FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Drucken & Kopieren: Austausch der Geräte und CopyCards

6. Dezember 2013
von ST — abgelegt in: Aktuelles — 38.726 Aufrufe

Es ist soweit!
In Zukunft wird die Firma Konica Minolta die kostenpflichtigen Kopierer und Multifunktionsgeräte an der Universität Hamburg und auch in der Staats- und Universitätsbibliothek betreiben. Dazu ist ein Austausch sämtlicher Geräte und auch der Kopierkarten erforderlich. Um diesen Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, wurde mit beiden Firmen, dem bisherigen Anbieter RICOH und dem neuen Anbieter Konica Minolta ein Ablauf abgestimmt, der wie folgt aussieht:

Der Austausch der Geräte findet in der Stabi am 20.12.2013 statt. Wir gehen davon aus, dass am darauffolgenden Wochenende, spätestens aber am 23.12.2013 die neuen Geräte zur Verfügung stehen. Aus technischen Gründen kann die volle Funktionalität der Geräte nur schrittweise hergestellt werden. Spätestens ab dem 17.01.2014 soll die Druckfunktion zur Verfügung stehen. Die Kopierkarten der Firma RICOH sind an den neuen Geräten nicht mehr einsetzbar.
Update 17.1.2014: Die Inbetriebnahme der Druckfunktion musste kurzfristig auf den 20.1.2014 verschoben werden.

Die Firma RICOH bietet die Auszahlung der auf den Karten vorhandenen Guthaben wie folgt an.
Ab dem 25.11.13: Mittwochs und freitags 12-14 Uhr
Allende-Platz 1, Erdgeschoss bei der Druckerei der Universität
Update 16.12.2013: Letzte Gelegenheit zur Rückgabe am Allende-Platz: Mi, 18.12.2013

Kartentauschtage:
Zusätzlich können die Karten auch
am 11. und 12.12.13 von 10-18 Uhr sowie am 20.12.13 von 9-15 Uhr
im Erdgeschoss der Stabi Von-Melle-Park 3
zurückgegeben werden. Dort können zu diesen Zeiten dann auch Kopierkarten der Firma Konica Minolta erworben werden.

Bitte beachten Sie, dass nach dem 01.01.2014 Kopierkarten der Firma RICOH nur noch auf dem Postweg umgetauscht werden können. Sollten während des sehr umfangreichen Austauschprojekts Schwierigkeiten oder vorübergehende Einschränkungen entstehen, bitten wir im Voraus für Verständnis.
Update 16.12.2013: die postalische Rückgabe ist bereits ab dem 20.12.2013 möglich.

44 Antworten zu “Drucken & Kopieren: Austausch der Geräte und CopyCards”

  1. Enheduanna sagt:

    Und wohin sollen die alten Karten geschickt werden? Allende Platz 1? Dann wäre die Angabe der PLZ hilfreich gewesen! Oder sollte es eine ganz andere Adresse sein?

  2. ST sagt:

    @Enheduanna: bis Ende des Jahres wird nur -wie bisher auch- die CopyCard-Rückgabe auf dem Campus angeboten. Und wir haben wegen des Anbieterwechsels Fa. Ricoh dafür gewinnen können, an drei zusätzlichen Terminen direkt in der Stabi CopyCards zurückzunehmen. Danach ist Fa. Ricoh nicht mehr für die Multifunktionsgeräte auf dem Campus zuständig und auch nicht mehr am Allendeplatz erreichbar (dort zieht stattdessen Fa. Konica Minolta ein). Für den Postversand werden wir in der Stabi rechtzeitig die notwendigen Formulare, einschl. Adresse, bereithalten.
    Grüße
    Stefanie Töppe ((Benutzungsdienst/Informationsdienste)

  3. Kim sagt:

    Hallo,

    werden nur die Guthaben und nicht der Kartenpfand erstattet?

    Viele Grüße,
    Kim

  4. ST sagt:

    @Kim: es werden sowohl das Kartenpfand als auch evtl. noch vorhandene Guthaben erstattet.
    Neue Karten von Fa. Konica Minolta können an den Tauschtagen in der Stabi dann auch gleich schon erworben werden. Später wird dann wieder ein CopyCard-Automat diese Aufgabe übernehmen.

  5. Lisa sagt:

    Ich habe diesen Blog-Eintrag rein zufällig gesehen. Warum wird diese wichtige Information nicht deutlicher publik gemacht? Warum gibt es noch nicht mal eine englische Übersetzung? Das wird jede Menge Chaos und schlechte Laune geben…

  6. ST sagt:

    @Lisa: schade, dass wir Sie nicht eher mit unseren Informationen erreicht haben. Über den Stand der Dinge zu unseren Druckern haben wir seit dem Sommer im Blog berichtet und diese Blogeinträge auch immer in der „Blogbox“ direkt auf der Homepage festgetackert. Anfangs konnten wir längere Zeit nur darauf hinweisen, dass die Druckfunktion nicht mehr angeboten werden konnte, später kamen dann die guten Nachrichten zum neuen Vertragspartner hinzu und seit November haben wir auf die Kartentauschmöglichkeiten hingewiesen. Parallel gingen die Infos auch über Twitter und Facebook raus. Wir wissen natürlich, dass nicht jede/r ständig die Infoschienen der sozialen Medien verfolgt und haben daher ebenfalls seit dem Sommer auch in der Stabi an allen zentralen Stellen die jeweils neuesten Informationen gestreut. Im Moment können wir Ihre Sorge, dass es zu Chaos und viel schlechter Laune kommt, daher nicht so recht teilen. Wir würden es sehr bedauern, wenn wir mit dieser Einschätzung völlig falsch liegen würden.

  7. Lisa sagt:

    Habe heute problemlos meine Karte getauscht. Musste nicht mal warten… was mir bei der Anzahl der Studierenden doch eher zu denken gibt. Keiner meiner Kommilitonen (w/m/a) wusste Bescheid, schon gar nicht die Austausch-Studenten…
    Blog-Einträge sind ja ganz nett, aber die lese ich nicht, wenn ich schnell ein Buch / einen E-Zeitschriftenartikel recherchiere. Ich verfolge auch nicht meine Bücherei über social media! In der StaBi habe ich am 10.12. noch Bücher entliehen, ohne über Informationen zu stolpern- schnell hin und wieder weg, da übersieht man jedes Plakat. Dafür bin ich jeden Tag länger in den Bibs im ESA W und ESA O. Auch da: nichts bemerkt. Ich denke, die Nachricht über die Umtausch-Aktion ist wichtig genug für eine Benachrichtigung über Unimail. Unkige Grüße!

  8. ST sagt:

    @Lisa: Unimails werden nicht über die Stabi gesteuert. Wir haben Ihre Anregung aber an die Uni weitergegeben.
    Für alle, die nicht vor Ort tauschen konnten, wird anschließend die postalische Rückgabe angeboten. Kein Geld geht verloren. Und wer auch die ZBW nutzt, kann dort die Ricoh-CopyCards noch weiterverwenden.

  9. Rouven sagt:

    Funktionieren die neuen Kopierkarten der Dozenten auch an den Geräten der SuB oder muss für diese eine gesonderte Karte erworben werden?
    Danke für eine kurze Information!

  10. ST sagt:

    @Rouven: Für die Mitarbeiter der Uni steht ein Extra-Kopierer im Lesesaal 1. Dort funktioniert die neue Mitarbeiter-CopyCard schon jetzt.

  11. Harald Goldbeck-Löwe sagt:

    Was macht man mit Karten der firma nashuatec?

  12. ST sagt:

    @Harald Goldbeck-Löwe: Die Karten mit Aufdruck „nashuatec“ sind aus einer früheren Generation und gehören auch zur Welt von Ricoh. Rückgabemöglichkeiten am 18.12. von 12-14 Uhr im Allende-Platz 1, am 20.12. von 9-15 Uhr in der Stabi oder per Post.

  13. mira sagt:

    Der Austausch der Geräte findet nur in der SUB statt oder auch in der ZRB?
    Auch ich finde die Informationspolitik eher dürftig.

  14. ST sagt:

    @mira: Durch den Betreiberwechsel von Ricoh zu Konica Minolta ist ein Austausch aller Geräte an der Uni notwendig. In der Stabi findet der Geräte-Austausch wie berichtet am 20.12. statt. Die ZBR hat auf Ihrer Homepage seit Ende November den Gerätetauschtag mit dem 23.12. angegeben.

  15. ver sagt:

    Ich hätte noch eine Frage:
    wie können Studenten in Zukunft die Kopierer nutzen? Mit einer neuen Karte? Wenn ja, wo und zu welchem Preis kann man diese erwerben?
    Vielen Dank!

  16. ST sagt:

    @ver: der Austausch der Kopiergeräte ist am 20.12.2013 erfolgreich in der Stabi durchgeführt worden. Ab sofort stehen im Ausleihzentrum, dem Informationszentrum, den Lesesälen 1 und 2 sowie in der Medienwerkstatt die neuen Geräte bereit. Die aktuellen Kopierkarten können am selben Standort wie bisher (Erdgeschoss, Säule gegenüber den Kassenautomaten) und zu denselben Konditionen erworben werden, d.h. dass für neue Karten 5 EUR bezahlt werden, von denen 3 EUR als Pfand und 2 EUR für die ersten 40 Kopien berechnet werden. Die weitere Aufladung ist in 5 EUR-Schritten möglich.

  17. zan sagt:

    Ich lese jetzt eben gerade, also zu spät, von der Umtauschaktion. Und dann nur zwei kurzfristige Termine dazu (in der Vergangenheit). Ich bin sehr verärgert, dass ich über stine-infomail nicht frühzeitig über die Umstellung informiert wurde. Ich halte Umtauschtermine im Januar für angebracht bzw die Portoerstattung.

  18. Shin sagt:

    Ich möchte an dieser Stelle auch nochmal meinen Unmut über die Firma Ricoh zum Ausdruck bringen. Ich war an im November/Dezember an sechs Terminen mittwochs bzw. freitags am Allendeplatz 1 bei Ricoh. An ALLEN Terminen war krankheitsbedingt kein Mitarbeiter anzustreffen. Einen Hinweis dort, dass ein Austausch persönlich in der Stabi stattfindet war auch nicht zu sehen. Hier wäre eine bessere Absprache mit der Firma bzw. eine Kontrolle durch die Universität Hamburg angebracht gewesen.

  19. meb sagt:

    Ich habe soeben von den neuen Kopiergeräten und allen damit verbundenen Umtauschmöglichkeiten erfahren. Ich verfolge nicht den blog und auch nicht twitter oder fb, und obwohl ich regelmäßig in der Bib im Esa W und hin und wieder in der Stabi bin, habe ich nichts vom Austausch der Kopierkarten mitbekommmen. Ich finde den Informationsfluss in dieser Sache ebenfalls sehr dürftig. Jetzt sitze ich auf zwei alten Kopierkarten und finde auch, dass Umtaschtermine im Januar oder die Rückerstattung des Portos angebracht sind.

  20. Martin Zimmermann sagt:

    Habe wie empfohlen am 20.12.2013 meine alte Kopierkarte mit vorgeschriebenem Formular an die Firma Ricoh eingeschickt und am 11.1.2014 nachgefragt. Bisher gabs weder Geld noch Antwort (18.1.2014)!

  21. Martin Zimmermann sagt:

    Der auf der Karte gespeicherte Betrag wurde am 29.1. nach 6 Wochen (!) überwiesen.

  22. Bracker sagt:

    Ich habe mehrere Kopierkarten eingereicht und es ist nur eine erstattet worden. Vor zwei Wochen habe ich mich an die Ricoh-Zentrale gewandt, wo man mich zunächst abwimmeln wollte. Dann sollte die Angelegenheit an einen Herrn Hoppe, der für Hamburg zuständig sei, weitergeleitet werden. Bis heute gab es keine Rückmeldung. Gibt es noch weitere Betroffene, bei denen falsch abgerechnet wurde?

  23. MR sagt:

    Das sind leider nicht so positive Rückmeldungen. Ich warte auch seit geraumer Zeit auf die Erstattung mehrerer Kopierkarten.

    Meine Frage: Hat jemand die Kontaktdaten (außer der postalischen Adresse auf dem Formular) bei der man nachhaken kann? Danke im Voraus.

  24. chucho sagt:

    @ Bracker:
    Auch ich hatte die Erstattung meines Geldes bereits abgeschrieben, als dann nach ca. 6 Wochen (Frechheit!) nur EINE von ZWEI Kopierkarten erstattet wurde!!
    Habe gleich geahnt, dass man mit der Post- Nr. der Gelackmeierte sein wird, weil man sich nicht direkt und persönlich beschweren kann, wenn RICOH abrechnet, wie es ihnen passt.
    Trotzdem wollte ich mich auch noch telefonisch dahinterklemmen, vermute aber genauso abgewimmelt zu werden !!!

  25. ST sagt:

    @MR: Bei der Vertragsabwicklung hat Ricoh zur Vermeidung von Irrläufern die Zuständigkeit auf die im Rückgabeformular genannte Kontaktmöglichkeit eingegrenzt. Wir klären nochmal, ob uns weitere Optionen genannt werden können.

  26. MR sagt:

    Nach 6 Wochen wurde mir endlich das Geld von Ricoh überwiesen. Jedoch auch zu wenig. 5 Karten wurden eingereicht. Lediglich 10,25€ habe ich erstattet gekriegt. Anscheinend besteht eine Systematik seitens der Firma Ricoh.

    @ST: Konnten Sie bereits andere Optionen in Erfahrung bringen?

  27. ST sagt:

    @ MR: bis jetzt steht eine Rückmeldung von Ricoh noch aus.
    Wir würden Ihnen aber in jedem Fall raten, bei der offiziellen Rückgabe-Anschrift nachzufragen, was der Grund für den abweichenden Betrag ist.

  28. Mel sagt:

    Hat irgendwer, der den Postweg versucht hat, auch sein Kartenpfand zurück bekommen? Mir kommt es vor, als würden sie das auf jeden Fall einbehalten.

  29. Jan sagt:

    Liebe alle,

    habt ihr alle euer Guthaben + Pfand der Kopierkarte überwiesen bekommen? Ich habe Anfang Januar meine Kopierkarte an die Adresse im Formular geschickt. Leider bekam ich nie eine Antwort bzw. etwas überwiesen?! Das ist sehr ärgerlich! Hat jemand ähnliche Erfahrungen bzw. Tipps oder einen Ansprechpartner?

    Ich würde mich sehr über Antworten freuen

    LG
    Jan

  30. Markus Sommer sagt:

    Guten Tag,
    auch ich habe jetzt erst, als Nicht-Uni-Angehöriger, sprich Gelegenheits-Leser/“Kopierer“ von der Aktion gelesen und kann dies hier schon beschriebene Informationspolitik auch nicht verstehen (warum nicht Info auch per eMail an alle Stabi/Uni(!)-Leser?).
    Meine Frage:
    Wie/Wo ist es möglich, den Betrag auf der alten Karte zu prüfen, bevor ich sie zu Ricoh sende?
    D.h., wo gibt es die Möglichkeit in der Stabi/Uni, den Betrag ‚rauszulesen, d.h. nach- bzw. „vor“-zuprüfen, wenn der letzte Stand nicht mehr bekannt?
    Gruss M.S.

  31. ST sagt:

    @Markus Sommer: Wir haben Fa. Ricoh dazu nochmal befragt, konnten aber kein Kartenlesegerät für die Stabi oder einen anderen Unistandort zur Verfügung gestellt bekommen. Unser Tipp: wenn Sie vorm Einsenden der alten CopyCards nachsehen wollen, wieviel Guthaben noch auf der Karte ist, gehen Sie zur ZBW – dort sind noch bis Ende des Jahres Ricoh-Geräte mit dazu passenden Kartenlesern im Einsatz.

  32. ST sagt:

    @ MR: Abschließend: Wir haben von Fa. Ricoh trotz aller Bemühungen keine alternative Kontaktmöglichkeit genannt bekommen. Die im Formular genannte Adresse bleibt weiterhin der gewünschte Kommunikationsweg.

  33. HH01 sagt:

    Schönen guten Tag,
    auch an der HCU hat man nun neue Kopierer und wir wurden auf diese Seite verwiesen für den Umtausch.
    Was ist die ZBW?
    Und gibt es inzwischen eine verlässliche Möglichkeit das Geld zurück zu erlangen?
    Und wo findet man die Adresse überhaupt?

  34. ST sagt:

    @HH01: Die Abkürzung ZBW steht für Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften. Um Platz zu sparen, hatten wir das Bibliothekskürzel verlinkt. Adresse und Öffnungszeiten finden Sie hier und auf deren Homepage.
    Die Rückzahlmodalitäten sind seit Dezember unverändert. Bitte verwenden Sie dazu das Formular, das auch bereits in unserem Blogeintrag angegeben ist.
    http://www.sub.uni-hamburg.de/fileadmin/redaktion/Service/Ricoh-Kartenruecknahme.pdf

  35. Markus Sommer sagt:

    thema ZBW: habe dort problemlos meinen Kartenstand am Kopier prüfen können; und werde dort mein Restguthaben „ver-„kopieren, bevor sich auch dort sich RICOH zurückzieht.

  36. FK sagt:

    Hallo, früher konnte man auf den Stabidruckern auch vom eigenen Laptop aus drucken, irgendwelche Treiber dafür stehen noch auf den rrz-Seiten vgl. hier: http://www.sub.uni-hamburg.de/fileadmin/redaktion/Service/drucken-notebook-2012.pdf Geht das jetzt nicht mehr?

  37. ST sagt:

    @FK: Im Moment gibt es diese Funktion tatsächlich nicht, wir möchten das aber in jedem Fall wieder mitanbieten. Wann genau, steht aktuell noch nicht fest, da es zusammen mit einer zusätzlichen Funktionserweiterung umgesetzt werden soll. Sobald wir hierzu verlässliche Informationen haben, informieren wir in unserem Blog.

  38. chucho sagt:

    Ein Wunder ist geschehen!

    Ich habe mich vor ca. 3 Wochen schriftlich bei RICOH darüber beschwert, dass man mir nur eine meiner zwei Kopierkarten abgerechnet hat und das es fast nach System aussieht, wie hier arme Studenten (ja, etwas Dramatik und Pathos war dabei)um ihr eh schon weniges Geld betrogen werden. Vor ein paar Tagen habe ich tatsächlich das Restgeld plus 2x Portogeld (von dem ich großzügig bei meiner Nachzahlungs- Forderung)absehen wollte überwiesen bekommen!
    Kann nur jedem mit ähnlichem Problem raten, sich auch schriftlich zu beschweren!!!

  39. chucho sagt:

    Und heute gab es sogar eine schriftliche und persönliche Entschuldigung der Firma RICOH. 🙂 Damit ist sie in meinem Ansehen endgültig wieder gestiegen…;)

  40. Synusia sagt:

    Bei mir ist es jetzt 7 Wochen her, dass ich die Karten eingeschickt habe. Nach telefonischer Nachfrage in Hannover, wo die Überweisungen getätigt werden, wurde die Ankunft meiner Karten bestätigt und die sofortige Überweisung versprochen.

    Was mich extrem ärgert: Von den 5,- € Pfand werden nur 3,- € erstattet. Aus welchem Grund, das konnte mir dir Dame am Telefon auch nicht sagen. Wenn man mehrere Karten eingeschickt hat, kommt man schnell auf 10,- € und mehr Verlust! Diese Abzocke ist eine unglaubliche Schweinerei!

  41. ST sagt:

    @Synusia: Wir bedauern sehr, dass Fa. Ricoh für die Rückerstattung der Guthaben einen so langen Zeitraum benötigt.
    An einem Punkt muss Ricoh aber in Schutz genommen werden, da hier ein Missverständnis vorliegt: Die Karten werden beim Erstkauf für 5 EUR erworben, davon sind 3 EUR Kartenpfand und 2 EUR Kopierguthaben. Bei der Rückernahme können daher auch nur 3 EUR pro Karte erstattet werden.

  42. Synusia sagt:

    Danke für den Hinweis. Daran konnte ich mich nicht mehr erinnern, weil der Kauf meiner Karten schon eine ganze Weile her ist. Somit nehme ich meine Aussage zum Pfand natürlich zurück. Allerdings ist bis heute noch nichts auf meinem Konto eingegangen.

  43. Manu sagt:

    Läuft die Möglichkeit der Kartenrückgabe eigentlich noch? Von einem Endtermin habe ich jedenfalls nicht finden können. Ich habe vor einigen Monaten eine (erst jetzt gefundene) Karte eingeschickt, aber keine Rückmeldung erhalten. Auch Anfragen blieben bisher erfolglos. Weiß jemand Genaueres?

  44. MJGT sagt:

    @Manu: Das ist die Adresse, an die Sie sich wenden können:

    RICOH Deutschland GmbH
    Business & Service Center Hannover
    z.Hd. Kartenmanagement
    Vahrenwalder Strasse 315
    30179 Hannover

Schreiben Sie einen Kommentar