein Plädoyer für das Kulturgut Buch – für den Fall, dass das Buch aus unserer Kultur verschwinden sollte. Später wurde der Aufruf von Kulturseiten und Blogs im Internet aufgegriffen und damit weltweit verbreitet. Die gesammelten Seiten für „Das Letzte Buch“ dienen nun als Testament unserer Zeit. Seite für Seite können die Beiträge gelesen werden, wobei die spezielle Bindung des Buches das Durchblättern der Seiten zu einem Ritual macht.

El último best seller Das Projekt provoziert die Frage, ob die auf Büchern basierende Kultur ihrem Ende entgegengeht. Denn nicht nur wegen der neuen Medien, der technischen und gesellschaftlichen Veränderungen, sondern auch wegen der zunehmenden Verschlechterung des Bildungssystems in vielen Teilen der Welt stellt sich die Frage nach dem Verschwinden des Buches.

Luis Camnitzer wurde 1937 in Lübeck geboren. 1939 emigrierten seine Eltern mit ihm nach Uruguay. Seit 1964 lebt er in New York. Als Künstler hat er an vielen internationalen Ausstellungen wie der Dokumenta 11 in Kassel und den Biennalen in Venedig (1988), Havanna (1991), Sao Paulo, Kwangju (1997) und der Whitney Biennale in New York (2000) teilgenommen. In Deutschland stellte er 2010 im Museum Wiesbaden sein Werk „Memorial“ aus.

Ausstellungsdauer: 15.5.-1.7.2012
Ort: Foyer der Bibliothek, Eintritt frei.


Ausstellung im Foyer: Das letzte Buch

17 Antworten zu “Das letzte Buch / The Last Book (15.5. – 1.7.)”

  1. Jesus sagt:

    Wirklich interessantes Konzept. der tod des buches ist eine eindeutige entwicklung der postmoderne, der eindeutig zu bedauern ist. doch wird es zu einer wiederauferstehung des Buches kommen? was ist der informationsträger der postmoderne?
    Peace

  2. MJGT sagt:

    @Jesus: Um die Todesanzeige für das Buch aufzugeben, ist es sicher noch viel zu früh. Es mag sein, dass die Form, in der Bücher rezipiert werden, sich in der Zukunft noch weiter verändern wird, aber am Konzept Buch als solchem wird sicher noch auf absehbare Zeit fest gehalten werden.

  3. Jesus sagt:

    Ich darf zitieren: […] ein Plädoyer für das Kulturgut Buch- für den Fall das das Buch aus unserer generation verschwinden sollte.

  4. Daniel de Culla sagt:

    Lovely¡

  5. […] A photo of my work Tuscan is in this project.
    Das letzte Buch / The Last Book (15.5. – 1.7.) […]

  6. ARRIBA GABRIEL, TU OBRA ES EXCELENTE, FELICITACIONES POR TU PROCESO DE PENSAMIENTO Y ARGUMENTACIÓN CONCEPTUAL, MUY BUENA¡¡¡¡¡¡¡ ABRAZOS

  7. MJGT sagt:

    @Daniel de Culla, Daves.Studio & Jorge Torres Ganzález: Gracias por los comenatrios y el artículo en el blog de Daves.Studio.
    Thanks for your comments and the article at the blog of Daves.Studio.

  8. goso sagt:

    Last book!
    Must look.

  9. Elizabeth Pujalka sagt:

    I´m glad to be part of this wonderful project!

  10. MJGT sagt:

    @Elizabeth Pujalka: Thank you for your comment. We’re happy about so many reactions from the artists from different parts of the world.

  11. Nicolás Kocsard sagt:

    Wahrscheinlich wird es zukünftig mehr e-books als auf Papier gedruckte Bücher geben, aber der schnellste Weg, der zur Erwerbung von neuen Kentnissen führt, wird immer das Lesen sein.

  12. MJGT sagt:

    @Nicolás Kocsard: Sehr schön gesagt. In welcher konkreten Form sich das Medium Buch präsentiert, wird in Zukunft weniger wichtig sein, als die Inhalte, die es transportiert.

  13. margarita sagt:

    como puedo , ver la obras del libro ??? Gracias

  14. MJGT sagt:

    @Margarita: Viniendo a Hamburgo hasta el 1 de julio. Pero si quiere ver algunas fotos de obras del libro, las puede ver aquí.

  15. Raquel Orzuj sagt:

    APRECIADO LUIS CAMNITZER…FELICITACIONES!!
    INCREÍBLE Y TRASCENDENTE PROYECTO,QUE ME HONRO EN INTEGRAR-
    DESDE URUGUAY
    RAQUEL ORZUJ

  16. Adriana Marchese sagt:

    Gracias Luis por haberme permitido participar en esta magnifica obra.Tube el placer de encontrarme con esta instalación en Buenos Aires. Seguramente seguirá recorriendo el mundo!
    Felicitaciones!!!
    Adriana Marchese desde Argentina .

  17. Ingrid sagt:

    Felicitaciones, quedé muy impresionada.

Schreiben Sie einen Kommentar