FAQ
© 2021 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute09.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten CoVid-19 / Serviceinformation

Tag der Informatik am 5.7

3. Juli 2006
von AC — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen,Fachbibliotheken — 3.981 Aufrufe

Das Department Informatik lädt am 5.7. zum Tag der Informatik ein.  Ab 13 Uhr wird auf dem Stellinger Campus mit einem bunt gemischten Programm gefeiert.

Das komplette Festprogramm finden Sie hier.

Plakat zur Borchert-Ausstellung Die Ausstellung nimmt ihren Ausgangspunkt in der Begegnung zwischen Wolfgang Borchert und Heidi Pulley Boyes. Heidi Boyes spielte 1941 in Lüneburg an der „Landesbühne Ost-Hannover“ bei Intendant Hans Harloff – Borchert war für drei Monate Mitglied des Ensembles und wurde dann zum Militärdienst eingezogen. Seine (Liebes)Briefe an Heidi Boyes, derzeit in Privatbesitz, sind erhalten und werden in der Ausstellung erstmals gezeigt. Dazu kommen Fotos und andere biografische Materialien. Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich dem Lebenswerk der Malerin und Kunstpädagogin Heidi Pulley Boyes. Es werden Skizzen, Aquarelle und Ölgemälde ausgestellt, die die Malerin als Künstlerin von großer Sensibilität und Ernsthaftigkeit ausweisen.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 – 21 Uhr, Sa 10 – 18 Uhr, So 12 – 18 Uhr; Kontakt: Frau Dr. Marlene Grau; Telefon: 42838-5857

Ausschnitte aus dem Briefwechsel und biografische Informationen zu Wolfgang Borchert und Heidi Pulley Boyes zum Download finden Sie hier. Zu der Ausstellung ist außerdem eine Pressemitteilung erschienen.

Ausstellungsraum
Die Ausstellung spannt einen Bogen von den Anfängen der Katalanistik bis zu ihrem heutigen Zustand innerhalb der deutschen Romanistik. Sie würdigt die Feldforschung des Hamburger Romanisten Bernhard Schädel (Gründer des Hamburger Iberoamerikanischen Instituts) und des mallorkinischen Sprachliebhabers Antoni Alcover, deren philologische Sammelwut Anfang des 20. Jahrhunderts Wörterbücher, Grammatiken und Sprachatlanten der katalanischen Sprache hervorbrachte. Und sie geht auf die Geschichte der Romanistik ein, eine deutsche Erfindung des 19. Jahrhunderts, die durch ihre komparativen Methoden Weltgeltung erlangte – und heute ihre Impulse hauptsächlich aus dem angelsächsischen Bereich bezieht.

Die Ausstellung wird unterstützt vom Institut Ramon LLull, Barcelona. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die kommentierte Dichterlesung (Spanisch – Deutsch) mit Andrés Sánchez Robayna (Teneriffa) wird moderiert von Prof. Dr. Inke Gunia, Institut für Romanistik.Die Lesung beginnt um 18.00 Uhr und findet im Vortragsraum statt.

Weiter lesen “Im Leib der Welt – En el cuerpo del mundo, Dichterlesung mit Andrés Sánchez Robayna”

Enthusiastisch erforscht: das Katalanische

15. Mai 2006
von AC — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 3.538 Aufrufe

Zu unserer kommenden Ausstellung gab es heute eine Pressemitteilung.

Visuelle Poesie – Ausstellung vom 30.3. – 13.5.06

29. März 2006
von AC — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 5.453 Aufrufe

In der Ausstellung Klaus Peter Dencker – Visuelle Poesie werden zum ersten Mal in Hamburg Arbeiten des
international renommierten Praktikers und Theoretikers der Visuellen Poesie gezeigt.

Weiter lesen “Visuelle Poesie – Ausstellung vom 30.3. – 13.5.06”

Jeden Mittwoch von 14-15 Uhr bieten wir Ihnen Führungen zur ersten Orientierung an. Darüber hinaus gibt es zu Beginn des Sommersemesters folgende Zusatztermine:

Dienstag, 11. April, 14-15 Uhr
Dienstag, 18. April, 14-15 Uhr
Dienstag, 25. April, 14-15 Uhr
Dienstag, 02. Mai, 14-15 Uhr

Treffpunkt ist jeweils in der Eingangshalle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Lesung: Max Eipp präsentiert Heines Miniaturen

22. Februar 2006
von AC — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 5.265 Aufrufe

Nach Eröffnung unserer Heine-Ausstellung am letzten Donnerstag folgt morgen, am 23.2., das dazu passende Veranstaltungs-Highlight mit dem Titel “Schöne Wiege meiner Leiden”. Der Hamburger Schauspieler Max Eipp liest aus Hamburger Miniaturen von Heinrich Heine. Beginn ist um 19 Uhr im Vortragsraum.

Ab heute in der Stabi: Heinrich-Heine-Ausstellung

17. Februar 2006
von AC — abgelegt in: Ausstellungen und Veranstaltungen — 4.710 Aufrufe

Die Ausstellung Heinrich Heine beginnt heute anlässlich des 150. Todestages des Dichters. Sie zeigt die Beziehungen Heines zu Hamburg auf („Schöne Wiege meiner Leiden“) und streift die Vielfalt seines Werkes und der aktuellen Rezeption in Büchern, Hörbüchern und Vertonungen.

Literatur über Heinrich Heine im Bibliothekssystem Universität Hamburg finden Sie hier.

Der Verein „Freunde und Förderer der Bibliothek
des Ärztlichen Vereins“ – FFB – präsentiert:

Petra Oelker
liest aus aus ihrem neuesten historischen Hamburg-Krimi „Der Tote im Eiskeller“ und ihrer Eva Lessing-Biographie
„Ich küsse Sie tausendmal“

Freitag, 17. Februar 2006, 19 Uhr
Vortragsraum der Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg – Carl von Ossietzky (StaBi)
Von-Melle-Park 3
20146 Hamburg

Eintritt: 12,- €; Studierende / Azubis 6,- € (zugunsten des FFB)

Kartenvorverkauf und weitere Informationen: Bibliothek des Ärztlichen Vereins, Von-Melle-Park 3 (Altbau, 1. Stock)
Tel: 44 09 49 www.aekbibl.de bibliothek@aekhh.de