FAQ
© 2020 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute11.00 bis 22.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Zur Nacht des Wissens: Stabi präsentiert “Hamburg im Netz” (29.10.)

30. September 2011
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 6.330 Aufrufe

Plan von Hamburg, 1588 Moller-Florilegium des Hans Simon Holtzbecker, um 1660 Hamburg, Cosmographey, 1588 Johannes Bugenhagen, o.D. Plan von Hamburg und Altona, 1862 Hafen, 1850 Hamburg, 1679 Carl Philipp Emanuel Bach, o.D. Philipp Otto Runge, Farbenkugel, 1810 Friedrich Gottlieb Klopstock, o.D. Ernst Ludwig Kirchner an Gustav Schiefler, 1910 Bergedorfer Tracht, 1880 Georg Friedrich Händel, Gemälde von Thomas Hudson, 1749 Hafen, 1952 Auszug aus Plakat 'Nacht des Wissens' Wolfgang Borchert, 1941 Carl von Ossietzky, 1919 Fanny Hensel, 1847 HamburgWissen Digital Hamburg vom Magazinturm der Staatsbibliothek, 2004 Detlev Liliencron und Gustav Falke, o.D. Pflichtexemplare Zeitungen, ca. 2003 Stadtbibliothek, 1840 Hamburger Adressbuch, 1903 Brahms-Autograph opo. 26

Nacht des Wissens: Stabi präsentiert 'Hamburg im Netz' Sonnabend, 29. Oktober 2011
„Nacht des Wissens“ – die Bibliothek präsentiert:
„Hamburg im Netz“ – Fischzüge durch die digitalen Hamburg-Sammlungen der Stabi.

Für die Nacht des Wissens 2011 rückt die Stabi ihre Hamburg-Sammlung in den Vordergrund, genauer: die digitalen Quellen zu Hamburg – die historischen Karten und Ansichten, die Adressbücher, Zeitschriften und Bücher. Erstmals zu sehen: Beispiele aus der Portraitsammlung. Mit ihrem neuen Portal „HamburgWissen Digital“ fasst die Stabi auch alle anderen Internetressourcen zu Hamburgs Geschichte und Landeskunde unter einer Such-Oberfläche zusammen: von der Hamburg-Bibliographie über Archiv-Findbücher, die Parlamentsdokumentation, Bildarchive, Statistikdaten bis hin zu Museumsobjekten. Dazu kommen weitere attraktive Angebote für Liebhaber der Hansestadt.

Hinweis zur nebenstehenden Grafik: Fahren Sie mit der Maus über die einzelnen Quadrate und Sie erfahren per Maus-Over-Text, was dort jeweils abgebildet ist. Hier können Sie die Grafik in groß betrachten.

Unsere Experten führen Sie in diese Angebote ein – und dann können Sie an bereitstehenden PCs im Hamburg-Lesesaal alles ausprobieren, Sie können Ihre Themen mitbringen und sich beraten lassen, Sie können nachfragen und Premieren-Angebote erstmals testen. Dabei lernen Sie auch den Stabi-Verlag Hamburg University Press näher kennen.

17, 21, 23 Uhr: Hamburgs Adressbücher: erstklassige historische Fundgruben
„Was hatte Opa Jonny eigentlich für Nachbarn? Seit wann war Heinrich Heine in Hamburg? Wieviele
Frisörinnen gab es hier 1910? Wie oft fuhr 1880 die Pferdebahn Altona-Hamburg?“ Fragen über
Fragen, die die Adressbücher zuverlässig beantworten. Von uns bekommen Sie Tipps und Tricks für
die Suche.

18 Uhr: Die Stabi als Landesbibliothek: vielfältig, bunt, fundiert
Seit 1696 liefern uns Hamburger Verlage ihre Publikationen. Dazu kaufen wir alles zum Thema
Hamburg. „Literatur über Ihren „Lieblingshamburger“?“ Tipp: die Hamburg-Bibliographie! Der Hamburg-Lesesaal bietet Lesestoff zu allen Facetten der Stadt. Plakate und Flyer geben Infos zu
Hamburgs Kulturleben.

Nacht des Wissens18 Uhr: Der Schatz im Turm – Kinderführung bei der „Nacht des Wissens“
„Wie viele Bücher stehen in der Stabi? Wo sind die alle untergebracht? Und wie alt ist das älteste?“ Spannende Fragen zu den Büchern und Medien der Stabi werden bei der Kinderführung gestellt und beantwortet. Seht eines unserer ältesten Bücher im Original: das Elfenbeinevangeliar!

19 Uhr: HamburgWissen Digital – das Tor zu Hamburg
Hamburg – eine Stadt, über die es viel zu wissen gibt. Mit HamburgWissen Digital entsteht zurzeit ein Themenportal zur Geschichte und Landeskunde der Hansestadt. Sie haben bei uns exklusiv die Möglichkeit, das Portal vor Ort erstmalig auszuprobieren. HamburgWissen Digital – das Tor zur Hansestadt.

20, 22 Uhr: Der Wissensspeicher von innen: Führung durch die Stabi
Über drei Millionen Bücher! Aber wo sind sie denn? In der Führung können Sie hinter die Kulissen der Stabi schauen, in den Magazinen unter und über der Erde sehen, wo die Bücher untergebracht sind und wie sie zu den Lesern gelangen. Vom Dach des Bücherturms aus öffnet sich der Blick auf Hamburg.

20 Uhr: Hamburg im Zeitraffer: Karten, Stadtansichten, Portraits
Wie sich Hamburgs Erscheinungsbild im Laufe der Jahrhunderte gewandelt hat, können Sie auf unseren digitalisierten Karten und Stadtansichten verfolgen. Wer sich für die Hamburger Berühmtheiten früherer Zeiten interessiert, kann in der frisch digitalisierten Portraitsammlung stöbern.

22 Uhr: Hamburg University Press und digitale Hamburg-Zeitschriften
Generationen von Hamburger HistorikerInnen haben ihre Heimat erforscht – reiche Ausbeute bieten online die Zeitschriften der Geschichts- und Bürgervereine, Stadtteilarchive und Museen. Weitere Erkenntnisse zur lokalen Geschichte offeriert gedruckt und digital der Stabi-Verlag Hamburg University Press.

Der Treffpunkt für Führungen ist im Foyer, für alle anderen Veranstaltungen im Hamburg-Lesesaal (2. Etage).
http://nachtdeswissens.hamburg.de/

Schreiben Sie einen Kommentar