FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Veranstaltungen zu Wolfgang Borcherts 100. Geburtstag

26. April 2021
von MJGT — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Hamburg — 1.541 Aufrufe

Lesung von Frauke Volkland aus ihrem Borchert-Roman. Do., 27. Mai, 19:30 Uhr.

Seit 1976 bewahrt die Stabi den Nachlass Wolfgang Borcherts, der seiner Geburtsstadt Hamburg in Leben und Werk eng verbunden war. Den 100. Geburtstag des Schriftstellers am 20. Mai 2021 feiern wir mit einer neuen Dauerausstellung und einer Reihe von Veranstaltungen:

  • Vorträge zur Ausstellung “Wund-Bilder. Walter Raum und Wolfgang Borchert”

    online seit Mittwoch, den 7. April 2021 (Info)

  • “Lebe, liebe, leide und schreibe” – Wolfgang Borchert im 100. Geburtsjahr. Liveübertragung der Lesung mit Musik.

    Dienstag, 20. April 2021 ab 19:30 Uhr (Info)

  • “Die Professoren wissen auch nix”
    Lesung und kleines Kolloquium
    zu Wolfgang Borcherts 100. Geburtstag

    Montag, 26. April 2021, ab 18 Uhr, Zoom-Kolloquium, Link auf Nachfrage über Konstantin Ulmer

    Online-Kolloquium mit Lesung: Caroline Kiesewetter liest „Die Professoren wissen auch nix“ und „Der Stiftzahn oder Warum mein Vetter kein Rahmbonbon mehr isst“. Es folgen Vorträge von Gordon Burgess („Mehr nicht. Es genügt.“ Wolfgang Borcherts Schriftstellerpraxis im Lichte seiner Arbeit als Lektor), Hans-Gerd Winter („Horch hinein in den Tumult deiner Abgründe!“ Wolfgang Borchert und die Schuld in Krieg und Diktatur) und Hermann Breitenborn (Die Borchert-Filme von Michael Blume). Bernd M. Kraske leitet die anschließende Diskussion.

  • Ausstellungseröffnung Borchert-Box
    Dissonanzen
    Wolgang Borchert (1921-1947)

    Dienstag, 11. Mai 2021, 17 Uhr

    Zum 100. Geburtstag Wolfgang Borcherts stellt die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg mit Unterstützung der Hermann Reemtsma Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius den Autor in einer neuen Dauerausstellung vor.

    Die Ausstellungseröffnung der Borchert-Box wird als Onlineveranstaltung mit einer virtuellen Ausstellungsführung, einer Lesung, einer Musik-Darbietung und einem Grußwort gefeiert:

  • Hamburg liest Borchert. Antwerpen liest mit – JETZT DIGITAL!

    Borcherts Zeitgenossen in Belgien

    Samstag, 22. Mai 2021, 20 Uhr

    Die flämische Literaturzeitschrift „Deus ex Machina“ ist seit einigen Jahren eng mit Hamburg verbunden. Zum Festival wird die Redaktion aus den Werken von niederländischsprachigen Zeitgenossen des Autors lesen und überraschende Ähnlichkeiten aufdecken. Darüber hinaus versucht sie, Borcherts Werk aus einer jungen, europäischen Perspektive neu zu denken. Der Autor Jonis Hartmann moderiert die niederländisch-englisch-deutsche Lecture-Performance.

    Zoom-Lesung in Kooperation mit dem Wolfgang-Borchert-Archiv der Stabi, 20.00 Uhr, Eintritt frei, Link auf Anfrage bei Konstantin Ulmer

  • „Dies kostbar kurze Leben“
    Ein Bett in Zimmer 200
    Lesung von Frauke Volkland aus ihrem Borchert-Roman

    Donnerstag, 27. Mai 2021, 19:30 Uhr

    Zoom-Lesung, Eintritt frei, Link auf Anfrage bei Konstantin Ulmer

    Frauke Volkland liest aus ihrem Roman über die letzten Lebenswochen Borcherts im Basler Claraspital nach einem Zusammenbruch an der deutsch-schweizerischen Grenze im September 1947. Die Autorin stützt sich dabei auf Archivalien, darunter auf eine nicht zur Veröffentlichung bestimmte Quelle aus der Hand der Mutter Borcherts.

    Leitung: Hans-Gerd Winter, Wolf Osburg

Diese Veranstaltungen zum 100. Geburtstag von Wolfgang Borchert sind Teil des Festivals „Hamburg liest Borchert“.

Buddelschiff Tui Hoo, ein Exponat aus der Borchert-Ausstellung

Schreiben Sie einen Kommentar