FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

In eigener Sache: Stabi-News ab sofort als Weblog

6. Juni 2006
von AC — abgelegt in: Aktuelles — 16.844 Aufrufe  

Neuigkeiten aus der Stabi lesen Sie ab heute in unserem Weblog. Hier wollen wir Ihnen künftig mehr bieten als aktuelle Betriebsinformationen: Hinweise auf neue E-Zeitschriften und Datenbanken, Vorstellung von neuen und alten Schätzen im Bestand der Bibliothek oder auch einen Blick hinter unsere Kulissen.
Ebenfalls neu: Per RSS können Sie die Stabi-News abonnieren. Eine Anleitung dazu gibt es in dem Tutorial „Webseiten im Abo mit RSS“ von Stefan Bucher. Außerdem können Sie uns zu jedem Eintrag einen Kommentar hinterlassen – sei es eine Frage, ein Lob oder eine Kritik. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!

5 Antworten zu “In eigener Sache: Stabi-News ab sofort als Weblog”

  1. Axel Schaper sagt:

    Ich würde die Aktualisierung auch gerne erhalten. Da ich e-mails aber über Bibliotheken (und nicht von eigenem Internetzugang) abrufe, kann ich rss-feeds wohl nicht ‚abonnieren‘ (stimmt das?). Geht auch konventioneller mail-Versand?
    A. Schaper

  2. AC sagt:

    Lieber Herr Schaper,
    liebe Weblog-Leserinnen und Leser,

    auf das Versenden von Neuigkeiten per Mail wollen wir künftig verzichten, weil wir glauben, dass das Abonnement der RSS-Feeds für alle Seiten einfacher ist. Die Lektüre der Feeds ist im Grunde auf zweierlei Weise möglich:

    1. Sie installieren einen so genannten Feedreader auf Ihrem Rechner – eine Software, mit der Sie nicht nur das Stabi-RSS-Feed, sondern auch andere Feeds lesen können. Eine von vielen Software-Lösungen dafür ist Newsbee:
    http://www.newsbee.de/

    2. Sie richten sich bei einem Service wie Bloglines einen Account ein und können die Feeds dann webbasiert lesen:
    http://www.bloglines.com/

    Mehr zum Thema RSS finden Sie übrigens hier:
    http://uckan.info/texte/was-ist-rss/

    Schöne Grüße,
    Anne Christensen

  3. […] Ich bin schon etwas überrascht. Seit Juni diesen Jahres hat die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg ein Blog (RSS-Feed). Das ganze natürlich auf Basis von WordPress. Hier wollen wir Ihnen künftig mehr bieten als aktuelle Betriebsinformationen: Hinweise auf neue E-Zeitschriften und Datenbanken, Vorstellung von neuen und alten Schätzen im Bestand der Bibliothek oder auch einen Blick hinter unsere Kulissen. […]

  4. Annegret Runkel sagt:

    Sehr geehrte StabimitarbeiterInnen,
    mir ist bei der Erkundung Ihres Webblogs dreierlei als anmerkunswürdig aufgefallen.
    1. Die Suche Funktion ist für mich sehr schwer auffindbar gewesen, ich würde sie immer ganz oben auf einer Seite suchen, gerade weil auch das Aktuelle aus der Stabi jetzt im Blog steht, muss ich doch nach speziellen Veranstaltungen etc. suchen können, das stellte sich als schwiegig heraus.
    2. Ich wusste nicht, wo ich diese generelle Kritik hinschreiben könnte, weil ich keine Möglichkeit gefunden habe, einen neuen Kommentar einzutragen zu einem Thema, das es bis jetzt noch nicht gab.
    3. Der Internetexplorer (Office 2000) zeigt Ihren Webblog leider nicht korrekt an.
    Freundlicher Gruß!
    Annegret Runkel

  5. AC sagt:

    Liebe Frau Runkel,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserem Blog. Es ist in der Tat so, dass es eine pauschale Rückmeldemöglichkeit im Blog selbst nicht gibt. In der oberen blauen Leiste finden Sie jedoch den Button „Ihre Meinung“, über den Sie zu einem Formular gelangen, dass Sie für Rückmeldungen aller Art nutzen können. Zugegeben: Dieser Button ist nicht sehr prominent platziert – aber wir sind aktuell auch mit der kompletten Überarbeitung unserer Website beschäftigt, in deren Rahmen wir uns diesem Punkt sowie der besseren Auffindbarkeit der Suchmöglichkeiten widmen werden.

    Stichwort Internet Explorer: Aus Ihrer Angabe „Office 2000“ geht nicht hervor, welche Version des Internet Explorers Sie benutzen. Wir testen unsere Angebote regelmäßig mit den aktuellen und aktuellsten Browser-Versionen und konnten bislang beim Weblog keine Fehler finden.

    Schöne Grüße,
    Anne Christensen

Schreiben Sie einen Kommentar