FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Neue Datenbanken: Mirabile & Oxford Constitutions of the World

17. Juli 2015
von MJGT — abgelegt in: E-Medien — 1.930 Aufrufe  

In den Auskunftsgesprächen und in unseren Rechercheschulungen weisen wir immer wieder darauf hin, dass Fachdatenbanken eine wichtige Quelle für gute Rechercheergebnisse sind. Wenn im Bibliothekssystem Hamburg neue Datenbanken lizenziert werden, stellen wir diese in loser Folge im Stabi-Blog vor. Heute dürfen wir Ihnen wieder zwei neue Datenbanken vorstellen, die für die betreffenden Fachbereiche ein mächtiges Recherchewerkzeug darstellen:

1. Mirabile – Online-Portal zur lateinischen Mediävistik

Mirabile – Online-Portal zur lateinischen Mediävistik

Fachgebiete:

  • Allgemein / Fachübergreifend
  • Geschichte
  • Klassische Philologie
  • Musikwissenschaft

Sprachen: italienisch und englisch (unten rechts über Flagge Sprache umschalten) 339.250 bibliographische Nachweise, 17.816 Autoren, 108.436 Handschriften; u.a. mit den folgenden Komponenten:

  • Medioevo Latino (MEL):
    Rund 250.000 Nachweise umfassende Fachbibliographie zur abendländischen Mediävistik mit Schwerpunkt auf den philologischen Teildisziplinen
  • Bibliotheca Scriptorum Latinorum Medii Recentiorisque Aevi (BISLAM):
    Rund 15.000 Einträge umfassende Autorennamen-Normdatei zur lateinischen Literatur der Zeit von 500 bis 1500 mit detaillierten bio-bibliographischen Angaben und Verweisen auf ausgewertete Nachschlagewerke und Quellen sowie zu den entsprechenden Einträgen in „Medioevo Latino“
  • Compendium Auctorum Medii Aevi (CALMA):
    Rund 3.000 Einträge umfassendes bio-bibliographisches Nachschlagewerk zu Autoren und Werken der mittellateinischen Literatur
  • Medioevo Musicale (MEM):
    Bibliographie zur Musikkultur des Mittelalters, vom 5. bis zum 15. Jahrhundert

Dies ist nur ein Auszug der hier nachgewiesenen Quellen. Eine ausführliche Beschreibung und den Link zum Start der Recherche finden Sie, wie immer, auf der Beschreibungsseite in unserem Datenbank-Infosystem DBIS: Mirabile.

Der Zugang zu dieser Datenbank wird finanziert durch die Zentralbibliothek Philosophie, Geschichte und Klassische Philologie (Info).


2. Oxford Constitutions of the World

Oxford Constitutions of the World

Fachgebiete:

  • Politologie
  • Rechtswissenschaft

Diese Datenbank ermöglicht eine Recherche in den Volltexten der Verfassungen aller unabhängigen Staaten der Welt in englischer Sprache. In einleitenden Essays werden die Grundprinzipien der jeweiligen Verfassung und ihre historischen Grundlagen dargestellt sowie ihre Entwicklung in der politischen Praxis untersucht. Die Datenbank wird laufend aktualisiert.

Auch hier Datenbankbeschreibung und Zugang zur Recherche in DBIS: Oxford Constitutions of the World.

Der Zugang zu dieser Datenbank wird finanziert durch die Zentralbibliothek Recht (Info).


Sie suchen weitere Datenbanken zu Ihrem Fachgebiet?

Einen nach Fächern aufgeteilten Überblick zu Datenbanken finden Sie in unserem Datenbank-Infosystem DBIS:

Datenbank-Infosystem DBIS

2 Antworten zu “Neue Datenbanken: Mirabile & Oxford Constitutions of the World”

  1. Hannes Hofmann sagt:

    Seit neuestem sind viele Datenbanken wie die Oxford Constitutions of the World, aber auch kalssische Datenbanken wie http://www.jff.de/merz der Erziehungswissenschaft über die Stabi nicht mehr erreichbar. Daher nützt es auch nichts, wenn ich die Recherche über Beluga ausführen kann, aber an ganz viele Artikel gar nicht mehr herankomme.

    Letztlich muss ich es von einem anderen Standort aus probieren oder aber auf Institutsrechner zurückgreifen, die jedoch deutlich eingeschränkte Begehungszeiten haben.

    Schade, um das schöne Geld für die Lizenzen!

  2. MJGT sagt:

    Sehr geehrter Herr Hofmann,

    der Datenbankzugang zur hier vorgestellten Quelle Oxford Constitutions of the World funktioniert, gerade nochmal getestet. Für die andere Zeitschrift, die Sie ansprechen, Merz – Zeitschrift für Medienpädagogik gibt es im Bibliothekssystem Hamburg keine elektronische Lizenz, die Zeitschrift ist aber im Print abonniert (s. Link).

    Es kann durchaus mal vorkommen, dass ein Zugang temporär nicht funktioniert. Dann schreiben Sie bitte eine kurze E-Mail an emedien@sub.uni-hamburg.de oder an auskunft@sub.uni-hamburg.de, damit wir der Sache auf den Grund gehen und Ihnen antworten können. Vielen Dank.

    Gruß,
    Markus Trapp

Schreiben Sie einen Kommentar