FAQ
© 2016 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

Die Verwandlung – 25 Jahre russische Künstlerbücher 1989-2013 (13.12.-2.3.)

25. November 2013
von MG — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.485 Aufrufe  

Die Verwandlung – 25 Jahre russische Künstlerbücher 1989-2013

(Grafik: Vladimir Sitnikov)

Während der Avantgarde-Bewegungen wie Futurismus, Dadaismus und Surrealismus Anfang des 20. Jahrhunderts zählte die russische Avantgarde zu der wichtigsten und war führend in der Entwicklung nicht nur des abstrakten Bildes, sondern auch eines neuen Buchdesigns. Nach der Oktoberrevolution 1917 für den Aufbau des neuen Landes ideologisch vereinnahmt, erwachte das Genre Künstlerbuch in Russland um 1985, während der Perestrojka, wieder zum Leben und gewann an Popularität – nicht nur durch das Verschwinden der Zensur, sondern auch als eine Kunstform, die die Euphorie jener Tage verbreiten konnte; Inspirationsquelle waren die futuristischen Bücher der russischen Avantgarde.

Die erste Ausstellung des modernen russischen Künstlerbuches fand 1990 in Leningrad statt, die Ausstellung ‚Die Verwandlung‘ ist eine kleine Hommage daran. Sie stellt die Interaktion zwischen den Genres in der Buchkunst in den Mittelpunkt und untersucht, wie russische Künstler in den vergangenen 25 Jahren das Buch sahen. In 50 Werken von 25 zeitgenössischen russischen Künstlern werden nicht nur die Differenzen und Ähnlichkeiten der kreativen Prozesse der Künstler sichtbar, sondern auch ihre individuellen Entwicklungen. Mal sind die ausgestellten Künstlerbücher sorgfältig hergestellte und ästhetisch ansprechende Produkte, dann wieder konzeptionelle Äußerungen, die weniger ästhetisch und schwieriger zu fassen sind.

Die Verwandlung – 25 Jahre russische Künstlerbücher 1989-2013
(Veranstaltungsbanner in groß)

Die Ausstellung präsentiert Werke der LS Collection Van Abbemuseum Eindhoven, die in den 1990er Jahren von den Kunsthistorikern Albert Lemmens und Serge Stommels zusammengestellt wurde. Die gezeigte Auswahl zeigt eine Vorliebe für die handwerkliche Qualität in der Ausführung des Buchs, dazu kommen Projekte mit experimentellem Charakter, die die klassische Funktion des Buches in Frage stellen. Die Künstler unterscheiden nicht zwischen dem Unikat, dem Multiple oder dem Künstlerbuch, aber sie stellen sicher, dass das Buch im Mittelpunkt ihres künstlerischen Wirkens und Denkens steht.

Ausstellungseröffnung mit den Kuratoren am Donnerstag, 12. Dezember, 18 Uhr im Ausstellungsraum der Bibliothek.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Dauer der Ausstellung: 13.12.2013 – 2.3.2014
Ort: Ausstellungsraum, Erdgeschoss, Eintritt frei.

Weitere Stationen der Ausstellung:
Universitätsbibliothek Kiel:  14. März – 27. April 2014
Museumbibliotheek Van Abbemuseum Eindhoven: 13. Mai – 31. Juli 2014

 

Schreiben Sie einen Kommentar