FAQ
© 2017 Staats- und Universitätsbibliothek
Hamburg, Carl von Ossietzky

Öffnungszeiten heute10.00 bis 24.00 Uhr alle Öffnungszeiten

ViFaPol auf dem DVPW-Kongress 2006

25. September 2006
von SB — abgelegt in: Aktuelles — 5.296 Aufrufe

Plakat DVPW-Kongress 2006Unter dem Titel „Staat und Gesellschaft – fähig zur Reform?“ findet vom 25.9.2006 bis zum 29.9.2006 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster der 23. wissenschaftliche Kongress der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft statt. Ab dem 27.9. (Mittwoch) präsentiert sich dort auch ViFaPol, ein Angebot der Stabi Hamburg, mit einem Stand im Foyer des Fürstenberghauses.

20.9.: Zeitschriften-Ausgabe ab 16.00 Uhr eingeschränkt

19. September 2006
von ST — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 3.545 Aufrufe

Am Mittwoch, 20.9.2006 sind ab 16.00 Uhr wegen dringender Arbeiten am Stromnetz einige Magazinbereiche nicht zugänglich. U.a. auch der Abschnitt, in dem die ungebundenen Zeitschriftenhefte aufbewahrt werden.

Ab diesem Zeitpunkt ist im Lesesaal die Ausgabe von aktuellen Tageszeitungen und losen Zeitschriftenheften nicht mehr möglich.

Zeitschriften, die direkt im Leseaal bei den jeweiligen Fächern aufgestellt sind (Z Agr – Z Zool), sind davon nicht betroffen.

Neue Medienwerkstatt in der Stabi: Do it yourself – Scannen und Bildbearbeitung

7. September 2006
von KW — abgelegt in: Aktuelles — 3.523 Aufrufe

Im Erdgeschoss neben dem Bistro öffnet jetzt die Medienwerkstatt mit attraktiver Technikausstattung: An 12 leistungsfähigen PCs mit großen Flachbildschirmen können Sie mit der einschlägigen Software für Bildbearbeitung, DTP oder Webdesign arbeiten. An 4 Plätzen lassen sich mit Flachbettscannern Vorlagen scannen und bei Bedarf komfortabel mit Texterkennungssoftware nachbearbeiten (einschließlich Fraktur). Ein großer Farbaufsichtscanner für Formate bis A2 und Druckmöglichkeiten inkl. Farbe runden unser Angebot ab. Weitere Details entnehmen Sie den Informationsseiten zur Medienwerkstatt auf der Website.

Kabelarbeiten in den Lesesälen

1. September 2006
von ST — abgelegt in: Aktuelles,Baustelle Stabi — 3.551 Aufrufe

image002.jpgAb Montag, 4.9. werden in den Lesesälen Kabel verlegt und weitere Steckdosen angeschlossen. Die Arbeiten müssen teilweise auch während der Öffnungszeiten erledigt werden und können an den Fensterarbeitsplätzen zu Behinderungen und Störungen führen.

Diese kleine Baumaßnahme ermöglicht es uns, künftig noch mehr Notebook-Arbeitsplätze anbieten zu können. Gleichzeitig können die unterschiedlichen Arbeitszonen (Ruhearbeitszone vs. Tastaturgeräusche) in den Lesesälen dadurch noch besser gebündelt und voneinander getrennt werden.

Stabi startet Spendenkampagne „Hamburg ohne Worte“

31. August 2006
von MG — abgelegt in: Aktuelles,Hamburg,Medienecho — 6.633 Aufrufe

Logo der Spendenkampagne Unsere groß angelegte Spendenkampagne „Hamburg ohne Worte“ zur Rettung des säuregeschädigten Hamburg-Bestands ist eröffnet! Mit Plakaten auf den Litfass-Säulen der Stadt und in den U-Bahnhöfen, mit Flyern und Postkarten sowie einer eigenen Website http://www.hamburg-ohne-worte.de ruft die Bibliothek die Bevölkerung dazu auf, „Buch-Retter“ zu werden. In der Kampagne geht es um 230.000 Bände des Hamburg-Bestandes aus den Jahren 1840-1990, die dringend entsäuert werden müssen, um nicht unwiederbringlich verloren zu gehen. Kosten pro Buch: 10-12 Euro. Der Spender kann sich mit einem Namens-Etikett in den von ihm geretteten Büchern verewigen – vielleicht kann dann einmal der Enkel das von seiner Oma gerettete Buch in der Hand halten!

Mehr Informationen? Lesen Sie mehr über Hintergründe zum Säurefraß, den zu rettenden Hamburg-Bestand und unsere Fragen und Antworten.

Ticker zu „Hamburg ohne Worte“:

  • 24.8.: Das Hamburger Abendblatt berichtet unter der Überschrift „Gegen den Gedächtnisverlust“ über unsere Kampagne und porträtiert unsere Haupt-„Bücher-Retterin“ und Direktorin Gabriele Beger.
  • 30.8.: Auf NDR 90,3 gibt es im Kulturmagazin ein Interview mit Prof. Dr. Gabriele Beger über die Spendenkampagne. Den knapp dreiminütigen Beitrag können Sie bei Textundblog als MP3 anhören.
  • 1.9.: Interview zur Kampagne mit Direktorin Gabriele Beger auf jetzt.de, dem Magazin der Süddeutschen Zeitung
  • 2.9.: Die Kick-Off-Veranstaltung zur Spendenaktion in der Staats- und Universitätsbibliothek hat es in sich. Neben dem Grußwort der Kultursenatorin Prof. Karin v. Welck und den Reden unserer Direktorin und dem Kampagnen-Spender, dem Auftritt der Bigband Jazz Da! des Corvey-Gymnasiums überrascht die Rede von „Prof. Friedrich Faber“ vom Scharlatan-Theater in Hamburg. Die Gäste amüsieren sich königlich.
  • 4.9.: Das Hamburger Abendblatt berichtet unter dem Titel „Diese Bücher müssen gerettet werden“ über die Kick-Off-Veranstaltung zur Spendenaktion.
  • 11.9.: Das NDR-Fernsehen berichtet im „Hamburg-Journal“ (zwischen 19.30 und 20 Uhr) über die Kampagne: wie es zu dem Problem „Säurefraß“ kommt und wie die Hamburger das schriftliche Gedächtnis ihrer Stadt retten können.

Am Dienstag, den 29.8., wird es bei den Office-PCs des Rechenzentrums im Lesesaal 1 der Stabi zu einer Unterbrechung der Netzwerkverbindungen kommen. In dieser Zeit wird ein normales Arbeiten an diesen Arbeitsplätzen nicht möglich sein.

Erfolg der Aufsatzdatenbank OLC

25. August 2006
von SB — abgelegt in: Aktuelles,E-Medien,Tipps und Tricks — 8.102 Aufrufe

OLC-SSG Politikwissenschaft und FriedensforschungOLC-SSG Spanien und Portugal
Die Online Contents Datenbank (OLC) ist die wichtigste Aufsatzdatenbank des GBV. Sie macht die Inhaltsverzeichnisse von über 20.000 Zeitschriften durchsuchbar: insgesamt können so über 24 Mio. Aufsätze gefunden werden.

Die Gesamtdatenbank ist in 39 fachbezogene Ausschnitte unterteilt. Die Stabi beteiligt sich mit ihren Sondersammelgebieten (SSG) Politikwissenschaft/Friedensforschung sowie Spanien/Portugal am Aufbau der Ausschnitte OLC-SSG Politikwissenschaft und Friedensforschung (619.330 Aufsätze aus 812 Zeitschriften) und OLC-SSG Spanien und Portugal (30.115 Aufsätze aus 203 Zeitschriften). Die Nutzungsstatistiken beweisen: die OLC-Datenbank erfreut sich hoher Beliebtheit. Wir in der Stabi freuen uns insbesondere über die Entwicklung der beiden Datenbankausschnitte, an denen wir mitarbeiten.

Weiter lesen „Erfolg der Aufsatzdatenbank OLC“

Stabi im Hamburg-Tatort

18. August 2006
von MG — abgelegt in: Aktuelles — 4.829 Aufrufe

Am kommenden Sonntag (20.8.) wird die Stabi eine Rolle im Hamburger „Tatort“ spielen (ARD, 20.15), welche, dürfen wir natürlich nicht verraten. Die Dreharbeiten dazu haben einige Benutzer sicher im Frühjahr miterlebt.

Kürzlich wurde auch für zwei Folgen der ZDF-Krimiserie „Stubbe“ gedreht. Die Dreharbeiten erregten einiges Aufsehen – und hoffentlich keinen Missmut. Die Stabi als Motiv – auch ein ehrenwerter Zweck unserer Einrichtung.

M.G.

Bistro in der Stabi – Öffnungszeiten 14.08.-25.09.

9. August 2006
von DL — abgelegt in: Aktuelles — 4.272 Aufrufe

Auch die Mitarbeiter/-innen des Stabi-Bistros nehmen Urlaub. Deshalb gelten während der Semesterferien teilweise verkürzte Öffnungszeiten:

Vom 14.08.2006 bis 25.09.2006 : montags bis freitags 9 Uhr bis 18 Uhr. Die Öffnungszeit am Sonnabend bleibt unverändert 10-16 Uhr.

Vom 27.8. bis zum 24.9. bleibt das Bistro am Sonntag geschlossen.

 

TV-Tipp: Borchert-Boyes-Ausstellung

3. August 2006
von AC — abgelegt in: Aktuelles,Ausstellungen und Veranstaltungen — 2.746 Aufrufe

Am kommenden Montag, den 7.8. berichtet das Kulturjournal im NDR-Fernsehen zwischen 22.30 und 23 Uhr über unsere Ausstellung zu Wolfgang Borchert und Heidi Pulley Boyes.